Lehre

Aufklärung

Charismatik

Evangelium

Betrachtung

Calvinismus

Forum I

Aktuelles

History  I  

History  II  

History  III 

History  IV 

History  V

Auslegung zu:

Forum II

Home 

Linkextern

Aktuelles

Download

Bündnisse

Haushaltung

Gewissheit

Linkseite

Info

Kontakt:   Forumfrage:  Forumantwort:  Privatanfrage Forum           Suchen

intern

 

Hausordnung

Frage 1878
 

Weihnachtsbaum
Forum Frage:
"Weihnachtsbaum in der Gemeinde"
 
--
Lieber Hans-Peter,
 
danke für das Einsetzten dieser Frage in deinem Forum.
 
"Weihnachtsbaum in der Gemeinde"
Was für eine Freude einen Weihnachtsbaum in der christlichen Gemeinde stehen zu haben. Da kommt das christliche Weihnachtsfest doch erst zur Geltung.
 
O D E R   N I C H T  ?
 
Ich habe aber gehört das einige Gemeinden KEINEN geschmückten Tannenbaum in ihrer Gemeinde haben, warum feiern sie dann das christliche Weihnachtsfest dann dem HERRN ?!
 
ODER - ist das eher UNCHRISTLICH ????
Hat Weihnachten gar nichts mit Jesus Geburt zu tun ?
Fragen über Fragen, die in verschiedenen Gemeinden
unterschiedlich ausgelegt werden. WARUM bloss !?
 
Was ist eure Meinung liebe Geschwister im HERRN.
Weihnachtsbaum in der Gemeinde: JA oder NEIN !
 
Ich freue mich viele Anregungen zu lesen.
 
Kleiner Hinweis: "ich habe NICHTS in der Heiligen Schrift davon gelesen, dass Weihnachten und die Geburt unseres HERRN Jesus gefeiert wurde."
 
ODER habe ich da etwas übersehen ?
 
 
Dem HERRN befohlen
und eine gesegnete Woche
 
lieben Gruss
Theo (aus Deutschland)
Lieber Theo     14.12.04
 
<<Kleiner Hinweis: "ich habe NICHTS in der Heiligen Schrift davon
gelesen, dass Weihnachten und die Geburt unseres HERRN Jesus gefeiert
wurde."
  ODER habe ich da etwas übersehen ?<<
 
Nein Theo, du hast nichts übersehen!
Weihnachten ist in der Bibel gänzlich unbekannt, die Geburt Jesu
hingegen gar nicht! Wobei dann die Frage ist, ob dies das Gleiche ist?
Am Anfang war Weihnachten vielleicht ein Fest, das an die Geburt des
Retters erinnerte (wenn überhaupt ), es wurde aber schnell
umfunktioniert und mit allerlei heidnischen Bräuchen verseucht. Ich
denke aber es war umgekehrt, es war ZUERST ein Fest mit heidnischen
Bräuchen und wurde dann von der Kirche umfunktioniert mit einem
christlichen Tuch, es war dann sozusagen salonfähig!
 
Und auch wenn es zuerst ein Fest zur Erinnerung war, in der Bibel findet
sich das NICHT!
Und auch wenn es zuerst ein Fest zur Erinnerung war, sollte Christ sich
fragen, ob er das feiern soll? Warum auch? Erinnern wozu? Erinnern muss
man sich doch nur, wenn man etwas vergisst? Ganz ehrlich, vergisst das
ein Christ? Wenn das so wäre, dann wäre er zumindest ein schlechter
Christ, wenn das überhaupt bei einem Christen geht, das er die Geburt
seines HERRN vergisst!
 
Genauso verhält es sich bei Ostern!
Und auch wenn es zuerst ein Fest zur Erinnerung war, sollte Christ sich
fragen, ob er das feiern soll? Warum auch? Erinnern wozu? Erinnern muss
man sich doch nur, wenn man etwas vergisst? Ganz ehrlich, vergisst das
ein Christ? Wenn das so wäre, dann wäre er zumindest ein schlechter
Christ, wenn das überhaupt bei einem Christen geht, das er die Grundlage
SEINER Errettung vergisst und wenn er die Schmach und Leiden seines
HERRN vergisst!
 
Und wenn Weihnachten heidnisch ist, dann ist es der Weihnachtsbaum umso
mehr, denn der ist noch weiter weg von der Schrift als Weihnachten.
 
Fazit: Weihnachten, Ostern, Auffahrt, Pfingsten, etc. sind "Feste der
Erinnerung" (sollten sie zumindest laut Kirche sein, heute ist auch das
nicht mehr, einfach "ein Tag" mehr ohne Arbeiten zu müssen), aber das
ist menschliche Weisheit. Menschliche Weisheit braucht der Christ nicht!
Und Erinnerung auch nicht! Also ist es ein Fest der Ungläubigen. Kein
Wunder, siehe in den Landeskirchen, wo sind (fast) all' die Gläubigen
geblieben? Die brauchen Erinnerung, oder besser noch, Evangelisation!
Aber dazu kommt es in den Landeskirchen nicht, sondern nur zur
Erinnerung (wenn überhaupt, ist heute auch nicht mehr garantiert!)!
 
Gruss
Michael / CH
 
PS: Etwas Gutes haben diese Feste, sie sollten einem Christen wieder
ganz bewusst machen, was "an" diesen Festen passiert ist!
 
Hallo Theo    14.12.04
 
Hört das Wort, das der HERR zu euch redet, o Haus Israel! 2 So spricht der HERR: Lernt nicht den Weg der Heiden und erschreckt nicht vor den Zeichen des Himmels, auch wenn die Heiden sich vor ihnen fürchten! 3 Denn die Bräuche der Heiden sind nichtig. Denn ein Holz ist 's, das man im Wald gehauen hat und das der Künstler mit dem Schnitzmesser anfertigt. 4 Er verziert es mit Silber und Gold und befestigt es mit Hämmern und Nägeln, damit es nicht wackelt; 5 sie sind gedrechselten Palmbäumen gleich, sie können nicht reden; man muss sie tragen, denn sie können nicht gehen. Fürchtet euch nicht vor ihnen, denn sie können nichts Böses tun, und auch Gutes zu tun steht nicht in ihrer Macht! 6 Doch dir, o HERR, ist niemand gleich! Groß bist du, und groß ist dein Name an Macht! 7 Wer sollte dich nicht fürchten, du König der Völker? Denn dir gebührt dies; unter allen Weisen der Völker und in allen ihren Königreichen ist ja keiner wie du! 8 Sie sind allesamt dumm und töricht, eine äußerst nichtige Lehre: Holz sind sie. 9 Gehämmertes Silber wird von Tarsis gebracht, und Gold von Uphas, eine Ar beit des Künstlers und der Hände des Goldschmieds; mit blauem und rotem Purpur sind sie bekleidet; sie sind alle nur das Werk von Kunstfertigen. 10 Aber der HERR ist in Wahrheit Gott; er ist der lebendige Gott und ein ewiger König. Vor seinem Zorn erbebt die Erde, und die Völker können seinen Grimm nicht ertragen. 11 So sollt ihr nun zu ihnen sagen: Die Götter, welche weder Himmel noch Erde erschaffen haben, sie werden von der Erde und unter dem Himmel verschwinden! - 12 Er ist 's, der die Erde erschaffen hat durch seine Kraft, der in seiner Weisheit den Welt kreis abgegrenzt und mit seinem Verstand den Himmel ausgespannt hat.
 
Jeremia 10,1-12
 
gesegnete Wintersonnenwende
Grüße
Michael/de
Lieber Michael / de   14.12.04
 
Könntest du bitte deinen heidnischen Spruch (gesegnete
Wintersonnenwende) lassen, den du in letzter Zeit unter deine Posts hängst!
Ich denke das ist nicht gut und nicht gerade angebracht hier. Du weisst
hier auf die Natur hin (Sonne), das finde ich nicht gut.
Warum machst du das? Willst du damit sagen, dass du eben nicht einen
gesegnete Vorweihnachtszeit wünscht..? Oder was?
 
Danke und Gruss
Michael / CH
Lieber Michael

ich schliesse mich dem Wunsch von Michael CH an und würde eigentlich gerne den Gruss umschreiben.

in IHM
Hans Peter


Hallo,
 
Satire ist wohl nicht eure Stärke. Spottet doch schon Gott über gewisse Bräuche der Gottlosen. Aber wenn man sich mit Weihnachtsbäumen schon so schwer tut, ist die Zielgruppe meines Grusses wohl eh nicht erreichbar.
Es gibt wirklich so viele Menschen, die sich nichts bei allem denken, auch zu
Weihnachten, dass man nur noch invertierte Grüsse senden kann.
 
Dann werde ich wohl wieder S.D.G. als Signatur verwenden. Auch auf die Gefahr hin, dass das manche wieder überfordert.
 
soli Deo gloria
Grüße
Michael/de

Lieber  Micheal/de

ich danke Dir, dass Du erbarmen hast mit mir "ungmerkigen.."

in IHM

Hans Peter


15.12.04

Lieber Michael / de
 
Danke fürs entgegenkommen!
 
<< Satire ist wohl nicht eure Stärke. <<
 
Doch schon. Aber ich denke dieses Forum und insbesondere diese Site ist
nicht die richtige Plattform für das. Es hat einfach einen heidnisch /
naturverehrenden Beigeschmack, es passt einfach nicht, zuerst ein
Jeremia-Vers und dann eine "Wintersonnenwende". Wie die Faust aufs Auge.
 
<<Spottet doch schon Gott über gewisse Bräuche der Gottlosen<<
 
Sollen, dürfen, können, müssen wir das dann auch tun?
 
<<Aber wenn man sich mit Weihnachtsbäumen schon so schwer tut, ist die
Zielgruppe meines Grusses wohl eh nicht erreichbar.<<
 
Wie meinst du das? Diese Seite und Leute hier seien zu unbiblisch und
verwässert im Glauben und Schriftverständnis...? Bitte um Klärung! Danke!
 
<<Auch auf die Gefahr hin, dass das manche wieder überfordert.<<
 
Nun, den einen kannst du damit sicher überfordern, mich hingegen nicht
:-)  (zumindest hier nicht, puhhh)! Es ist Latein und heisst "Allein
Gott die Ehre!" und das sagte Luther in seinen fünf Dekreten, oder was
das auch immer war. Es gab noch, sola scriptura (Allein die Schrift),
sola gratia (Allein die Gnade), sola fide (Allein aus Glauben) und solus
Christus (Allein Christus)...Ich hoffe ich habe alles richtig
geschrieben... Ich kann zwar kein Latein, aber das gehört zu einem
Christsein für mich, der gerne in der Schrift forscht und darüber
nachdenkt...
 
Viele Grüsse
Michael / CH
 
 

15.12.04$

Hallo Michaels,

 
"Soli Deo Gloria" ist mir bisher eigentlich ausschließlich im Zusammenhang mit Johann Sebastian Bach über den Weg gelaufen, der diesen Begriff in der Abkürzung S.D.G. unter viele seiner Werke geschrieben hat.
 
Martin/gmx.de
Danke für eure Teilnahme an der Forumsfrage
 
--
Lieber Michael/CH und Michael/de
 
ich bin erfreut so schnell von euch zu lesen.
 
Natürlich ist die Forumsfrage, die ich stellte beabsichtigt!
Folgender Grund, ich kenne Gemeindemitglieder, die in ihrer Gemeinde einen Weihnachtsbaum aufstellen.
 
Deshalb war es voll beabsichtigt von mir, dass es gelesen und weitergetragen wird.
 
Ich selbst nahm schon vor der Bekehrung diese Feiertage als zusätzlichen Urlaub.- Hat auch etwas Gutes.
Wenn es schon Abbau der freien Tage und Urlaub im Berufleben gibt
 
Ich wünsche euch eine gesegnete Woche
die , die arbeiten müssen, eine strassfreie zeit bis zu den wenigen freien Tagen, die als Feiertage deklariert sind.
Die die Urlaub haben, geniesst es im Sinne des HERRN.
 
lieben Gruss
Theo
Lieber Michael/de,
 
nicht nur Jeremia schrieb, nein auch Jesaja,
siehe auch Jesaja 44:6-20
 
Über deinen Gruss lieber Michael bin ich zwar etwas enttäuscht,
aber ich denke es ist einfach so über Dich gekommen.
Wir sind nun doch noch im Fleisch.

 
15.12.04
Hallo Michael/ch,
 
also ich denke ich muss hier mal ein klares Wort für meinen Schöpfergott tätigen. Zuerst einmal ist Gott Gott. Er allein ist ein wunderbarer Schöpfer der Sonne, des Universums, der Erde und der Menschen.
Wenn ich nun die Schöpfung betrachte, dann kann ich auch klare Rückschlüsse
auf den Schöpfer ziehen. Hier nun von "naturverehrenden Beigeschmack" zu reden,
obwohl der Kontext des Spruchs eh ein ganz anderer war - aber egal, verhöhnt
geradezu Gottes Werk: 1Mo 1, 31 Und Gott sah alles, was er gemacht hatte; und siehe,
es war sehr gut. Und ich sage auch: Was Gott getan hat war sehr gut - AMEN.
 
Du brauchst auch nicht wieder versuchen zu pauschalisieren. Wie man aber
sieht, haben viele Christen keinen Humor und keine ungeheuchelte Freude. Ich kenne dazu die Ursachen nicht. Aber ein Herz, was nur auf Splittersuche
ist, kann kein Segen sein. Ich möchte es mal politisch und unpaulinisch sanft formulieren: Manche Christen sehen eben den Wald vor lauter Weihnachtsbäume nicht :-)
 
Luther sagte ja eine Menge. Ich kenne sdg ursprünglich auch von Bach.
"In Ihm" z.B. würde ich mir nicht erlauben zu schreiben. Das offenbart ja erstens eine gewisse Egozentrik und zweitens eine Art Selbstheiligung.
Nein - das Ziel und die Ausrichtung muss Gott selbst sein. Alle Ehre sei Ihm allein - den ER ist in der Tat würdig dazu.
 
Und bloss nicht Lachen !
 
soli Deo gloria
Grüße
Michael/de

 

15.12.04

Lieber Michael / de

<< obwohl der Kontext des Spruchs eh ein ganz anderer war<<

Ja leider hast du uns diesen Kontext trotz Aufforderung noch nicht erklärt! Oder doch?

<<aber egal, verhöhnt geradezu Gottes Werk:<<

Aber, aber! Auch wenn er eine wunderbare Natur gemacht hat, muss man diese nicht "anbeten" oder ihr einen Stellenwert geben, denn sie nicht hat und ihr auch nicht zusteht...

<< Wie man aber sieht, haben viele Christen keinen Humor und keine ungeheuchelte Freude.<<

1) Habe ich sehr wohl Humor, wenn du mich kennen würdest...
2) Sicher habe ich ungeheuchelte Freude, wie kommst du eigentlich zu einer solchen Aussage? Ich Freue mich auch an der Natur, aber ich messe ihr keinen Stellenwert bei, aber das hatten wir schon einmal...

<<aber ein Herz, was nur auf Splittersuche ist, kann kein Segen sein.<<

Bin ich das? Wenn ich beanstande und warne, ok. Du hörst dich schon an wie die liberalen Theologen und erztoleranten Politiker... ;-)
Und wie ist das mit dem Trennen wenn man in der Gemeinde unbiblisches sieht (nach der Splittersuche) und das nicht mehr verantworten kann und man dann geht, kann darauf auch kein Segen liegen...?

<<Ich kenne sdg ursprünglich auch von Bach.<<

Na dann werf mal den google an!
Oder: https:///forum/frage1637.htm
Oder: https://www.querstand.de/9602Soli.htm

Und  aus :https://www.ccmtexte.de/erneuerung/vorwort_sc.htm
Werden wir wieder eintreten für das Manifest [Anm.: öffentliche Erklärung] der Reformatoren: Sola Fide (allein aus Glauben); Sola Gratia (allein aus Gnade); Sola Scriptura (allein durch das Wort); Solus Christus (wegen Christus allein); und Soli Deo Gloria (allein zur Ehre Gottes)? Haben wir die Überzeugung des Herzens und den Mut des Verstandes, das zu tun, was gerecht / richtig ist? Haben wir die Kühnheit über den tosenden Marktplatz zu rufen, daß der Kaiser keine Kleider hat? Werden wir unsere Karrieren, unsere Verträge, unsere sorgfältig ausgearbeiteten Pläne und Presseerklärungen, unsere Plattenfirmen mit dem ungleichen Joch verlassen, um wieder dem Herrn zu dienen, mit unserem ganzen Herzen, unserer ganze Seele unserem ganzen Verstand und unserer ganzen Kraft? Es gibt keine Grauzone darin - es ist eine Frage des Gehorsams.

Ich finde einfach, es hatte einen unpassenden und komischen Beigeschmack, solche Grüsse können in Foren für Naturreligionen stehen etc. aber doch nicht hier... Weisst du es ging auch um die Anzahl! Wenn du das 1,2 mal gemacht hättest OK! Aber in den letzten 2 Wochen machst du das und du hattest das bei jedem Post angehängt!
Danke schön!

Gruss
Michael / CH

PS: << Und bloss nicht Lachen !<<

HA! HA! HA! Du siehst ich habe Humor...
 


Hallo Michael/ch,
 
ich denke mit Deinem letzten Beitrag kommt deutlich Dein über
die Strenge schlagender Kritikgeist zum Ausdruck. Trennen scheint
ja eines Deiner Lieblingswörter zu sein. Trennen kann sich jeder, das
sieht man an den Scheidungsstatistiken. Schwerer ist der Weg, den
unser Herr gewählt hatte. Er hätte sich auch von uns Sündern trennen
können. Doch er hatte: Liebe und war als Gott Diener auf Erden, wusch
sogar die Füße der Jünger war gehorsam bis zum Tod.
 
Dass Du nun sogar versuchst aus dem Spruch: "Gott allein sei alle Ehre" mir
einen Strick drehen zu wollen, spricht eine deutliche Sprache. Und wenn Du
etwas nicht verstehst dann lasse es eben stehen. Aber versuche nicht mit
aller Gewalt die Menschen schlecht zu reden oder sie öffentlich zu denunzieren. So etwas sind keine Früchte nach Gal. 5,22:
 
Gal 5, 22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit,
Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.
 
---------
Grüße
Michael/de