Home       Bibelkreis.ch

 

 

Frage: 1802            Von Rom zu  Christus

Sehr geehrter Herr Wepf

In letzter Zeit wird öfters die Hure Babylon im Zusammenhang mit der Katholischen
Kirche gebracht. Aufgrund von welchen Erkenntnissen oder welcher Bibelstelle
ist das begründet?

Ich kenne Katholiken, die verehren den Herrn Jesus genauso wie wir, sie sehen
in IHM auch den Erlöser, in seiner Mutter höchstens eine Mittlerin zwischen
Menschen und IHM.

Satan ist der Antichrist, und Anti heisst doch gegen. Die Katholiken sind
doch nicht gegen Christus, die Eucharistie ist ihnen am Wichtigsten, sie
nehmen dann den Leib und das Blut, das für viele gebrochen und vergossen
wurde in sich auf.
(Zumindest das Brot, den Wein durften nur die Priester)

Ich bitte Sie und auch andere Forumteilnehmer um sachliche, faktische Hinweise
und danke im voraus

E-M.E.

 

Lieber  E.M.E.    Von Rom zu  Christus

Ich glaube nicht, dass die Römische Kirche die Hure Babylon ist. Die Hure Babylon ist die abgefallene Kirche also das religiöse System das während der Drangsalszeit versucht, das politische Tier zu reiten. Dies Kirche besteht  natürlich zum Teil auch aus der römischen Kirche aber alle nicht Wiedergeboren, also alle, die bei der Entrückung nicht dabei sind, weil sie "der Lüge" glauben, sich aber zum christlichen System rechnen, sind dann "Hure Babylons". Eventuell unter der Führung des Vatikans.

Dass die Maria eine Mittlerin sei ist eine der dämonischen Lehren der römischen Totenkultlehren.
Satan ist nicht der Antichrist. Der Antichrist ist ein Jude. "Anti"  heisst nicht "gegen" sondern "an Stelle" Das NT würde nämlich in griechischer nicht in lateinischre Sprache geschrieben.

Eucharistie ist für Menschen die sich nicht bekehren wollen und dann meinen, indem sie Kohlenhydrate aufnehmen,
könnten Sie Gott direkt essen.

Mit freundlichen Grüssen

Hans Peter Wepf      Evangelium 

 

Sehr geehrter Herr Wepf

Danke, für die prompte Beantwortung. Aber welche Lüge sprechen Sie da an?


Also wenn der Antichrist an Stelle unseres Herrn Jesus gegen IHN und seine
Lehren auftritt, dann erinnere ich mich an ein Bild, auf welchem P.Leach-Lewis
auf einem Esel nach Jerusalem ritt, aber nicht gerade christliche Reden geführt
haben solle.

Maria ist doch immerhin die Mutter unseres Herrn. Sie zu bitten, bei ihrem
Sohn ein gutes Wort einzulegen betrachte ich nicht als verwerflich. Aus was
für einem Totenkult solle ihre Rolle als Mittlerin zwischen uns und Jesus
Christus sein? Ohne ihr Einverständnis damals, gäbe es unseren Erlöser ja
auch nicht? Sie war eine ehrfürchtige Frau, sonst hätte sie Gott doch nicht
als Gebärerin seines Sohnes auserwählt, oder?

Auf einer Informationsseite über Sekten las ich dann, dass man ihm allein
gehorsam sein soll, wolle man errettet werden. Er sei der einzige, der noch
geistliche Botschaften von Gott empfangen würde.

Kann die Hure Babylon auch eine Sekte in der Art der Universalen Kirche,
respektive der Scientology Church sein, die sich vom Evangelium abwenden,
und Leute vom wahren Glauben an Jesus Christus abbringen wollen, weil sie
immer grösseren Einfluss haben wollen? Macht und Geld?

Mit ebenfalls freundlichen Grüssen

E-M.E

 1.11.04

Hallo E-M.M.,

hier:
http://www.clv.de/25537706.php
http://clv.dyndns.info/pdf/255377.pdf



gibt es ein informatives Buch, was sehr detailliert
auf den Ursprung der katholischen Religion eingeht.
Ist zwar viel zu lesen - aber es lohnt sich wirklich.

soli Deo gloria
Grüße
Michael/de

 

 
2.11.04

Ebenfalls bei CLV gibt es zum Thema "Hure Babylon" das sehr ausführliche (542 Seiten!) Buch "die Frau und das Tier" (Originaltitel "A woman rides the beast") von Dave Hunt als pdf-Datei.
 

 
Martin /gmx.de