Home       Bibelkreis.ch

Frage 1977

    Wenn man die Genealogie des Moses mit jenem Zeitraum vergleicht, den die Söhne Israels in Ägypten verbracht haben und jener Zeit, die sie in Ägypten unterdrückt wurden, dann tritt da eine Diskrepanz auf, die einen daran zweifeln lässt.

    In 2. Mose 12:40-41 steht

    Der Aufenthalt der Israeliten in Ägypten dauerte vierhundertdreißig Jahre. Nach Ablauf der vierhundertdreißig Jahre, genau an jenem Tag, zogen alle Scharen des Herrn aus Ägypten fort.

    Als Summe der Lebensalter ergibt sich aus dem Stammbaum von Moses:

Kehath   133 Jahre       2. Mose 6:18   
Aram     137 Jahre       2. Mose 6:20   
Moses    80 Jahre        beim Auszug aus Ägypten (2. Mose 7:7)  
Summe    350 Jahre              

    Wobei man Kehath nicht voll rechnen kann, denn sein Vater Levi kam mit ihm als Kind nach Ägypten (1. Mose 46:8 - 27, 2. Mose 1:1-5). Und die hier genannten Patriachen werden ihre Erstgeborenen wohl auch nicht mit ihrem letzten Atemzug gezeugt haben. Es ergibt sich also eine Differenz von mindestens 80 Jahren.

    Manche Christen behaupten hier zwar, dass sich die Zeit von 430 Jahren auf die gesamte Wohnzeit der Söhne Israels bezieht, also nicht nur auf ihre Zeit in Ägypten, wie aus der obigen Übersetzung von 2. Mose 12:40 hervorgeht.

    Aber hier hilft ein weiterer Anhaltspunkt, nämlich Apostelgeschichte 7:6. In der Apostelgeschichte 7:6 gibt Stephanus den Zeitraum der Unterdrückung in Ägypten mit 400 Jahren an. Auch in einer Prophezeiung an Abraham in 1. Mose 15:13 ist davon die Rede, dass Abrahams Nachkommen 400 Jahre als Sklaven in einem Land dienen werden, das ihnen nicht gehört. Die ersten Jahre in Ägypten wurden sie aber nicht unterdrückt, denn in dieser Zeit lebte noch Jakob (er lebte noch 17 Jahre in Ägypten (siehe 1. Mose 47:28) und Joseph, der lange nach ihm starb (1. Mose 50:22-23). Erst als ein Pharao an die Macht kam, der Joseph nicht mehr kannte, begann die Zeit der Unterdrückung (2. Mose 1:8).

    Weiterhin wird in der Prophezeiung an Abraham in 1. Mose 15:16 erwähnt, dass erst die vierte Generation nach Kanaan zurückkehren wird, was ja passen würde. Aber auch nach dieser Rechung kommt man nur auf weniger als 333 Jahre (350 - 17 - Josephs Zeit nach Jakobs Tod). Die 400 bzw. 430 Jahre kommen also nicht zusammen.

    Sie werden mir nun sicherlich erklären, dass ich diese Rechnung ohne Gott gemacht habe. Und Sie werden mir vielleicht auch erklären, dass bei Gott 1 + 1 nicht gleich 2 ist.

    Quod erat demonstrandum! (Was zu beweisen war!)"

Anmerkung:

    Eine symbolische Auslegung aus der Zahlensymbolik wäre höchstens für die Zahl 400 gegeben (10 x 40), aber nicht für die Zahl 430, die ja mit der Zahl 400 zusammenhängt, einmal als Aufenthaltszeit in Ägypten und einmal als Zeitraum der Unterdrückung.

    Diese Bibelstellen als nebensächlich abzutun, würde heißen, dass in der Bibel (im Wort Gottes) jede Menge "Schrott" drin steht.

    In 2 Petr 1,19-21 steht jedoch

    Dadurch ist das Wort der Propheten für uns noch sicherer geworden, und ihr tut gut daran, es zu beachten; denn es ist ein Licht, das an einem finsteren Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in eurem Herzen. Bedenkt dabei vor allem dies: Keine Weissagung der Schrift darf eigenmächtig ausgelegt werden; denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil ein Mensch es wollte, sondern vom Heiligen Geist getrieben haben Menschen im Auftrag Gottes geredet. (vgl. Joh 20,31; 2 Tim 3,16; 2 Petr 3,15-16).


     

    Bin schon gespannt auf Ihre Antwort, da Sie ja die Verbalinspiration vertreten.

Mit freundlichen Grüßen
Dietrich

 
http://www.bibelkreis.ch/RogerLiebi/fwbibel.htm

Lieber Dietrich
Ja, jeder wiedergeborene Christ glaubt an die Verbalinspiration des Wortes Gottes. Aber es ist relativ lange her, dass die Wiedergeborenen Christen die direkt verbalinspirierten Urtexte gesehen haben. Was wir heute in den Händen halten sind Grundtexte und deren Übersetzungen in die Sprachen der Welt.  Die Zusammenstellungen der Grundtexte und die Übersetzungen in die Weltsprachen sind, selbst wenn sie unter Gebet erfolgten, Menschenwerk, also immer auch mit  Fehlern behaftet. Aber so wie Gott auch während dem irdischen Leben allen Menschen das Leben erhält, so steht  Er logischerweise auch hinter jedem Werk. Kein Atheist, was das auch immer sein möge,-  könnte  nur eine Taste drücken, wenn Gott durch seine Gnade ihm nicht die Kraft da zu gäbe. Aber Gott steuert keinen Menschen sondern gibt ihm einfach die Kraft. Der Wille des Menschen ist dem Menschen untertan und deshalb ist er Gott gegenüber verantwortlich.  So bin ich immer wieder froh über die Stolpersteine im Worte Gottes und zwar über die, die Gott selber gelegt hat und über die der Auslegungsübersetzungen. So kann man häufig innerhalb eines kurzen Gespräches erkennen, ob jemand durch das Blut Jesu erlöst /+ gerettet ist, und dadurch durch den heiligen Geist wiedergeboren wurde, oder eben, wie in Deinem Fall nicht.

Zu Deiner Frage: Wenn man die Genealogie des Moses mit jenem Zeitraum vergleicht, den die Söhne Israels in Ägypten verbracht haben und jener Zeit, die sie in Ägypten unterdrückt wurden, dann tritt da eine Diskrepanz auf, die einen daran zweifeln lässt.

In Gal 3 liegt die Dauer der Verheissung an Abraham bis zur  Gesetzgebung bei 430 Jahren.

in der Elberfelder 1905 steht :

2Mo 12,40 Und die Wohnzeit der Kinder Israel, die sie in Ägypten zugebracht haben, ist 430 Jahre.

Man kann auch übersetzten: " Die Fremdlingszeit der Kinder Israel die in Aegypten wohnten, war 430 Jahre.
Damit wäre dann nicht die Wohnzeit in Aegypten 430 Jahre sondern die Fremdlingszeit.

Dann:

1Mo 15,13 Und er sprach zu Abram: Gewißlich sollst du wissen, daß dein Same ein Fremdling sein wird in einem Lande, das nicht das ihre ist; und sie werden ihnen dienen, und sie werden sie bedrücken vierhundert Jahre.


Und

Apg 7,6 Gott aber sprach also: "Sein Same wird ein Fremdling {O. Beisasse} sein in fremdem Lande, und man wird ihn knechten und mißhandeln vierhundert Jahre.
 

In diesen 2 Schriftstellen wird Ägypten nicht genannt, -es wird von seinem Samen geschrieben.
Als Jakob zum ersten mal beim Pharao war, war er 130 Jahre alt. Als Jakob geboren wurde, war Isaak 60 Jahre, Als Issak geboren wurde war Abraham 100 Jahre alt. Summe = 290 Jahre. Mit 75 Jahren bekam Abraham die Verheissung, die zählen wir ab = 215 Jahre.
 

                   215 Jahre  (Zeit vom Empfang der Verheissung (A) bis zum Stehen vor dem Pharao (J)
                 +215 Jahre bis zum Auszug
______
Summe =  430 Jahre

Mit freundlichen Grüssen
 Hans Peter

Hallo Dietrich, lieber Hans-Peter
 
Es gibt noch eine andere Möglichkeit, der ich ein wenig zugeneigt bin.
 
2.Mose 6,14 "Dies sind die Häupter ihrer Vaterhäuser." :
 
Diese Bibelstelle ist nicht vergleichbar mit z.B. 1.Mose 11,10-26. Detailiertes Geschlechtsregister, wer, wie alt, wann geboren wurde und danach gelebt hat.
 
In 2.Mose 6,14 finden wir nur die Häupter der Vaterhäuser und zwar nur von Ruben, Simeon und Levi. Mit einem genauen Geschlechtsregister (genaue Angaben darüber wer, wann und von wem geboren oder gezeugt wurde) hat diese Bibelstelle wahrscheinlich nichts zu tun. Deshalb fehlen hier auch die genauen Angaben. 
 
Sohn bedeutet auch Nachkomme, oder Abkömmling. In diesem Sinne ist auch ein Enkel, oder Urenkel ein Sohn.
 
Levi war 47 Jahre alt als er nach Ägypten kam. Danach kam Kahath.
 "Dies sind die Namen der Kinder Levis in ihren Geschlechtern: Gerson, Kahath und Merari; und Levi ward hundertsiebenunddreißig Jahre alt."
 
Kahath kann auch ein Enkelsohn Levi´s gewesen sein. Hier wird sinngemäß nur gesagt, dass er ein Sippenoberhaupt (Geschlechterhaupt, Abstammungsvater) war. Nicht jede Generation muss zwangsläufig einen Abstammungsvater hervorbringen.
 
Das gleiche gilt für Amram.
 
So kommen wir dem ziemlich nahe:
 
Levi            90 Jahre            von 47-137 Jahre
Kahat       133 Jahre
Amram     137 Jahre
Mose         80 Jahre
Su.          440 Jahre
 
Kurze Überschneidungszeiten können die Gründe für die Abweichungen sein.
 
1.Mose 15,16: "Sie aber sollen im vierten Geschlechte wieder hierherkommen;"
Das ist hier bestätigt. Mose ist das 4. Geschlecht (oder der 4. Abstammungsvater).
 
Würden wir 2.Mose 6,14ff so lesen wie 1. Mose 11,10ff kämen wir nur auf etwa 140 Jahre Aufenthalt in Ägypten. Nach 1.Mose entsprach eine Generation immer etwa 30 Jahre bis zum nächsten Sohn. Kahat war bei der Ankunft in Ägypten ein Knabe.
 
Mit etwa 30 Amram, 30 Jahre später Mose, im 80. Jahr Moses, also etwa 140 Jahre.
 
Das steht aber im eindeutigen Widerspruch zu 2.Mose 12,40: 
 
 "Die Zeit aber, welche die Kinder Israel in Ägypten gewohnt haben, beträgt vierhundertunddreißig Jahre. Als nun die vierhundertunddreißig Jahre verflossen waren, an eben diesem Tag ging das ganze Heer des HERRN aus Ägypten.
42. Darum wird diese Nacht dem HERRN gefeiert, weil er sie aus Ägypten geführt hat. Diese Nacht sollen alle Kinder Israel dem HERRN feiern, auch ihre künftigen Geschlechter."
 
 
Sie ist aber auch aus einem weiteren Grund sehr unwahrscheinlich.
 
2.Mose 12,37: "Also zogen die Kinder Israel aus von Raemses gen Sukkot, bei sechshunderttausend Mann Fußvolk, die Kinder nicht inbegriffen." (Luther übersetzt ohne Frauen und Kinder, dann wären 1,5 - 2 Millionen denkbar)
 
Aus der kleinen Schar um Jakob hat sich fast ein Millionenvolk entwickelt.
 
Das ist in 4 Generationen innerhalb von etwa 140 Jahren nicht möglich. Denn schon damals waren mehr als 10-12 Kinder pro Frau eher selten. (Jakob hatte 13 Kinder mit 4 Frauen) Oft waren es nur 2 oder 4 oder 6 Kinder. Außerdem mordeten die Ägypter tausende hebräischer Kinder ab der Geburt Moses.
 
Die NT Angaben können und wollen auch die Angaben des AT nicht verändern. Sie bestätigen sie nur. Rundungen und Ungenauigkeiten sind dabei durchaus erlaubt, denn das ist auch bei uns heute üblich. Wir sprechen z.B. von einer 2000jährigen Christenheit. Jeder kann aber sofort diese Ungenauigkeit erkennen. Ähnlich ist es mit der Stephanusrede vor dem jüdischen Hohen Rat, oder die Angaben von
 
Gal.3,17
 " Das aber sage ich: Ein von Gott auf Christus hin zuvor bestätigtes Testament wird durch das 430 Jahre hernach entstandene Gesetz nicht ungültig gemacht, so daß die Verheißung aufgehoben würde."
 
Zur Zeit, als Benjamin geboren wurde, bekam Jakob den Namen Israel 1.Mose 35, 10. Hier bestätigt Gott das Testament, welches er zuvor Abraham gab. Von dieser Zeit bis sie nach Ägypten zogen vergingen nur noch wenige Jahre.
 
Solche auch heute noch üblichen Ungenauigkeiten sollten uns nicht irritieren.
 
Herzliche Grüße
Willy