Home       Bibelkreis.ch

Frage: 1858

Liebe Herr Wepf!

Ich grüsse Sie herzlich und ich muss mich zuerst beim schlechtes Deutsch entschuldigen.

Ich bin sehr froh da Sie so viel material über Jesus da haben aber ich frage mich wie Paulus wer viel spricht muss aufpassen. Ich bin Adventist und unten Irrlehren habe ich gesehen, da da steht für Adventisten die glauben gerettet durch den werken zu sein. DAs ist eine grosse luge die über Adventisten kreist.

Lesen Sie nur einmal die Glaubens rischt und von unsere Kirche und nicht von Theologen die mit 2 oder 3 begriffen handeln. Sie sollen das andern und nicht luge über Bruder teilen.

Ich wünsche euch alles Gute..

Jani G-
Slowenien


Was glauben Adventisten?

 

Allgemeines:

Die Adventisten bezeichnet sich als  eine protestantische Freikirche.
Sie bezeichnen sich selbst als streng bibelbezogen und als ,,Gemeinde der Übrigen“.

Ellen Gould White gilt als Prophetin, deren Schriften über die Bibel die Grundlagen des adventistischen Glaubens sind.

Am 3. April 1847 hatte sie eine Vision, in der sie die Tafeln der 10 Gebote sah.

Das vierte Gebot war besonders hervorgehoben. Das Gebot der Sabbatruhe.

 

Die Sabbatlehre ist der wichtigste Teil der Lehre der Adventisten. Sie feiern den Sabbat Samstags und nicht wie sonst Sonntags.

Das heißt, dass der Gottesdienst immer Samstags stattfindet.

Die Sabbatlehre bezieht sich auf den Ruhetag Gottes in der Schöpfungsgeschichte.
Also, nachdem Gott sechs Tage Himmel und Erde und alle Pflanzen und Tiere, sowie als Höhepunkt der Schöpfung die Menschen, geschaffen hatte, machte er eine Pause, um sich zu erholen.

Daher kommt das ‚Siebenten-Tags’ im Namen der Adventisten.

 

Ein weiterer Teil der Lehre, der sich stark von dem evangelischen und katholischen Glauben unterscheidet, ist die Heiligtumslehre.

Sie bezieht sich auf den Eintritt Christi in das ,,Allerheiligste des Himmels“ im Jahre 1844.

Ursprünglich nahmen die STA an, dass Jesus Christi in diesem Jahr auf die Erde kommen war, aber da dieses nicht geschah, nimmt man heute an, dass Jesus ins „Allerheiligste des Himmels“ eintrat, um die Erlösung aller Gläubigen vorzubereiten.

Daher kommt das ‚Adventisten’ in ihrem Namen, da Advent lateinisch Ankunft oder Wiederkunft heißt.
Dieses Jahr wurde von William Miller, einem zum adventistischen Glauben bekehrten Baptisten, berechnet. 
 

Das Glaubensleben eines Adventisten wird durch das Streben nach Erfüllung der Gebote, dass heißt nach Einhalten der Gebote, bestimmt.
Adventisten sind sehr darum bemüht ihre Mitmenschen zu dem adventistischen Glauben zu bekehren, um ihre Gemeinde zu vergrößern.
Da sie nicht an die Unsterblichkeit der Seele glauben, sind Hygiene, gesunde Ernährung und Medikamente auf Naturbasis von großer Wichtigkeit.
Dazu gehört die Vermeidung von Schweinefleisch, Blutwurst, Alkohol, schwarzem Tee, Kaffee und Nikotin.

Die Kindertaufe wird abgelehnt. 
Die Erwachsenentaufe erfolgt durch das Untertauchen ins Wasser.
Dieses symbolisiert das Begraben des alten Lebens und die Auferstehung des neuen Lebens mit Jesus Christus. 

Das Abendmahl wird alle drei Monate gefeiert.
Vor dem Abendmahl bereiten sich die Gemeindemitglieder durch Sündenbekenntnisse und Selbstprüfungen, sowie durch eine gegenseitige Fußwaschung, vor.
Diese Fußwaschung zeigt den Willen sich gegenüber Anderen zu demütigen.

Beim Abendmahl wird Brot und Wein als Zeichen für Christi Leib und Blut ausgeteiltD

Die Adventisten sehen ihre Zukunft darin, dass Jesus Christus sichtbar auf die Erde zurückkommt, um die Erde dem ewigen Gottesreich, also dem Paradies, gleich zu machen. Gehören die Siebenten-Tags-Adventisten in die Kategorie >>Sekte<<?

Seit einiger Zeit führt die STA in Deutschland in ihrem Namen offiziel den Zusatz 
>>Protestantische Freikirche<<.

Damit wird einerseits das Selbstverständnis und andererseits wohl der Wunsch zum Ausdruck gebracht, auch von anderen nicht mehr (wie bisher) als  >>Sekte<< eingeordnet zu werden.

Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen den Adventisten und Protetanten?

Der Begriff  >>protestantisch<< kann aus konfessionskundlichen Gründen, allerdings nur für solche Glaubensüberzeugungen gelten, die die STA mit den Kirchen der Reformation teilen:
z.B. die Rechtfertigung aus Gnaden (sola gratia), die Erlösung alleine durch Christus (solus Christus), die Bibel als alleinige Richtschnur des Glaubens (sola sciptura), die Wiederkunft Christi am Ende der Zeiten, u.a.

 

Welche Unterschiede gibt es?

Die Unterschiede liegen darin, dass  darüber hinaus die STA noch eine Reihe anderer Überzeugungen aufweist, die aus Sicht von Landes- und Freikirche nicht ohne weiteres mit dem Begriff >>protestantisch<< und >>freikirchlich<< gekennzeichnet werden können.

Sie bilden vielmehr die harten, von der Ökumene trennende Charakteristika des Adventismus:
Im besonderen sind dies die Sabbatlehre

Sie verwerfen die Sonntagsfeier als widergöttliche Einrichtung. 

Daraus ergibt sich die >>Heiligtums- und Gerichtslehre<< in Verbindung mit dem unbiblischen Datum >>1843/44<<  errechnete Wiederkunft Christi

Noch immer wird an der Lehre von der baldigen Wiederkunft Christi festgehalten, der Enthusiasmus der Gründerzeit ist heute jedoch in den Gemeinden einer gewissen Ernüchterung gewichen.
Sowie das exklusive Selbstverständnis als >>Gemeinde der übrigen<< in Ahnlehnung an die >>dreifache Engelbotschaft<< aus Offenbarung 14. 

Auch ein Unterschied ist, dass im Adventismus die Unsterblichkeit der Seele abgelehnt wird, so räumt das Menschenbild des Adventismus der Körperpflege, gesunder Ernährung und naturgemäßen Heilmethoden einen hohen Stellenwert ein.

Auserdem wird die Kindertaufe abgelehnt und erst als Erwachsener kann man getauft werden.

Sind die STA also keine Freikirche?

Diese letztgenannten, von den adventisten als >>unaufgebbar<< bezeichneten Glaubensaussagen erlauben es den traditionellen Kirchen gegenwertig noch nicht, die STA den >>Freikirchen<< zuzurechnen.

Das Miteinander unterschiedlicher Lehren, d.h. solche  >>protestantischer<< und >>adventistischer Herkunft, charakterisiert die STA deshalb als 
>>Sondergemeinschaft<<.

Es ist festzustellen, dass die Adventisten sehr vergleichbar mit den Protestanten sind,  sich aber durch ihre Sonderlehren doch ziemlich abgrenzen.


 7.12.04

Lieber Hans Peter,

zum Thema STA gibt es bei sermon-online einen Vortrag eines ehemaligen STA.

Der Vortrag von Uwe Dahlke beinhaltet alles, was man zu den STA wissen sollte.

hier noch der Link:

http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=0&searchstring=Dahlke&language=0&x=0&y=0

in IHM

joachim