Home       Bibelkreis.ch

 

Frage: 1758

Werter Herr Peters!
Vielen Dank für das Schreiben, dass ich von Ihnen im Internet gefunden habe! Ich wohne zur Zeit in Köln / Deutschland und bin am letzten Wochenende dazu angeregt worden, mich mehr mit dem Thema Charismatische Bewegung auseinander zu setzten. Es war so, dass ich auf einem Healingfestival in Oberhausen am Freitag war. Da habe ich miterlebt, dass an diesem Abend Heilungen stattfanden. Ich kann Ihnen nicht genau sagen, aber ich habe da so meine Zweifel gehabt, ob diese Heilungen echt waren. Die andere Begebenheit war, dass nach meiner Meinung nach ein besessener Mann geheilt oder von den Dämonen befreit wurde. In dieser Zeit der Heilungen wurde gebetet, aber man verstand kein Wort davon.
Meine Fragen an Sie: Kann es sein, dass in einer Versammlung es zwei Begebenheiten gibt und das man die 
eine Begebenheit anzweifeln kann und die andere Begebenheit für wahr hält?
Das wenn in Zungen geredet wird, dass nicht jemand aus der Gemeinde diese Zungenrede prüft und für alle verständlich macht? Wenn in Zungen geredet wird, versteht das nicht jeder (Christ)? 
Beten die Charismatiker den Heiligen Geist an?
Für eine Antwort wäre ich mich freuen und bedanke mich schon im Voraus!
Paul
 


Liebe Paul

hast Du Dich da schon reingelesen: 
 Charismatik   
Fritz Wolf  

Zungenrede pdf  DOC

Zungenreden

Zungenrede
Babylonische Sprachverwirrung
oder
höchste Anbetung Gottes


Du warst an einem "Pfingstler" - Festival. Da ist es immer ganz einfach. Alles ist von "Unten".  Der Heilige Geist wird nicht angebetet sondern, irgend welche Geister halt und biblisches Zungenreden hat noch nie ein Pfingstler fertig gebracht, ganz einfach darum, weil es dies seit ca. 1930Jahren  nicht mehr gibt.
Echte Heiligungen gibt es jede Menge, schau mal die Menschen an, die gesund aus den Spitälern kommen.  Dann gibt es auch Heilungen die Gott allein auf Gebet hin wirkt, aber natürlich auf wirkliches Gebet hin, nicht auf das Gebet der geldgeilen Simoniten und  möchteauchgerne Söhne des Skiva sein- Beschwörern und anderen Dauerplapperern.

Liebe Grüsse
Hans Peter


http://www.healingfestival.org/Germany2004_de/germany.htm

Naja - ich würde sagen 08/15-Irrlehrer. Doch wie mit der Nigeria-Connection, die Leute ohne Jesus fallen leider auf alles mögliche herein.

Das ist noch gar nichts, bei uns im charismatisch unterwanderten
badischen Karlsruhe, war sogar Herr falscher Prophet Reinhard Bonnke
höchst selbst zugegen - für 30 € Eintritt versteht sich.

http://fire2004.cfan.org/Welcome.aspx

Es scheint wohl ein Wettbewerb zu herrschen: Mit welchem Unsinn
verführe ich am schnellsten viele Menschen.
Unter Strich wäre interessant, ob z.B. mit Prostitution oder Drogenhandel mehr Gewinn erzielt werden kann als mit falscher Religion ?

soli Deo gloria
Grüße
Michael/de


 

Die Irrlehren Rick Joyners    http://www.bibelkreis.ch/charism/joyner.htm    Rick Joyner
Zitate von Rick Joyner  
Bonnke& Co
Rick Warren
Bonnke auf www.bibelkreis.ch
John F.  MacArthur
Kenneth Hagin
Irrlehrer A.W. Pink

Die Irrlehrens B. Hinns
Dr. R. Schuller
Gregor Dalliard   Bitte sende mir die dämonischen Lehren von Gregor Dalliard
Weremchuk und:
1713  An Bibelkreis.ch   20.09.04   Bitte sende mir die Ersatztheologie = dämonische Lehren von Max S. Weremchuck
Rebecca Brown
http://bibelkreis.ch/themen/Ivo%20Sasek.pdf
Sasek Aufklärung
Zur Allversöhnungsirrlehre

Kathrin Kuhlmann
McPherson, Aimee
Sanford, Agnes
Wigglesworth, Smith

Bill Hybels
Arthur W. Pink
Jakob Lorber - ein falscher Christus im Prophetengewand
Adventismus    Adventismus 2

Sündenbock


10.10.04

Hallo Michael,

das klingt mir zu sehr nach der modernen Selbstverliebtheit, humanistischer Egozentrik und dem volksleiden: "Selbstwertgefühl".
Es wäre ratsam zu untersuchen, was der Rest der Bibel dazu zu sagen hat.

Deine Behauptung:
Zitat:
"Wer keine Liebe in sich, zu sich spürt, kann auch keine für Mitmenschen empfinden, geschweige hilfesuchenden eine Hilfe sein"
Zitat ende.
ist nicht sehr klar formuliert.

Lk 14, 26 Wenn jemand zu mir kommt und hasst nicht seinen Vater und seine Mutter, seine Frau und Kinder, Brüder und
Schwestern, dazu aber auch sein eigenes Leben, so kann er nicht mein Jünger sein.

Joh 12, 25 Wer sein Leben liebt, der wird es verlieren; wer aber sein Leben in dieser Welt hasst, wird es zum ewigen
Leben bewahren.


Zur Liebe allgemein:

Wenn ich in Sprachen der Menschen und der Engel redete, aber keine Liebe hätte, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle. 2 Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben besäße, so dass ich Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.3 Und wenn ich alle meine Habe austeilte und meinen Leib hingäbe, damit ich verbrannt würde, aber keine Liebe hätte, so nützte es mir nichts! 4 Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf; 5 sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu; 6 sie freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; 7 sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. 8 Die Liebe hört niemals auf.  1. Kor. 13, 1-8


1 Gibt es nun [bei euch] Ermahnung in Christus, gibt es Zuspruch der Liebe, gibt es Gemeinschaft des Geistes, gibt es Herzlichkeit und Erbarmen, 2 so macht meine Freude völlig, indem ihr eines Sinnes seid, gleiche Liebe habt, einmütig und auf das Eine bedacht seid. 3 Tut nichts aus Selbstsucht oder nichtigem Ehrgeiz, sondern in Demut achte einer den anderen höher als sich selbst. 4 Jeder schaue nicht auf das Seine, sondern jeder auf das des anderen. 5 Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie es Christus Jesus auch war, 6 der, als er in der Gestalt Gottes war, es nicht wie einen Raub festhielt, Gott gleich zu sein;7 sondern er entäußerte sich selbst, nahm die Gestalt eines Knechtes an und wurde wie die Menschen; 8 und in seiner äußeren Erscheinung als ein Mensch erfunden, erniedrigte er sich selbst und wurde gehorsam bis zum Tod, ja bis zum Tod am Kreuz. Phil. 2, 1-4

1Jo 4, 19 Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat

1Jo 2, 15 Habt nicht lieb die Welt, noch was in der Welt ist! Wenn jemand die Welt lieb hat, so ist die Liebe des Vaters nicht in ihm.



Ich sehe hier keine "Selbstverliebtheit", ganz im Gegenteil ein selbstloses und aufopferndes Verhalten gegenüber seinen Brüdern und dem Nächsten. Die Liebe sucht nicht das ihre, sie ist kein Selbstzweck. Eher gleicht sie einem Strahler. So wie Jesus Liebe zu uns gekommen ist, können wir, weil wir das erkannt und gespürt haben, ebenso diese Liebe weitergeben. Wir wissen, dass wir vom höchsten Herrscher geliebt werden und das diese Liebe keine Ende haben wird, warum sollte man sich da selbst lieben müssen, die Liebe Jesu kann nicht durch "eigene Liebe" ersetzt werden.

Ich denke, dass wenn wir Jesu Liebe in unseren Herzen haben, es wenig Bedarf für "Eigen-Liebe" gibt - ich sehe dazu auch beim Leben Jesus kein
Beispiel.


soli Deo gloria
Grüße
Michael/de