Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1625

Hallo Hans Peter,

mal 'ne ganz bloede Frage:

Haelst Du es fuer falsch, als Fussgaenger bei Rot ueber die Ampel zu gehen (wenn kein Auto kommt oder/und Kind da ist)?
Obwohl das oben fuer viele bestimmt eine laecherliche Frage ist: Wie weit sollte Konsequenz gehen?

Und noch eine: Ist es ratsam, Menschen wegen "geringfuegiger" Gesetzesuebertretungen (z.B. Fahren durch eine Strasse, wo motorisierte Fahrzeuge verboten sind, etc.) anzuzeigen?

Gehe ich richtig in der Annahme, dass du Raubkopien generell fuer Suende haelst?

Martin s/BRD/2


Lieber Martin s/BRD/2

Es gibt  in Frauenfeld, wo ich wohne einige Zebrastreifen die ich wenn ich zur Arbeit an den Bahnhof überqueren sollte. Da einige dieser Zebrastreifen in Frauenfeld an so idiotisch blöden Stellen angebracht sind, direkt nach unübersichtlichen Kurven, dass ich es vorziehe etwa 50m neben diesen Zebras, zu meiner eigenen Sicherheit zu überqueren. Dies ist, so rede ich mir ein,  gestattet, wenn der nächste Zebra 50m weit entfernt ist. Gott will nicht dass ich mein Leben wegen der Dummheit der Strassenplaner riskiere?

Das mit dem Rotlicht solltest Du mal in dem  gerademomentaneventuellnochgültigen Gesetzbuch abchecken. Ich glaube, wir haben in Frauenfeld keine solche Situation, im Zweifelsfall würde ich wieder die 50m beanspruchen.  Es ist hier auch eine Gewissensfrage?

Anzeige:  Anzeigen würde ich jemand dann, wenn Leib und Gut in Gefahr stehen..

Raubkopien:   Nein,  "Raubkopien"  sind keine Sünde,  aber raubkopieren.

In IHM
Hans Peter


Lieber Hans Peter,   08.08.04

rote Ampel: Ich meinte die (formal) Gesetzesuebertretung. Muessen wir (nach der Bibel) nicht die Gesetze des Staates einhalten, ausser wenn es Gottes Wort widerspricht? Oder ist Gesetzesuebertretung in so laecherlich kleinen Faellen, wenn niemand einen Nachteil erleided, erlaubt?

Die rote Ampel ist nur ein Beispiel. Man koennte sich auch anderes denken.

Viele Gruesse,

Martin


Lieber Martin  08.08.04
Ich kenne mich ehrlich gesagt in den Gesetzten der Menschen nicht sooo gut aus. Aber eine real rote Lampe würde ich erst dann überfahren, wenn ich sicher bin, dass da ein Regelfehler vorliegt.  Aber vielleicht brauche ich einfach noch ein konkretes Beispiel?

Liebe Grüsse

Hans Peter


    08.08.04

 

Lieber Martin

<<Muessen wir (nach der Bibel) nicht die Gesetze des Staates einhalten, ausser wenn es Gottes Wort widerspricht?<<

Richtig! Wir haben uns der Obrigkeiten unterzuordnen, solange es nicht der Bibel widerspricht.

<<Haelst Du es fuer falsch, als Fussgaenger bei Rot ueber die Ampel zu gehen (wenn kein Auto kommt oder/und Kind da ist)?<<

Nun, eben, laut dem Strassengesetz sollte man doch bei Rot nicht über die Strasse gehen! Oder nicht?
Also sollten wir das befolgen! Ausser natürlich, für die Bibel ist das schlecht....

Es geht aber noch weiter. Es hat auch was mit Vorbildcharakter zu tun! Wenn kein Auto kommt und uns Kinder zuschauen und sehen, dass man auch bei Rot rüber gehen kann und auch drüben ankommt, dann machen sie es nach. Ich denke gerade Kinder können die Gefahr nicht nicht einschätzen... Was dann aber fatale Folgen haben könnte...
Und natürlich greift das Vorbild auch bei Jugendlichen und Erwachsenen!

<<Und noch eine: Ist es ratsam, Menschen wegen "geringfuegiger" Gesetzesuebertretungen (z.B. Fahren durch eine Strasse, wo motorisierte Fahrzeuge verboten sind, etc.) anzuzeigen?<<

Wie schon H.P. geschrieben hat, würde ich die Leute fahren lassen. Ansprechen bringt wohl nichts, aber wenn nichts passiert (z.Bsp. kein Kind unter das Auto kommt), sollen sie durchfahren, sie müssen das selber verantworten...

<< Gehe ich richtig in der Annahme, dass du Raubkopien generell fuer Suende haelst?<<

Nun, auch darüber gibt es ein Gesetz. Es geht um geistiges Eigentum und um das Werk eines anderen. Er hat laut Gesetz ein Recht auf sein Werk und seiner Erfindung. Der Schöpfer des Musikstuckes darf es vermarkten und damit Kohle machen. Du darfst also nicht einfach ein CD im Musikladen kaufen gehen und nachher deinen Freunden diese CD kopieren, egal ob mit Geld oder gratis. Verkaufen sowieso nicht, dann machst du Geld, das einem anderem (Schöpfer des Musikstuckes) zusteht und wenn du CD kopierst und gratis weitergibst, dann beeinträchtigst du das Einkommen des Schöpfer des Musikstuckes (weil dein Freund dann keine CD kaufen muss).

Mit dem kopieren von Software ist das so: (Weiss ich von einem Kollegen, der sich auf Recht im Umfeld von Informatik spezialisiert, er ist Anwalt)

Wenn du von Microsoft das Office kaufst ( ein Stück), dann darfst du es in deinem Haushalt auf so vielen Computern installieren wie du willst. Dann darfst du es auch auf allen brauchen! Aber das Ganze hat natürlich einen Hacken! Du darfst auf unterschiedlichen Installationen (unterschiedlichen Computern) arbeiten, aber niemals gleichzeitig.
D. h. ich darf nicht das gleiche Office (von der gleichen CD) auf meinen Laptop installieren und dann auf der Workstation von meiner Mutter auch. Dann fahre ich an die Hochschule und brauche auf meinem Laptop das Office und meine Mutter arbeitet zu Hause auf der Workstation mit dem Office von der gleichen CD. Dann müssten wir uns halt absprechen. Aber das geht auch nicht, somit wäre der richtige Weg, dass meine Mutter halt ein weiteres Office kaufen müsste, dann dürfte sie auf diesem Office selbstverständlich zur gleichen Zeit arbeiten wie ich auf meinem!

CD darfst du aber nicht kopieren , etc., das wäre dann wie im obigen Beispiel schlicht und einfach Diebstahl!

Hoffe ich habe geholfen!

Gruss
Michael / CH