Home       Bibelkreis.ch

Frage 277   26.07.01

Hallo h.p.

 
Ui, dieses Mail wird Dich sicher nicht freuen. Zuerst schicke ich Dir mein Motto voraus: Christus ja - Kirche nein. Zu Frage 59: Ich glaube nicht, dass Christus für, sondern durch unsere Sünden gestorben ist (und durch die Sünden Satans und möglicher Dämone). Der Erlösungsprozess hat für mich nicht durch seinen Tod am Kreuz begonnen, sondern durch das Menschwerden in der Welt. Die grossen Ereignisse sind wohl einem jeden Menschen vorbestimmt. Und so war wohl die Menschwerdung Christi schon lange vor seiner Niederkunft im Plan Gottes verankert. Und (das ist für mich der springende Punkt) obschon Christus von seinem Schicksal am Kreuz wusste, ist er doch in die Welt gekommen um uns zu erlösen. Er war der Arzt Gottes und der gute Bauer, der den Acker von den Ungerechten reinigen sollte und die Ungerechten können den Gerechten nie ertragen. Die Konsequenz der Kreuzigung war angesichts des Verhaltens Christi in der damaligen Zeit "ein klarer Fall" (er hat die lukrativen Tempel-Geschäfte unterbunden, galt als Volksverführer und Aufwiegler etc., die Details sind bekannt...). Und ich gehe noch weiter und nun wirst Du mich nicht mehr verstehen. Christus sagte, es werden viele Antichristusse aufstehen und sich für Messiasse ausgeben. Du kennst ja ein paar Eigenschaften des Antichristen: Er ist nett und kommt in jedes Haus, er verwässert die Aussagen Christi, er nimmt sogar in der Kirche einsitz, er lässt sich anbeten, er ist der von Christus abgefallene. Es tut mir leid, aber all dies trifft auf die kath. KIRCHE zu. (Ich sage nur ein paar Stichworte: Ablasshandel, Inquisition, Hexenverbrennung, der Papst lässt sich als "unfehlbarer" Kirchen -"Fürst" verehren, denke auch an die zweifelhafte Rolle des Vatikans während des Holocausts (Nazischergen wurden in Klöstern neue Identitäten verpasst), die Kreuzzüge und und und... Ich bin überzeugt, wenn Christus wiederkäme, hätte der Vatikan (der Wolf im Schafspelz der die Anhänger vor dem Menschenwolf warnt) wenig Freude an ihm. Charakteristisch ist auch, dass sämtliche andersdenkenden Theologen (Hanke-Reimann; E. Drewermann) also sogen. Befreiungstheologen unverzüglich von der Kirche ausgeschlossen werden (so gross ist die Toleranz der Kirche gegenüber andersdenkenden, dass sie diese fürchtet wie der Teufel das Weihwasser). Eine Antwort von Dir erwarte ich nicht, ansonsten bin ich freudig überrascht.
 
Ich grüsse Dich herzlich, Markus S aus der Schweiz
 
PS: Der Tempel Gottes sind die Menschen und nicht die Kirchen. 

Lieber Markus

Bevor wir uns unterhalten, einige  einfache Fragen:
Ist die Bibel für Dich "das Wort Gottes" und hast du Dich Bekehrt? 
Was ist für Dich "Die Kirche"?
 Erwartest Du Jesus Christus?

Liebe Grüsse

Hans Peter