Home       Bibelkreis.ch

Frage 1875

Hallo Hans Peter
 
Ich bin sehr betrübt darüber, dass Tiere scheinbar nicht in den Himmel kommen.
 
Zum Beispiel Römer 8, 18 sagt:
 
"Denn ich denke, dass die Leiden der jetzigen Zeit nicht ins Gewicht fallen gegenüber der zukünftigen Herrlichkeit, die an uns geoffenbart werden soll. 19 Denn das sehnsüchtige Harren der Schöpfung wartet auf die Offenbarung der Söhne Gottes. 20 Denn die Schöpfung ist der Nichtigkeit unterworfen worden - nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat -, auf Hoffnung hin, 21 dass auch selbst die Schöpfung von der Knechtschaft der Vergänglichkeit frei gemacht werden wird zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. 22 Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung zusammen seufzt und zusammen in Geburtswehen liegt bis jetzt. 23 Nicht allein aber [sie], sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir selbst seufzen in uns selbst und erwarten die Sohnschaft: die Erlösung unseres Leibes. "
 
Für mich ist und war es dadurch eigentlich immer klar, dass Tiere in den Himmel kommen. Wir haben viele Tiere und für mich war es immer ein Trost, wenn ein Tier starb, dass ich geglaubt habe, dass sie auf jeden Fall in den Himmel kommen.
Bitte beruft euch bei Eurer Antwort nicht darauf, dass ihr z.B. sagt: "Ja das ist nur im Kreationismus der Fall..." oder und so weiter,
sondern zeigt mir ein Bibelstelle, die das was ich aus Römer 8, 18 heraushöre(n möchte) widerlegt.
Und falls ihr Mitleid mit einem Bruder habt, für den "eine Welt zusammenbricht", falls seine geliebten Tiere nicht mit ihm auf der neuen Erde sein werden, dann seid bei Eurer Antwort nicht zu voreilig.
 
Mario p...p