Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1600                         Die Taufen  im Worte Gottes

Lieber Hans-Peter,

gerade war ich auf deiner HP.:   http://www.bibelkreis.ch/themen/wasserub.htm

da stieß ich auf verschiedene Aspekte und kam durcheinander.

taufen: ja oder nein.

Im Galater Brief Kapitel 3.27 = ja taufen ist wichtig du stirbst und mit dem alten Menschen.

(Zitatanfang)
Ein Letztes: Christus rettet durch den Glauben an Ihn, die Taufe ist ein Zeichen, seinen Wert auf dieser Erde hat. Wer nicht getauft ist ist kein Christ, das heisst, er hat es nicht gezeigt, man weiss es nicht, wo er steht. Er selber sehr wahrscheinlich auch nicht, Gott weiss es. Die Wasser -Taufe hat aber an keiner Stelle mit der e w i g e n E r e t t u n g etwas zu tun, sondern hat ihre Bedeutung auf der Erde.
H.P. Wepf
 (Zitatende)


= das bedeutet für mich , wenn ich es so lese  ich brauche doch keine Taufe, das es nur symbolisch für dem Menschen ist, nicht für Gott, da Gott weiss, weil ich an IHN  glaube und IHN  als Jesus und Gott anerkenne!

>Muss ich mich nun taufen lassen?<

Wenn ja,
machst Du auch taufen?

Gott mit dir
Theo


31.07.04
Lieber  Theo
ich werde dann noch etwas länger darüber schreiben.

Hier nur kurz:
Die  erste Bedeutung des Wortes  "Taufe"  ist der Tod Christi am Kreuz, darum sagt ER.  sagt er ich habe eine Taufe........
Lk 12,50    Ich habe aber eine Taufe, womit ich getauft werden muß, und wie bin ich beengt, bis sie vollbracht ist! 
(Hier spricht der Herr Jesus von seinem Tode, durch den wir, wenn wir an IHN glauben, von dem ewigen Tode errettet sind.


==> dann bei unserer Bekehrung sind wir auch getauft worden, das heisst,  wir sind in den Tod Christi eingegangen,  Römer 6   (innere Sache).  = Wiedergeburt bei der Bekehrung

Röm 6,1    Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, auf daß die Gnade überströme?
Röm 6,2    Das sei ferne! Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie sollen wir noch in derselben leben?
Röm 6,3    oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind?
Röm 6,4    So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.
Röm 6,5    Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner Auferstehung sein,
Röm 6,6    indem wir dieses wissen, daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, auf daß der Leib der Sünde abgetan sei, daß wir der Sünde nicht mehr dienen.
Röm 6,7    Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen von der Sünde.
Röm 6,8    Wenn wir aber mit Christo gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden,



Und dann kommt die Wassertaufe.
Diese Taufe, die Wassertaufe,  ist also eine  äussere Sache, ein Zeugnis, durch das wir verkündigen, dass wir errettete Christen sind. Die Wassertaufe ist eine äussere Sache und hat mit der Ewigkeit nichts zu tun, aber wir sind ja jetzt noch in der ZEIT, darum lasst euch taufen, wenn ihr dem Herrn Jesus  in allem gehorsam sein wollt.
Christen haben nicht so viele Zeichen:

A) die Ehe, vor Gott und Menschen
B) das Abendmahl, darin zeigen wir dass wir auf ihn warten
C) die Taufe, darin zeigen wir, dass Er für uns gestorben ist und wir mit IHM

Bis bald
Hans Peter