Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1693       Jesus.de     1091      ==> 1123

Sehr geehrter Herr Wepf!

Mein Name ist Thomas, und ich war längere Zeit unter den Usernamen
"Tommtomm" und "G-n-Jakob" auf Jesus.de. Ich komme aus Deutschland, und bin
seit über 4 Jahren wiedergeborener Christ.
Auf Eurer Seite habe ich gelesen, daß über Jesus.de Kritik geübt wurde.
Leider konnte ich auf Jesus.de einen Beitrage nicht veröffentlichen auf dem
ich die Mitglieder warnen wollte, und wurde manchmal gerügt, als ich meine
Meinung dort schrieb. Teile meiner Beiträge wurden auch zensiert und
gestrichen.
Darum möchte ich mich gerne bei Ihnen äußern, und hoffe, daß sie vielleicht
in einem Forum vor den Gefahren auf Jesus.de warnen und sich vielleicht
umhören, ob es jemanden ähnlich ergangen ist:

Als regelmäßig auf Jesus.de war sind mir folgende Dinge aufgefallen:

1. Die Themen wiederholen sich ständig. Es ist ein Kreislauf. Egal, ob es
über Freikirchler, Katholikenthemen, Sexualität, Bibelfragen, Erziehung
uvam. geht. Man kann fast kein Thema lesen, daß nicht schon einmal dagewesen
wäre. Das hat mich erschüttert, denn in der Bibel steht, daß einen Gott
Neues hören lassen will und Jesus sagt, daß er alles neu machen würde. Ein
Leben, in dem Gott mich nichts Neues hören ließe, wäre für mich langweilig.

2. Die Diskussionen führen häufig zu Streit, auf den wir uns nicht einlassen
sollten. Da ich ehemaliger Katholik bin, versuchte ich natürlich, die
Katholiken auf Jesus.de darauf aufmerksam zu machen, daß ihre Kirche sie mit
falschen Lehren betrügen würde. Die Folge war, daß es zu harten Diskussionen
kam, bei denen auch harte Worte fielen (auf beiden Seiten). Solche
Diskussionen tauchen immer wieder auf, und man ist hinterher oft sehr wütend
und aufgeregt. Außerdem habe ich (mir) keinen bewußten Erfolg erzielt. Ich
denke daß ein Christ solches Gezänk meiden sollte, wie es auf Jesus.de immer
wieder der Fall ist! Man muß warnen, aber wenn einer nicht will, dann sollte
man es auf sich beruhen lassen.  

3. Man kann auf Jesus.de sehr schwer Irrlehren mehr entlarven. Da jeder User
auf Jesus.de angibt daß sein Beitrag nur "bruchstückhaft die Wahrheit"
wiedergibt, kann man keine klare Linie mehr aufzeigen. Denn jeder hat
irgendwie recht. Es ist zwar oft auch so, trotzdem ist viel Sauerteig
eingedrungen. Es war z. B. der Fall daß Medaillenkult als irgendwie doch
nicht so schlecht gilt, da man ja dadurch an Jesus erinnert werden würde.
Oder daß ein Homosexueller ja in der Liebe leben würde und Homosexualität
darum ja gar nicht so schlecht sei. Außerdem würde "Maria" ja nicht
angebetet sondern nur angerufen usw. Was ich damit sagen will ist, daß
einige dort nicht mehr Kompromisse eingehen, die Gottes Wort verbietet. Der
Weg den Jesus dagegen vorgegeben hat ist eindeutig und das Evangelium ist
klar. Doch auf Jesus.de wird das Wort Gottes oft nicht mehr akzeptiert oder
richtig ausgelegt wie z. B. ist das Rosenkranzgebet kein "Geplappere mit
vielen Worten" wovor Jesus gewarnt hat, sondern eine "Meditation" die einen
auf Jesu Heilstat aufmerksam machen würde! Solche Irrlehren manifestieren
sich nach und nach immer mehr.  

4. Die Beziehung zum Vater wird durch sogenannte theologische Diskussionen
in den Hintergrund gedrängt. Gott redet mit uns. Aber auf Jesus.de habe ich
selten gehört, daß jemand gesagt hätte: "Gott hat zu mir gesagt...", oder
"Gott hat mir gezeigt...", stattdessen wird über Theologie diskutiert.
Hierbei habe ich mich auch schuldig gemacht, denn ich sollte nicht nur über
Gott, sondern auch mit Gott reden. Das Gebet ist bei mir damals sehr in den
Hintergrund gedrängt worden. Die Beziehung mit Gott ist wichtiger als nur
darüber zu reden. Aber ich wurde süchtig nach Jesus.de und verbrachte mehr
Zeit vor dem Bildschirm als mit Gott!

5. Das schlimmste für mich ist die Zensur auf Jesus.de. Als ich z. B. einen
glühenden Marienverehrer darauf aufmerksam machen wollte, daß diese
dämonische Erscheinung einen mit in die Hölle nehmen könnte, wurde mein
Beitrag zensiert. Das hat mich sehr traurig gemacht. Ich denke, daß jeder
seine Meinung frei schreiben dürfen sollte, sei sie gut oder böse. Der
Moderator, der zensiert hat ungeheuere Verantwortung, denn dieser
Marienverehrer hätte vielleicht durch diese Worte gewarnt werden können. Und
wer ist so weit, daß er die volle Weisheit hat über das was gesagt werden
darf und was nicht? Wir alle können uns irren, auch ein Moderator.

6. Es ist mir auch aufgefallen, daß mit einem Moderator auf Jesus.de
(kleiner Fisch, der überzeugter Katholik ist) Ökumenebestrebungen in Gang
kommen wie er in einem seiner Foren das ungefähr so lautete: "Wie betreibt
Eure Gemeinde Ökumene?" auch zu erkennen gegeben hat. Die katholische Kirche
spielt eine große Rolle bei diesen Bestrebungen.


Darum würde ich jedem Christen der auf Jesus.de ist raten, sich mal eine
Auszeit zu nehmen und die Zeit stattdessen mit Gott und den Brüdern und
Schwestern zu verbringen. Nachdem ich mich auf Jesus.de abgemeldet habe, ist
mein Glaubensleben wieder besser geworden, wie ich meine. Ich glaube, daß
Gott es uns belohnt, wenn wir mehr Zeit mit Ihm, als auf einer
Internetplattform verbringen. Viele Fragen werden unwichtig, wenn man die
Nähe zu Gott spürt, das weiß ich aus Erfahrung.


Vielleicht konnten ich Ihnen ja einen Anstoß geben, die Christen, die im
Internet unterwegs sind, und noch nicht so fest im Glauben stehen, auf Ihrer
Seite vor den Gefahren auf Jesus.de zu warnen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas

"Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege." Psalm
109/105

"Der Herr behüte doch vor allem Übel, er behüte deine Seele. Der Herr behüte
deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit!" Psalm 121/7-8 

Hallo Thomas,

ich würde mich darüber nicht aufregen noch traurig sein. Man kann die Menschen zu nichts zwingen. Der Heilige Geist muss sie überführen. Da helfen auch 1001 gute Beiträge nichts. Zum Glauben "überreden" ist sicherlich der falsche Weg. Ich denke mir oft, laß die Toten ihre Toten begraben - was kümmert es mich, wenn Menschen Religion statt Jesus wählen. Jeder ist selbst für sein Tun voll verantwortlich.

Jesus.de ist genau ein Board wie es sich der Antichrist wünschen würde.
Zensur, Irrlehre, Ökumene ...
Ich würde Jesus.de verlassen, wenn zensiert wird, bringt es ja nichts.
Es gibt auch bibeltreue Boards wo zensiert wird (ich will ja keine Namen nennen  :-)  Zensur ist immer ein Hinweis, dass Argumente fehlen und
fleischlich statt geistlich mit Themen umgegangen wird.

Lukas 6:21  Selig seid ihr, die ihr jetzt hungert; denn ihr sollt gesättigt
 werden! Selig seid ihr, die ihr jetzt weinet; denn ihr werdet lachen!

Sprüche 17:28  Selbst ein Narr wird für weise gehalten, wenn er schweigt, 
für verständig, wenn er seine Lippen verschließt.

soli Deo gloria
Gruß
Michael/de

Lieber Michael  sdg

Wie gehst Du mit Titus 1.9-11 und Galater Kp 2 um? Ich gestehe, dass ich in den letzten 4 Mt etwa 80 neue Foren nicht eröffnet habe. Auch lasse ich Allversöhner nicht mehr schreiben oder wenn jemand ein Argument zum ixten Mal bringt, dann verlinke ich einfach mit alten Beiträgen, sonst langweilt`s ja dann nur noch.

Liebe Grüsse

HP