Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1616

Liebe Geschwister,

kennt jemand von Euch Bruno Schor?

Eine Bekannte von uns hat uns geradezu euphorisch von ihm berichtet. Das macht uns nachdenklich.

Er soll im süddeutschen Raum Hauskreise betreuen, in denen auch Sprachenrede (angeblich mit Auslegung!) praktiziert wird.  
Wir durften aus Gottes Wort erkennen, dass das charismatische Sprachenreden heutzutage nicht vom Heiligen Geist gewirkt wird, sondern dass da ein betrügerischer und verführerischer Geist am Wirken ist.
Gibt es eine Gemeinde in der Schweiz, in welcher er dient?
Ist er charismatisch/gesetzlich? Was lehrt er?
In Jesu Liebe verbunden grüßen herzlich

H.R


Lieber Herbert, liebe Marianne    05.08.04
 

Ich habe Sein Buch "Heilungen" gelesen und ein CD mit Predigten. diese Dinge sind mir von 2 Brüdern, die heute in einer psychiatrischen Klinik sind, überbracht worden. Dann habe ich in "Leib Christi Aufbau Verlag" mehres  bestellt, aber mit dem Vermerk, dass man mich ja kenne, hat man mir nichts weiteres zugestellt... Nun gut, dann musste ich mich damit nicht noch länger auseinander setzen. Bruno Schär glaubt Summa Summarum nicht an das vollbrachte Erlösungswerk Christi,  sondern an Selbstheilung durch aufnotieren eigener und fremder Schuld, die dann einzeln vor Gott bekannt und Busse getan werden müsse. Auf diese Art  und Weise wird das Erlösungswerk Christi absolut verkannt und man wird natürlich nie frei.
Im weiteren lehrt er das unbiblische  Sprachengebet und zeigt damit, dass er die Bibel wohl kaum kennt, es gibt nämlich kein Sprachengebet. Falls ich mal Zeit finde, kann ich mal ins unerfreuliche Detail gehen, aber Schär ist im Web ja gut beschrieben. Wer zu Schär geht,  ist selber Schuld und muss halt damit fertig werden.  Er ist ein Typ, analog dem Irrlehrer und in die Seelenschleicher Ivo Sasek.

Liebe Grüsse

Hans Peter


Lieber Hans Peter,

herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. 
So bleibt uns ein zeitraubender und der geistlichen Gesundheit nicht gerade zuträglicher  Besuch dieser Gruppierung erspart (für Christen, die dem Herrn und Seinem Wort treu sein möchten, gibt es ohnehin genug geistliche Kampffelder in dieser Zeit). 
Aufgrund des Berichtes unserer Bekannten hatten wir von vorneherein keine Freiheit, dahin zu gehen, obwohl sie uns immer wieder eingeladen hat. Es ist immer problematisch, wenn ein Mitglied einer christlichen Gruppe vom menschlichen Leiter dieser Gruppe mehr und begeisterter redet, als vom tatsächlichen Herrn der Gemeinde. 
So der Herr Gelegenheit schenkt, wollen wir versuchen, unsere Bekannte aufzuklären und ihr den Zugang zu geistlich gesunder Speise zu verschaffen.
In Jesu Liebe verbunden grüßen Dich Deine Geschwister im Herrn

H.R.
 

https://www.relinfo.ch/schaer/


18.04.05 

Wir waren über 10 Jahre bei Bruno Schär in der Gemeinde und sind 1993 ausgestiegen. 
Leider mussten wir damals schockiert feststellen, dass wir in einer Sekte gefangen waren ohne es zu merken.
 Gefangenschaft durch Seelsorge!
 Die Bibel sagt doch ganz klar einer bekenne dem anderen die Sünden (Jak.5.16) und nicht alle dem Pastor oder einem Leiter.
 Wenn alle in der Seelsorge einem Leiter die Sünden bekennen liegt die Machtübernahme durch die Leiterperson schon auf der Hand und die Sekte ist geboren.
 Schär kennt alle Anhänger aus der Seelsorge bis in den hintersten Winkel ihres Lebens und hat so ein leichtes Spiel.
 Alle Informationen hat er schriftlich und fein säuberlich abgelegt in seinen Ordnern, wie es sich für einen ehemaligen Kaufmann gehört, und hat so jederzeit Zugriff auf alle.
 Mit dem Seelsorgegeheimnis wird es aus eigener Erfahrung bei Schär auch nicht so genau genommen.
 Schär wird sehr stark gesteuert von seiner Frau, welche ihn mit ihren Eindrücken wie eine Art Medium steuert.
 Nach unserem Weggang 1993 wurden wir als Antichristen abgestempelt und so werden alle welche wagen wegzugehen als Abgefallene
 und Ungehorsame Christen verurteilt. Zu allen Ehemaligen wird ein starkes Feindbild aufgebaut um den verbleibenden Angst einzuflössen und sie zu behalten. 
 Uns wurde auch gedroht, dass wir unter das Zorngericht Gottes kommen werden und es uns nicht mehr lange gut gehen würde.
 Gott sei Dank passierte uns nichts und sind wir bis heute als ganze Familie von Gott behütet worden.
 Die angepriesene Freiheit durch die Intensivseelsorge ist leider bis heute ein Weg in die Gefangenschaft und Schär-Abhängigkeit.
 Wen der Sohn frei macht der ist recht frei (Joh.8.36).
  
Ernst