Home   Forum    Bibellehre.ch   Bibelkreis.ch  Singetdemherrnkomplett_23_09_2019/singetdemherrn/index.htm  Jahresbibelleseplan  Evangelium

Frage: 1689                         Trachsel

Wer kann mir etwas über Ernst Trachsel - Pauli (Hintergrund, Lehre, Gemeinde) berichten? Bin mit einem Buch von ihm konfrontiert worden
(Erreicht jeder Christ das himmlische Ziel?), in dem er die Gnade Gottes durch eigenes Festhalten an derselben schmälert.

Herzlicher Gruß
Markus R.
 

03.09.04

Hallo Markus,

 

soviel ich weiss ist die Gemeinde von Ernst Trachsel-Pauli der Evangelische Brüderverein (www.ebv.ch)

Jedenfalls sind mir seine Bücher va. in dessen Umfeld begegnet.

  Ich habe sein Buch „Fernsehen, Politik und Christsein“ gelesen. Es hat mir sehr gut gefallen. Die direkte
Sprache ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Was mir generell an den Büchern des Trachsel Verlags (m.W.
keine Internetadresse) gefällt ist, dass eben auch die Trennung von weltlichen Einflüssen thematisiert wird.
Also kein „Wohlfühl-Evangelium“.

Wie meinst du den Satz: „ in dem er die Gnade Gottes durch eigenes Festhalten an derselben schmälert“ ?

Ich kann nicht verstehen, was du damit meinst.

  Liebe Grüsse

  Erich


Lieber Erich    03.09.04

Ich bin schon einige Male in Frutigen im Laden gewesen. Da kann man nicht alles kaufen, auch nicht allen M...! Dass es da natürlich sicher auch Dinge  zum Besprechen gibt,  ist doch klar. Genau Deine Frage wollte ich nämlich auch noch stellen.  Ich denke nicht,  dass der Trachsel Verlag irgend eine Lehre des Werks - Gerechtigkeit vertritt.

In IHM
Hans Peter


 
Hallo Peter,   04.09.04

Der Trachselverlag gehört nicht mehr zum Evangelischen Brüderverein. Sie mussten sich Trennen da es zu Meinungsverschiedenheiten kam und die Familie Trachsel erhielt ein Redeverbot.

 

Daniel


Lieber Hans Peter!

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Trachsel schreibt in seinem Buch z.B. folgendes über den Schalksknecht (Mt.18,21-35):
"Wir lernen aus dieser Geschichte, dass eine einmal erlassene Schuld wieder zugerechnet werden kann! - Nach der Lehre der Unverlierbarkeit des Heils wäre dieses nicht möglich, denn ein neuerliches Zurechnen vergebener Schuld würde ja unweigerlich die Trennung von Gott bedeuten..." (aus: Erreicht jeder Christ das himmlische Ziel? S.38). Trachsel sagt mit diesem Buch aus, dass ein wiedergeborenes Kind Gottes durch seinen eigenen Willen wieder verloren gehen kann und wird, wenn es nicht im Glauben gegründet und fest bleibt. Er führt dazu auch sehr viele Bibelstellen an, die allerdings meist aus dem Zusammenhang gerissen, oder nicht vereinbar mit der Errettung aus Gnade durch unseren Herrn Jesus Christus, weil diese Stellen entweder für das Volk Israel oder die Juden bestimmt sind/waren. Mit der Gnade schmälern meine ich nun folgendes: es wird gesagt, dass Jesus Christus alles notwendige für die Errettung und Gottseligkeit getan hat. Alles nur freie Gnade. Aber um errettet zu werden bzw. zu bleiben, muss ich im Glauben bleiben oder aufpassen, nicht abzufallen. Das wiederum bedeutet, dass ich um errettet zu werden doch etwas zur Gnade hinzutun muss. Und das ist katholische Kirche und nicht biblischer Glaube. Denn der Glaube wird Werke mit sich bringen. Ein Wiedergeborener, der versiegelt mir dem Heiligen Geist ist, wird nie seinen Herrn und Heiland verleugnen können. Wohl kann er in die Welt und Sünde fallen (Röm.7+8). Doch die Frage ist dann die, wie ich einst am Ziel ankomme (vgl. Abraham-Lot), nicht dass oder ob ich ankomme.
Darum hätte es mich interessiert, aus welcher Richtung Ernst Trachsel- Pauli kommt.

Herzliche Grüße
Markus


04.09.04

Von Hans Peter an Hans Peter...

Wenn ich das so lese was Markus zitiert ist das aber sehr nahe an  Werksgerechtigkeitslehre . Als relativiere ich meine Hoffnung in Bezug auf das Buch mal ein wenig.
Das Problem scheint mir darin zu liegen , dass man die Frage des Petrus überlesen hat.?

Mt 18,21 Dann trat Petrus zu ihm und sprach: Herr, wie oft soll ich meinem Bruder, der wider mich sündigt, vergeben? {W. wie oft soll mein Bruder wider mich sündigen und ich ihm vergeben} bis siebenmal?

Und diese Gelegenheit nimmt der Herr wahr um das 7. Gleichnis  (von 10)  vom Königreich der Himmel darzulegen. Und da zeigt er uns, was es mit den 490 Jahren der 70 Danielschen Jahrwoche im Verhältnis Israel (Knecht mit den 10000 Talenten Schulden gegen Gott ) und den Nationen = (Knecht mit 100 Denare Schulden an Israel), zu tun hat. Es geht da nicht um einzelne Menschen die nicht mehr sündigen könnten das wäre  Quatsch mal Blödsinn oder gar eine Irrlehre!)  sondern und das Verhältnis im und zum Königreich der Himmel zwischen Israel und den Nationen. Hat nichts aber gar nichts mit den Gläubigen Wiedergeboren der Gandenzeit zu tun. Die tun so was einfach nicht...

In IHM
Hans Peter

Ps.:

Ob das was Du betreffend Trachselsche Lehre Lehre des Brüdervereins ist oder einfach eine Privatlehre, werde ich mal herausfinden.  Wer diese Lehre aber konsequent durchdenkt, kann sich gleich......


05.09.04

Übrigens Vorsicht mit Trachsel-Verlag - Ich hatte vor Jahren definitiv ein Buch in der Hand, in dem es um das Verlorengehen geht - pro jedoch.....

Gruss: P/S/RRD B: