Home       Bibelkreis.ch

 

Frage: 1796       Römerbriefeinführung    Von Rom zu  Christus



Robert F-  schrieb:

 

Wenn ich mir die Homepage so anschaue finde ich als Mediziner eine schnelle Diagnose:
Ekklesiologische Neurose, kann auch zur Psychose führen.
Bestes Beispiel: Ein früher lieber Bruder der mit den "Brüdern" zusammenkam und dann auf Grund ihrer "Lehre" durchdrehte und fast seine Frau umbrachte weil sie nicht "gefügig" war. Sitzt seit einem Jahr in der Psychiatrie.
1Kor 13,1    Wenn ich mit Menschen- und Engelzungen rede, aber keine Liebe habe, so bin ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
Gruß, Robert,
ein Katholischer Christ.
 


Lieber  Robert      29.10.04
Meine Diagnose als nicht Mediziner:
Er war nicht von "uns"  Christen, sondern war bei  "uns" Christen und hat das neue Leben nicht erhalten, weil er sich nicht bekehrt hat.
Hast Du übrigens gelesen, wie viel katholische Spanier dieses Jahr Ihre Frauen ermordet haben?

in
IHM
Hans Peter
 

N.B.:
Wir beginnen hier aber nicht über die römische "Geistlichkeit" und ihre Taten zu schreiben, dies hier ist nämlich eine christliche Website.

  • Eph 5,3 Hurerei aber und alle Unreinigkeit oder Habsucht {O. Gier} werde nicht einmal unter euch genannt, gleichwie es Heiligen geziemt;

  • 29.10.04

    Lieber Hanspeter,
    das liegt wohl eher an der spanischen Mentalität als am katholisch-sein.Der
    kath. Glaube spricht sich nicht für die Ermordung seiner Ehefrau aus. Der
    Bruder war "bekehrt" da er das auch von mir verlangte. Ich bin übrigens in dem
    Sinne auch bekehrt weil ich eine Umkehr hin zu Jesus Christus für mich in
    Anspruch nehmen darf als Geschenk des Herrn.
    Sei gegrüßt in der Schweiz aus Bayern.
    Jubilate Deo Omnis Terra



    29.10.04

    Lieber Robert

    Ich habe das mit den Spaniern nur erwähnt, weil ich dies gerade Gestern in der Zeitung gelesen habe. Dass der Mann, den
    Du erwähnt hast, wirklich bekehrt ist, hoffe ich  auch für ihn, ich muss es aber nicht glauben. Wir Gläubige können nur
    das beurteilen an einem anderen Menschen, was wir sehen und hören etc. Gott allein weiss,  ob er sich wirklich mal bekehrt hat.
    Wenn er aber in der Sünde bleibt, war ist er nicht wiedergeboren.
    NB.: In der Brüderbewegung würde so ein Mann sofort aus der praktischen Gemeinschaft ausgeschlossen und dürfte nicht einmalmehr das Lokal betreten. 

    in IHM
    Hans Peter
    Betet den Herrn an, alle Völker!   
    Römerbriefeinführung    Von Rom zu  Christus


     
    Lieber Robert aus Bayern 30.10.04
     
    Du schreibst folgendes:
    <<ein Katholischer Christ.>>
    <<Ich bin übrigens in dem Sinne auch bekehrt weil ich eine Umkehr hin zu Jesus Christus für mich in Anspruch nehmen darf als Geschenk des Herrn.>>
     
    Glaubst Du, dass nur die Bibel einzig und allein das Vollkommene Wort und die Wahrheit ist? Jesus ist das Wort. Denn, die Umkehr zu Jesus kann nur gemäss der Bibel folgen. Warum bist Du noch katholisch???
     
    Liebe Grüsse H.H.

    Hallo Robert, 30.10.04

    das Gegenteil ist der Fall. Die größte Quelle für psychische Schäden aller Art ist m.E. nach in der charismatischen Szene, die wir wissen ihren Ursprung auch im Katholizismus hat, zu suchen. Evtl. läßt sich das nur noch durch Satanismus und Kindesmißbrauch toppen.
    (
    - toppen   <engl.>: (ugs.) überbieten, übertreffen   Übertreffen ist wohl allgemeinverständlicher.)

    Die katholische Babylon-Religion macht ebenfalls sehr krank. Man schaue sich nur die unzähligen Kindermißbrauchsfälle und homosexuelle Perversitäten etc. etc. an. Evtl. ist es ja auch das, was Ihrem Liebes-Verständnis entspricht ?
    Das Beste wäre, Sie lernen erst den kennen, der die Liebe selbst ist, als von etwas zu reden, wovon Sie als ein Anhänger einer Unterdrückungs-Religion keine Ahnung haben können.

    soli Deo gloria
    Grüße
    Michael/de
     


    Lieber Robert

    Ein WAHRER Erzkatholik und ein WAHRER, wiedergeborener Mensch (mit allen Konsequenzen und mit allem was dies nach sich zieht),
    kann nicht EIN (Zahlenwort) Mensch sein!
    Das geht einfach nicht! Entweder ist es dann kein Katholik oder kein wiedergeborener Mensch.
    Das ist so, wie wenn das Reich Satans (Kath. Kirche) mit dem Reich des HERRN (seine weltweite Gemeinde, wovon jeder
    wiedergeborene ein Teil davon ist), zusammen ein Reich bilden! Aber diese stehen sie entgegen! Diese sind Feinde! Was hat Gott mit Satan zu schaffen?
    Bist du nun Katholik mit Leib und Seele (du bejahst, unterstützt, förderst alle Lehren des Papstes in deinem Herzen und der Welt,
    oder einen Teil davon, der nicht biblisch ist), oder war deine Formulierung einfach missverständlich, ungeschickt, etc...?

    Gruss
    Michael / CH


     
    Ob ihrs glaubt oder nicht,     30.10.04
    nach über 10 Jahren Freikirche und Bibelstudium bin ich bewußt in die katholische Kirche gegangen da dort wie ich meine (ich, ein Sünder und sicher auch Freuender  in vielen Dingen) die Fülle der heilsmittel (Sakramente) vorhanden ist. Besonders aber weil Jesus in der Eucharistie wirklich anwesend in Brot und Wein ist. Meinen Frieden mit Gott und den Menschen hab ich wirklich erst in der "Mutter Kirche" gefunden.
     Nein, alles was die Kirche lehrt muß ich nicht für mich in Anspruch nehmen, ich kann es so stehen lassen und dann ist es gut. Man darf durchaus seine eigenen Gedanken haben und im Austausch mit geschwistern pflegen.
    Seids gegrüßt,
    Robert
    (getauft als Erwachsener, ja, von neuem geboren, ja, bekehrt, jawohl)

    30.10.04

    Lieber Robert

    << Meinen Frieden mit Gott und den Menschen hab ich wirklich erst in der "Mutter Kirche" gefunden.<<

    Wenn dein Frieden mit Gott abhängig ist von Menschen oder von Institutionen, Kirchen, Gemeinden, Werken, etc. dann ist dein Glaube wohl kaum biblisch und damit errettend! Und das gilt für Jedermann!
    Wenn du die kath. Kirche als "Mutter Kirche" betitelst, dann bist du blind. Dann hat dich wohl Satan verblendet!

    Gruss
    Michael / CH

     


    31.10.04
    Hallo Robert,
    ich freue mich für Dich, das Du in der "Mutter Kirche" Deinen "Frieden" gefunden hast. 
    Du solltest ihn Dir sorgsam pflegen und ihn ausgiebig genießen.
    Denk dabei an den armen Lazarus, bzw. an den Reichen. 
    Wie sagte Abraham? Ach ja: "Du hast Dein Gutes völlig gehabt!" 
    Das wird auch zu Dir gesagt werden, mit einem kleinen Nachsatz. 
    "Du hast Dein Gutes völlig gehabt, Du wolltest nicht meinen Frieden und nahmst dafür den der Hure Babylon. Jetzt lehne Dich zurück und genieße die Folgen des Friedens den Satan schenkt, genieße Deine immerwährende Verdammnis, die Du Deiner " Mutter Kirche " verdankst.
    Da Du ja ein Bibelstudium absolviert hast, kennst Du ja Hebräer 6, 4-6
    Denn es ist unmöglich, diejenigen, die einmal erleuchtet worden sind und die himmlische Gabe geschmeckt haben und des Heiligen Geistes teilhaftig geworden sind und das gute Wort Gottes und die Kräfte des zukünftigen Zeitalters geschmeckt haben und doch abgefallen sind, wieder zur Buße zu erneuern, da sie für sich den Sohn Gottes wieder kreuzigen und dem Spott aussetzen.
    Diese Kreuzigung, das Opfer geschieht ja in der Eucharistiefeier bei jedem Priester täglich. Der anwesende Gläubige wird, da er ja an dieser Feier wissentlich teilnimmt, automatisch mitschuldig. 
    Du solltest Dir schon mal Brandsalbe kaufen, einen tüchtigen Vorrat am besten. Es wird sehr warm werden. (Ist das jetzt Prophetie?) 
    Es ist furchtbar (unerrettet), in die Hände des lebendigen GOTTes zu fallen! 
    Rate mal, wo das steht! 
    Peter 
    antipas18
     
    
    PS, ich weiß nicht ob GOTT Dir noch einmal die Gnade der Umkehr erweist, wenn dann ergreife sie
    Nachtrag:	

    Hallo Robert    31.10.04

    zur  Mordfrage:  Du  solltest  Dich  mal mit den Kirchenlehrern/Vätern
    beschäftigen.  Du  wirst  erstaunt  sein welch wunderbare Perlen (oder
    Ziegenköttel)  Du  finden wirst. Ich meine mich zu erinnern, das es da
    praktisch nichts gibt, was nach der Bibel zwar verboten ist, von denen
    aber erlaubt wird, solange es der Hure und Ihrem Proporz nützt.

    Peter

    2.11.04

     
    Lieber Robert,
     
    Du schreibst:
     
    >>> Nein, alles was die Kirche lehrt muß ich nicht für mich in Anspruch nehmen, ich kann es so stehen lassen und dann ist es gut. Man darf durchaus seine eigenen Gedanken haben und im Austausch mit geschwistern pflegen. <<<
     
    bist Du Dir sicher, daß Du das darfst? Kann es nicht sein, daß diese Aussage Dich unter das "Anathema" Deiner eigenen Kirche bringt?
     
    Die Kirche hat die alleinige Lehrautorität, wie kannst Du Dir anmaßen, Dir in Lehrfragen eigene Gedanken zu machen?
     
    Martin