Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1761

Hallo HP

Ich habe letzthin gehört, dass man die Rüstung Gottes (nach Eph 6) ganz bewusst in einem
Vorgang / Gebet anzieht!
Mir kommt das eher unbiblisch vor! Kann mir da jemand weiterhelfen. Mir scheint das sehr charismatisch zu sein...!
Hat jemand gute Literatur oder Aufklärungsschriften dazu? Oder am besten gerade Bibelstellen dazu...?
Danke!

Gruss
Michael / CH
 

Hallo,   6.10.04

es steht man soll die Waffenrüstung anziehen, weshalb also ein Christ ein Zustand ohne Waffenrüstung haben kann - von Gebet lese ich nichts.
Glauben (Vers. 16) ist ja keine "unbewußte" Tätigkeit sondern erfordert einen aktiven Glauben an die Macht und das Opfer Jesu. Ich könnte mir vorstellen, dass weltverliebte Christen, diese Notwendigkeit gar nicht einsehen, und deshalb den Schild des Glaubens nicht haben.

Denn die Schlafenden schlafen bei Nacht, und die Betrunkenen sind bei Nacht betrunken; 8
wir aber, die wir dem Tag angehören, wollen nüchtern sein, angetan mit dem Brustpanzer des
Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil.  1. Thes. 5,7ff

In einem Fall, indem sich jemand vorsätzlich seiner Sinne beraubt, kann
der Schild des Glaubens nicht wirken, denn er hat ja die Kontrolle über
seine Seele weitesgehend verloren.

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg,
der die Welt überwunden hat. Wer ist es, der die Welt überwindet, wenn nicht der, welcher
glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist? 1. joh. 5,4+5

Mit einem rituellen Gebet wird man keine Waffenrüstung bekommen. Dazu gehört aktive Teilnahme
und vor allem der Glauben an Jesus, in dem eine echte Macht vorhanden ist.


soli Deo gloria
Grüße
Michael/de


 
Lieber Michael,
 
10 Im übrigen, meine Brüder, erstarket im Herrn und in der Macht seiner Stärke.
11  Ziehet die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr den Kunstgriffen des Teufels gegenüber standzuhalten vermöget;
12  denn unser Kampf richtet sich nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Herrschaften, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen.
13  Deshalb ergreifet die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tage zu widerstehen vermöget und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, das Feld behalten könnet.
 
14  So stehet nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit,
15  und die Füße gestiefelt mit Bereitwilligkeit, die frohe Botschaft des Friedens zu verkündigen.
16  Bei dem allen aber ergreifet den Schild des Glaubens, mit welchem ihr alle feurigen Pfeile des Bösewichts auslöschen könnet.
17  Und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, nämlich das Wort Gottes.
(Schlachter 1951)
 
Kann man Wahrheit, Gerechtigkeit, Bereitwilligkeit, die frohe Botschaft des Friedens zu verkündigen, Glauben, Heil und das Wort Gottes so einfach in einem Gebet / Vorgang "anziehen"???
 
Gerade hat man alle diese Dinge nicht an, dann ziehe ich es in einem Gebet an, und - zack - sofort "habe" ich alle diese Dinge "an".(???)
 
Diese Art von "Anziehen" gleicht einem Ritual im Okkultismus. Ich habe es schon vor Jahren von Christen empfohlen bekommen, die Rebecca Brown auf den Leim gegangen waren.
 
 
Die Bibel verwendet hier das Bild der Ausrüstung eines Soldaten, um zu verdeutlichen, wie wichtig die genannten Eigenschaften und Gottes Wort sind, um im geistlichen Kampf bestehen zu können.
 
Martin