Home       Bibelkreis.ch

 

Frage 1926

Hallo  15.01.05

Vielleicht kann mir jemand Antwort auf folgende Fragen geben: Wie versteht ihr Joh. 20,23: "Wem immer ihr die Sünden nachlasst, dem sind sie nachgelassen; wem ihr sie behaltet, dem sind sie behalten." Kann ein Mensch dem anderen die Sünden vergeben? Galt der Text nur den Jüngern (Aposteln) oder gilt er auch heute noch?

Grüsse

Patristiker

Lieber Patristiker

Du bist der Sache ziemlich auf der Spur. Im Johannes Evangelium werde die Apostel nie Apostel genannt. Was der Herr Jesus den Apostel sagt, das hat ER den Apostel gesagt und nicht uns. Was diese Stelle aussagt, findet man nicht in diesem Vers. Keine Schrift ist von eigener Auslegung.  Später mehr.

in IHM
Hans Peter

Hallo zusammen  18.1.05

Die Fragenbeantwortung war sehr dürftig und beinhaltete keine Weggeleitung, wie man letztlich verfahren soll.

Ich bin keineswegs mit der Antwort auf Frage 1926 einverstanden. Was Jesus den Jüngern gesagt hat, gilt für uns anscheinend nicht. Was Paulus den Galatern, Ephesern, Philippern, Kolossern usw. geschrieben hat, dürfte dann auch nicht gelten. Ich habe mal eine Predigt in einer Brüdergemeinde gehört wo der Prediger folgendes sagte: Das Evangelisieren überlassen wir den anderen Gemeinschaften und Kirchen! Ist das bei Euch hier auch so? Gelten die Aufforderungen zum Missionieren allen anderen, nur nicht Euch? Ist das so? Wenn ja, wäre das furchtbar!!!

Ich hätte noch eine andere Herausforderung:

Jak 5,14: "Ist einer krank unter euch, so rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich, und sie sollen über ihm beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn."

Wie geht Ihr damit um oder wird das bei Euch überhaupt praktiziert und wenn ja wie? Welches Öl benutzt ihr? Mit wieviel Personen geht Ihr zu dem Kranken?

Bin sehr gespannt auf die Antworten, die hoffentlich ergiebiger sind als die letzten.

Ciao

patristiker