Lehre

Aufklärung

Charismatik

Evangelium

Betrachtung

Calvinismus

Forum I

Aktuelles

History  I  

History  II  

History  III 

History  IV 

History  V

Auslegung zu:

Forum II

Home 

Linkextern

Aktuelles

Download

Bündnisse

Haushaltung

Gewissheit

Linkseite

Info

Kontakt:   Forumfrage:  Forumantwort:  Privatanfrage Forum           Suchen

intern

 

 

Hausordnung

Frage 1865

Hallo Hans Peter,
 
beim Surfen durchs Web bin ich auf folgendes Lied gestossen:
 
https://home.t-online.de/home/immanuel.elfk/lieder/weyerm-gottlob.htm
 
Was haelst Du von der festen Ueberzeugung, die aus dem Lied spricht? ;-)
Was haelst Du von den weiteren Seiten dieser lutherischen Gemeinde?
 
Viele Gruesse,
 
Martin/Lycos.com

Lieber Martin

feste Überzeugungen können für das diesseitige Leben ja jemand selig machen. Man kann Martin Luther verherrlichen wie Fussball und Jassen. Erretten kann aber  einzig und allein Jesus Christus. ==>  Evangelium

In IHM
Hans Peter


 

Lieber Martin.   17.12.04

Ich zitiere noch mal:

Gottlob, daß ich lutherisch bin, daß Gottes reines Wort in Luthers treuem Kindessinn mir tönt im Herzen fort!

 Gottlob, daß mich kein Menschenfund mit falschem Schein betört, noch auf der Wahrheit festem Grund mir meinen Frieden stört!

Gottlob, daß ich lutherisch bin, - ich rühm es bis ans End: Es steht mein Kleinod, mein Gewinn im Wort und Sakrament! –

 

Von Elternhaus her stamme ich aus der evangelischen Kirche. Wurde als Kind getauft. Der evangelische Glaube war lutherisch geprägt.   Bedeutet das nun, dass mein lutherischer Glaube vom „reinen Wort“ geprägt war? 

    Weiß ich nicht, welche Einstellung Luther zu den Wiedertäufern hatte? Biblisch?    

Oder den abgrundtiefen Haß gegen die Juden. Biblisch?                                                                                                      
Hat er die Kindestaufe abgeschafft, die keinen biblischen Bezug hatte?                                                                          
Machen mich die Sakramente selig?                                                                                         I

Ich denke schon, dass dies berechtigte offene Fragen sind.                                                                                                                                                                                      
Es gibt Menschen, die glauben vordergründig mehr an Luther, als an Jesus.                                                                        
Mich rettet nicht der Glaube lutherischer Prägung.                                                                                                               
Mich retten nicht die Sakramente.                                                                                                                                      
Und ob ich vor „falschen Schein“ sicher bin, nur weil ich „lutherisch“ geprägt bin, das lasse ich mal dahin gestellt sein.

Ich denke, dass der Verfasser es ehrlich gemeint habe, das steht außer Frage. Aber es handelt sich dabei über eine Überbetonung.

Mit freundlichem Gruß Berndt S.