Home       Bibelkreis.ch

 

Frage 245

Lieber Hans Peter

Zur Literatur: "Ich hab's gewagt! Ich bin Christ geworden, was nun?"

hat Marianne eine Frage:
"Seite 16, 3. Absatz, Mitte, steht der Satz:
"Wir können dies Wort auf die kurze Formel bringen: Es ist wichtiger, daß der Geist Gottes im Christen wohnt, als daß der Herr Jesus bei ihm ist.";
 
"Ist dieser Satz richtig? Ich war immer der Überzeugung, dass der Herr Jesus das Wichtigste ist, und nun steht das darin? Was stimmt denn nun?""
 
Ich war auch erst irritiert. Ist das ein Ansatz der Charismatiker, bzw. wird durch diesen Satz nicht die Ansicht der Charismatiker gestärkt, dass der Heilige Geist hier das Wichtigste ist?"
 
Ich habe ihr das folgendermaßen erklärt: " Als der Herr Jesus auf der Erde war, hat er persönlich und direkt zu den Menschen gesprochen. Damals waren noch wenige Christen auf der Erde. Als der Herr zum Vater ging, verließ er den irdischen Leib und konnte nicht mehr zu den Seinen direkt sprechen und da Gott ein Geist ist, hat er auch die Geistform gewählt um uns, die wir noch auf der Erde sind, weiterhin in die ganz Wahrheit einführen zu können. Der Geist ist nicht an Materie gebunden, deshalb kann er auch zu jeden Erretten Christen sprechen und Wohnung in ihnen nehmen. Wäre der Heilige Geist von dem Herrn Jesus nicht auf diese Erde geschickt worden, hätten ER uns nicht mehr in die ganze Wahrheit einführen können. Der Herr spricht zu uns durch den Heiligen Geist. Warum der Satz nun so formuliert ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich werde den Hans Peter fragen." Ich habe ihr dann noch Joh. 16,12-28 vorgelesen.
 
Ist das, was ich ihr gesagt habe richtig, oder hast du dafür eine andere und bessere Erklärung? Stimmt dieser Satz, oder müsste er anders formuliert werden?

Liebe Grüsse

R.M.


Lieber Rainer

Auf Deinem vorletzten Mail hatte es kein "Betreff" und das sind bei mir die Viren,... und denen gebe ich nicht soviel Beachtung, deswegen habe ich die Frage von Marianne noch gar nicht gesehen. Sorry.  Ich habe obengenanntes Buch jetzt nicht gelesen, aber ich denke der Schreiber meint:

Joh 14,28 Ihr habt gehört, daß ich euch gesagt habe: Ich gehe hin, und ich komme zu euch. Wenn ihr mich liebtet, so würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater gehe, denn [mein] Vater ist größer als ich.

Bei den Charismatikern ist übrigens der Heilige Geist nicht das Wichtigste, sondern ihr persönlicher Leib. Das sieht man schon in 1. Kor 2,14.

Rest folgt Privat.

Liebe Grüsse

Hans Peter


 

06.07.01

Lieber Hans Peter,

ich habe den Artikel "Der Heilige Geist" in dem Heft "Ich hab's gewagt! Ich bin Christ geworden, was nun?" noch einmal genau gelesen.
Dort steht: "Wenn ein Mensch Jesus Christus im Glauben annimmt als seinen Erretter und Herrn, schenkt Gott ihm den Heiligen Geist. Er wird das Unterpfand, das Angeld unseres Erbes genannt. Erst wenn ein Mensch den Heiligen Geist empfangen hat, ist er ein Kind Gottes, denn wir lesen in Römer 8,9: "Wenn jemand Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein."
Die Bedeutung des Geistes für jeden Christen wird betont durch das Wort Jesu, das wir in Johannes 16,7 finden: "Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe; denn wenn ich nicht weggehe, wird der Sachwalter nicht zu euch kommen, wenn ich aber hingehe, werde ich ihn euch senden." Wir können dieses Wort auf die kurze Formel bringen: Es ist wichtiger, dass der Geist Gottes im Christen wohnt, als dass der Herr Jesus bei ihm ist. Diese Formulierung wird vielen mißfallen, und doch lässt sich der Satz: "Es ist euch nützlich, dass ich weggehe", nicht anders auslegen.
Der Gläubige ist in allem auf den Heiligen Geist angewiesen: Der Geist hilft uns, recht zu beten (Römer 8,26). Der Geist leitet in die ganze Wahrheit (Johannes 16,13). Er überführt von Sünde (Johannes 16,8). In Ihm können wir die Sünde überwinden. Galater 5, 16: "Ich sage aber: Wandelt im Geist, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht vollbringen.""
 
Ich glaube der Satz müsste heißen: " In der Jetztzeit ist es wichtiger, dass der Geist Gottes im Christen wohnt, als dass der Herr Jesus in seinem menschlichen Leibe bei ihm ist."
 
Der Heilige Geist ist uns nützlich, aber nicht wichtiger als der Herr.

Ohne das Erlösungswerk des Herrn, ist der Heilige Geist, mit aller Ehrfurcht gesagt, als Sachwalter unnütz. Erst als der Herr durch das Erlösungswerk den Weg zu den Menschen frei gemacht hat, konnte ER den Heiligen Geist als Sachwalter auf die Erde senden, damit dieser in ihnen wohnt.
 
Obigen Satz halte ich schockierend für einen Neubekehrten. Das habe ich bei M. erlebt. Sie war richtig traurig und schockiert.
 
Was die Charismatiker im einzelnen lehren weis ich noch nicht, werde es aber schnellstens nachholen. Ich war nur bei meiner Suche zweimal bei denen und mir viel auf, dass sie den "Heiligen Geist" anrufen, anbeten und dieser "Geist" (für mich nicht der Heilige Geist Gottes) ihnen wichtiger ist als der Herr.
Deshalb auch die Frage: "Ist das ein Ansatz der Charismatiker, bzw. wird durch diesen Satz nicht die Ansicht der Charismatiker gestärkt, dass der Heilige Geist hier das Wichtigste ist?"
 
In IHM verbunden
Rainer