Home       Bibelkreis.ch

 

Frage 237

Lieber Hans Peter

Ich habe gerade den Briefwechsel von Matthias und Euch gelesen. Dort ging es
unter anderem um die "baldige" Wiederkunft unseres Herrn resp. um den
Anbruch des Gottesreiches. Ich habe nicht den gesamten Briefwechsel gelesen,
möchte aber trotzdem meinen "Senf" dazugeben, weil es für meine Begriffe ein
sehr wichtiges Argument für die "historisch-kritischen" Theologen ist. Die
probieren ja mit diesem Satz die gesamte Schrift auseinander zu nehmen.

Für meine Begriffe ist das Jesuwort aus Lukas 9,27 klar: Das Reich Gottes
bricht nicht erst mit der Wiederkunft Jesu an sondern mit der Himmelfahrt,
wo er sich zur Rechten des Vaters gesetzt hat. Mit dem Sühnetod und der
Auferstehung hat ER gesiegt und mit der Himmelfahrt das Gottesreich
gebildet. Das haben "etliche" noch zu ihren Lebzeiten miterlebt.

Das "ich komme bald" kann auch als "ich komme rechtzeitig, zur rechten
Zeit" verstanden werden und ist daher auch stimmig, da es für die Gemeinde
oft schwer ist zu warten. Als Trostwort für uns als Gemeinde ist es aber
ungemein wichtig zu vertrauen, dass der Herr genau zum rechten Zeitpunkt
kommen wird. Daher brauchen wir auch keine Datierungen oder Spekulationen
anzustellen, wie es die "ernsten Bibelforscher" immer wieder getan haben,
sondern wir benötigen Glauben!

In diesem Sinne!

Gottes Segen!

Rolf V


12.06.01

Kein "Senf"

Lieber Rolf

ich habe unter "Frage 219" etwas zusammengeschrieben das ev.  zu Deinen  Gedanken irgendwie passt oder diese ergänzen, .vorallem zu:  Reich Gottes