Home       Bibelkreis.ch

 

Frage: 1846

Lieber Herr Wepf

Wenn ich immer wieder lese, dass Frauen dem Manne untertan seien, und Frauen

in der Gemeinde nichts zu sagen hätten -steht zwar, dass sie Gottes Wort

verkünden dürfen, so es ihnen gegeben sei, doch mit bedecktem Haupt- dann ist es doch besser, man bleibt allein, um dem Herrn Jesus allein dienen zu können.
Seine Liebe erfüllt einen Menschen sowieso mehr und dauerhafter, als dies oft bei Menschen ist.
Können den verheiratete Frauen nicht Jesus als Haupt haben und mit dem Mann gleichgestellt sein?
Unter Jesus Jünger und Jüngerinnen gab es doch auch absolut keine Rangordnung.

Und hat nicht Maria aus Magdala eigentlich als 1. den Auftrag vom Herrn Jesus erhalten, die Frohe Nachricht von der Auferstehung zu verkünden?

Sie soll auch nachher dem Herrn in der Verkündigung seiner Worte lange noch treu gedient haben,
war weiblicher Apostel. Das dürfen doch Frauen auch, die den Heiligen Geist empfangen haben, was denken Sie, oder die Brüder (und Schwestern) im Forum?

Liebe Grüsse

Eva-Maria


Liebe Eva-Maria  29.11.04

Es gibt noch einen Ausweg aus dem Dilemma in dem Du steckst. Überlege Dir einmal, was es heisst, "gläubig" zu sein.

Mit freundlichen Grüssen

Hans Peter


Lieber Herr Wepf   29.11.04

Wie kommen Sie darauf, dass ich in einem Glaubens-Dilemma stecken könnte, bei mir fielen die Worte des Herrn Jesus auf fruchtbaren Boden. Ich bin eine Wiedergeborene Christin, sonst würde ich mich nicht trauen, das Forum zu betreten.

Was das Ledigbleiben anbelangt. Auch die persönliche Aussage von Paulus über das bevorzugte Ledigbleiben, weil man dann allein dem Herrn gefallen muss/kann/will, kann ich unterstützen.

Im weiteren danke ich Ihnen auf den Hinweis -gläubig- es leistet mir bestimmt zukünftig wertvolle Dienste, entspricht auch meiner Überzeugung -so vom ersten Überfliegen her gesehen.

Ich komme gerne mal wieder ins Forum, wenn ich kompetenten Rat benötige.

Nochmals vielen, herzlichen Dank

Ihre Eva-Maria


Liebe Eva-Maria

<<Wenn ich immer wieder lese, dass Frauen dem Manne untertan seien, und Frauen in der Gemeinde nichts zu sagen hätten -steht zwar, dass sie Gottes Wort verkünden dürfen, so es ihnen gegeben sei, doch mit bedecktem Haupt- dann ist es doch besser, man bleibt allein, um dem Herrn Jesus allein dienen zu können.<<

Also: Die Ehe ist sicher kein Herr-Magd-Verhältnis, schon fast sklavenhaft... Ein Ehe ist ein dienen und bedient werden, auch der Mann soll der Frau dienen...!

<< Seine Liebe erfüllt einen Menschen sowieso mehr und dauerhafter, als dies oft bei Menschen ist.<<

Das stimmt! Trotzdem steht nirgends, dass man darum nicht heiraten soll, weil das so ist...

<< Können den verheiratete Frauen nicht Jesus als Haupt haben und mit dem Mann gleichgestellt sein?<<

Können schon... Aber dann verdrehen sie das biblische Rollenbild seit ANFANG der Schöpfung, seit Erschaffung Adams!

<< Unter Jesus Jünger und Jüngerinnen gab es doch auch absolut keine Rangordnung<<

Doch, vom ANFANG der Schöpfung zieht sich das durch das GESAMTE AT hindurch bis hin zu Gemeinde! Echte Jüngerinnen wissen wie sie sich zu verhalten haben, spätestens dann, wenn sie es (von der Schrift her) wirklich wissen wollen, wie sie sich zu verhalten haben...

<<Und hat nicht Maria aus Magdala eigentlich als 1. den Auftrag vom Herrn Jesus erhalten, die Frohe Nachricht von der Auferstehung zu verkünden?<<

Sicher doch! Nur ist ein Evangelisieren wie hier nicht ein Wort-Verkündigen in der Gemeinde, ein autoritativ lehren! Das gab es damals noch gar nicht, da es auch keine Gemeinden gab bei der Auferstehung...
Und evangelisieren ist doch erlaubt, oder nicht?


<<Sie soll auch nachher dem Herrn in der Verkündigung seiner Worte lange noch treu gedient haben, war weiblicher Apostel.<<

Wo liest du das sie "ein weiblicher Apostel" war?

<<Das dürfen doch Frauen auch, die den Heiligen Geist empfangen haben, was denken Sie, oder die Brüder (und Schwestern) im Forum<<

Ich würde es auf "Brüder" beschränken, sonst wird es schnell ein Lehren der Schwestern...

Gruss
Michael / CH

PS: Wenn du "Mühe" hast mit dem biblischen Rollenbild, kann ich dir das
Buch von A. Strauch, Titel: Die Revolution der Geschlechter, erschienen im CLV Verlag empfehlen. Man kann es frei herunterladen und www.clv.de.
Es zeigt sehr genau, wie Gott sich das Rollenbild vorgestellt hat und wie eben nicht! Es geht durch die Bibel von der Schöpfung bis zur Gemeinde und nimmt alle "umkämpften" Stellen durch!
 

Beteiligung der Frau in der Versammlung