Home       Bibelkreis.ch

06.06.2001

Frage 224

Ich gehöre einer ökumenischen freikirche an und möchte die meinung eines
mitmenschen hören.
Wie stellen Sie sich zu der Situation der Tiere, wie sie behandelt und
misshandelt werden. Das kann nicht gottgewollt sein denke ich?

Ihre Antwort, wenn Sie antworten möchten, eilt nicht.
Ich danke Ihnen und sende Ihnen Gottes reichen Segen,
Reverend????blah, blah, blah.  Prof.  Dr. Peter Meier Ph.D., D.D., D.D.h.c.
Graben
CH-3775 Lenk/Switzerland.
  ??????


23.06.01

Hallo
 
In Spr 12 lesen wir:
 
10 Der Gerechte kümmert sich um das Leben seines Viehes, aber das Herz {Eig. die Eingeweide, das Innerste} der Gesetzlosen ist grausam. (unrev. Elb. Übers.)
 
Gerechte sind nicht nur gegenüber Gottes Geboten gerecht, sondern auch gegenüber den Tieren. Sie gehen sorgfältig mit den anvertrauten Gut um (alles gehört schliesslich Gott). Die Gesetzlosen sind hingegen anders: Wenn sie schon nicht nach Gott fragen, weshalb sollten sie ein Herz für Tiere haben? Sollen sie sich doch selber versorgen, mögen sie vielleicht denken.
 
Unter welche Kategorie fallen die Urlauber, die ihre Haustiere auf der Autobahn aussetzen?
 
Auf jeden Fall sehen wir: Wenn jemand sagt, er liebe Gott und geht grausam mit seinen Tieren um, so sind Zweifel nicht nur berechtigt, sondern auch angebracht.
 
Freundlicher Gruss
 
Tobias

 
Nachtrag
 
Im Christentum werden vielfach Meinungen angefragt. Nach dem analysieren der Antworten richtet man sich meistens nach der einleuchtensten Meinung.
 
So sollte ein Christ grundsätzlich nicht vorgehen. Er sollte fragen: Was sagt das Wort Gottes zu diesem Thema? Viele Christen können solche Anfragen nicht beantworten, weil ihnen das Interesse oder die Begabung fehlt. Bohren Sie trotzdem weiter, Sie werden fündig werden, denn der HERR sagt:
 
Jak 1,5
5 Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, so bitte er von Gott, der allen willig gibt und nichts {W. nicht} vorwirft, und sie {O. es} wird ihm gegeben werden.

Tobias