Home       Bibelkreis.ch

Frage 1915

Hallo H.P.
kannst du mir bitte wie besprochen dein Feedback zu den nachstehenden
Versen bezüglich Charismatischer Glaubenshaltung schreiben.
Gerne öffentlich

Gruß Jörg


Charismatische Glaubenshaltungen
a) Beten mit erhobenen Händen
Ps 63,5f
b) Tanz zum Lob Gottes
2.Sam 6,5+16
c) Zittern bei Nähe Gottes
Hab 3,16; Dan 10,11+16; Apg 7,32;
d) zu Boden fallen (auf das Gesicht)
1.Mose 17,3; Hes 1,28; 3,23; 44,4; Dan 8,17; 10.9; Mt 17,6; Joh 18,6 (hier nicht aufs Gesicht); Offb 1,17;
e) Glaubenslachen
Ps 126,2; Hiob 8,21; aber gegen weltliches Lachen: Lk 6,26;
f) Zungenrede: Mk 16,17; Apg 2,4; 10,46; 19,6; 1.Kor 12,10; 14; (Apg 8,17: Heiliger Geist ohne Zungenrede)

" Liste von Charismen (Geistes- oder Gnadengaben)
Röm 12,6-8; 1.Kor 7,7; 1.Kor 12,1-11 (zur Erklärung: Glaube: manchmal stellvertretender Glaube: Mk 2,5; Heilung: Jak 5,14; Geister unterscheiden: 1.Thess 5,21; 1.Joh 4,1; Weisheit: geistliche Einsicht, die andere nicht haben: Apg 5,3; 10,11ff);(Eph 4,11);

 

14.01.05
 
Lieber Jörg,
 
zu:
Charismatische Glaubenshaltungen
a) Beten mit erhobenen Händen
Ps 63,5f

(Schl 2000)
Ps 63,1 {Ein Psalm Davids, als er in der Wüste Juda war.}
1Sam 23,14; 26,3
 
Ps 63,5 So will ich dich loben mein Leben lang, in deinem Namen meine Hände aufheben.
Kap. 104,33; 134,2; 1Kö 8,22
 
Daraus schließe ich in deinem Sinne, daß der ideale Anbetungsort die Wüste Juda ist und die Charismatiker
eigentlich dort Gott loben müßten .....
 
Röm 8,5 Denn diejenigen, die gemäß [der Wesensart] des Fleisches sind, trachten nach dem, was dem Fleisch entspricht; diejenigen aber, die gemäß [der Wesensart] des Geistes sind, [trachten] nach dem, was dem Geist entspricht.1
(1) w. was des Fleisches... des Geistes ist; d.h. diejenigen, die nach der Art des Fleisches, unter der Herrschaft des Fleisches existieren und leben, d.h. die nicht wiedergeborenen natürlichen Menschen, haben nur im Sinn, was ihrer gefallenen Sündennatur entspricht; diejenigen aber, die nach der Art und unter der Herrschaft des Geistes Gottes existieren bzw. leben, d.h. die wiedergeborenen Kinder Gottes, trachten nach dem, was dem Geist Gottes entspricht.
Joh 3,6; 1Kor 15,48
 
Röm 6,17 Gott aber sei Dank, daß ihr Sklaven der Sünde gewesen, nun aber von Herzen gehorsam geworden seid dem Vorbild der Lehre, das euch überliefert worden ist1.
(1) od. der Gestalt der Lehre, welcher ihr übergeben worden seid.
Tit 3,3-5; (a) 2Tim 3,14; Jud 1,3
Röm 6,18 Nachdem ihr aber von der Sünde befreit a wurdet, seid ihr der Gerechtigkeit dienstbar geworden.
(a) Joh 8,32; Gal 5,1
Röm 6,19 Ich muß menschlich davon reden wegen der Schwachheit eures Fleisches. Denn so, wie ihr [einst] eure Glieder in den Dienst der Unreinheit und der Gesetzlosigkeit gestellt habt zur Gesetzlosigkeit, so stellt jetzt eure Glieder in den Dienst der Gerechtigkeit zur Heiligung.1
(1) Andere Übersetzung: um in Gesetzlosigkeit zu leben ... um in der Heiligung zu leben.
V. 13; 1Pt 1,14-15; 4,2-3;
 
1Petr 4,11 Wenn jemand redet a, so [rede er es] als Aussprüche Gottes; wenn jemand dient, so [tue er es] aus der Kraft, die Gott darreicht, damit in allem Gott verherrlicht b wird durch Jesus Christus. Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht c von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.
(a) 2Kor 4,2; (b) 1Kor 10,31; Kol 3,17; (c) Jud 1,25
 
 
 
JEDES Reden sei aus Gott, ist man soweit nüchtern geworden, wie kommt man da auf die Idee, daß sich der Geist Gottes durch
"Zungenreden" äußert und dies das Zeichen für die Geistestaufe sei.
Wer sich also selbst bezaubert und meint, wenn man etwas Unverständliches lallt, dann rede der Geist Gottes, der
hat 1.Petr 4.11 nicht verstanden. 
 
Dein Zitat:
"Weisheit: geistliche Einsicht, die andere nicht haben"
 
Da hast du auf jeden Fall recht, aber diese Weisheit/Einsicht hinkt noch weiter hinter dem Zustand her,
da man noch "ungläubig" war.
Denn da wußte man noch was man redete, wenn es auch viel dummes Zeug war, aber man verstand
sich selber noch und auch andere.
 
Wenn jemand redet a, so [rede er es] als Aussprüche Gottes
 
Kurt R.