Home       Bibelkreis.ch

 

Frage 291

Ein herzliches Hallo mal wieder aus der charismatischen Ecke,

kurz vorneweg, als Einleitung sozusagen, Römer 14. Ich nehme das Kapitel komplett, denn ich halte nix davon, einzelne Verse rauszuziehen ohne den Hintergrund zu betrachten:

Von den Schwachen und Starken im Glauben
Den Schwachen im Glauben nehmt an und streitet nicht über Meinungen. Der eine glaubt, er dürfe alles essen; wer aber schwach ist, der ißt kein Fleisch. Wer ißt, der verachte den nicht, der nicht ißt; und wer nicht ißt, der richte den nicht, der ißt; denn Gott hat ihn angenommen. Wer bist du, daß du einen fremden Knecht richtest? Er steht oder fällt seinem Herrn. Er wird aber stehen bleiben; denn der Herr kann ihn aufrecht halten.
Der eine hält einen Tag für höher als den andern; der andere aber hält alle Tage für gleich. Ein jeder sei in seiner Meinung gewiß. Wer auf den Tag achtet, der tut's im Blick auf den Herrn; wer ißt, der ißt im Blick auf den Herrn, denn er dankt Gott; und wer nicht ißt, der ißt im Blick auf den Herrn nicht und dankt Gott auch. Denn unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Denn dazu ist Christus gestorben und wieder lebendig geworden, daß er über Tote und Lebende Herr sei.
Du aber, was richtest du deinen Bruder? Oder du, was verachtest du deinen Bruder?  Wir werden alle vor den Richterstuhl Gottes gestellt werden. Denn es steht geschrieben (Jesaja 45,23): «So wahr ich lebe, spricht der Herr, mir sollen sich alle Knie beugen, und alle Zungen sollen Gott bekennen.» So wird nun jeder von uns für sich selbst Gott Rechenschaft geben. Darum laßt uns nicht mehr einer den andern richten; sondern richtet vielmehr darauf euren Sinn, daß niemand seinem Bruder einen Anstoß oder Ärgernis bereite.
Ich weiß und bin gewiß in dem Herrn Jesus, daß nichts unrein ist an sich selbst; nur für den, der es für unrein hält, ist es unrein. Wenn aber dein Bruder wegen deiner Speise betrübt wird, so handelst du nicht mehr nach der Liebe. Bringe nicht durch deine Speise den ins Verderben, für den Christus gestorben ist. Es soll doch nicht verlästert werden, was ihr Gutes habt. Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude in dem heiligen Geist. Wer darin Christus dient, der ist Gott wohlgefällig und bei den Menschen geachtet.
Darum laßt uns dem nachstreben, was zum Frieden dient und zur Erbauung untereinander. Zerstöre nicht um der Speise willen Gottes Werk. Es ist zwar alles rein; aber es ist nicht gut für den, der es mit schlechtem Gewissen ißt. Es ist besser, du ißt kein Fleisch und trinkst keinen Wein und tust nichts, woran sich dein Bruder stößt. Den Glauben, den du hast, behalte bei dir selbst vor Gott. Selig ist, der sich selbst nicht zu verurteilen braucht, wenn er sich prüft. Wer aber dabei zweifelt und dennoch ißt, der ist gerichtet, denn es kommt nicht aus dem Glauben. Was aber nicht aus dem Glauben kommt, das ist Sünde.


Ich finde es vollkommen unfair und lieblos wenn du mit deiner Wolfgang-Bühne-Keule jeden und alles verdammst und deine Meinung für richtig und einzig wahr präsentierst. Was in Römer 14 steht ist für deine Seite sehr wichtig. Viele Christen haben nun mal die Gabe des heilens. Ihr sprecht ihnen das ab. (jetzt frag mich nicht wo das hier auf einer Seite steht. Ich hab mir die Mühe gemacht und so gut wie alles gelesen; irgendwo steht das hier) Warum? Jesus Christus fuhr zum Vater und hat uns den heiligen Geist versprochen. Er hat den die glauben folgendes Versprochen : Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: (Markus 16 gegen Ende)

Denn wer glaubt und sich taufen läßt, der wird gerettet werden. Wer aber nicht glaubt, der wird verurteilt werden. Die Glaubenden aber werde ich durch folgende Zeichen bestätigen: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben und in neuen Sprachen reden.
Gefährliche Schlangen und tödliches Gift werden ihnen nicht schaden. Den Kranken werden sie die Hände auflegen und sie heilen.
Nachdem Jesus, der Herr, das gesagt hatte, wurde er in den Himmel aufgenommen und nahm den Platz an Gottes Seite ein. Die Jünger aber zogen hinaus und verkündeten überall die Heilsbotschaft. Der Herr war mit ihnen und bestätigte ihr Wort durch Zeichen seiner Macht.

Das ist doch ein ganz einfacher Text den selbst du ohne großes interpretieren und theologisieren verstehst, oder? Zu Markus 16 was Jesus selber zu uns sagt, brauch ich nicht zu zu sagen. Es ist ziemlich deutlich!
Zurück zum Anfang. Hansi, wenn du meinst, du bist stärker im Glauben als alle anderen, lies Römer 14. Da steht das du Rücksicht auf deine schwachen Brüder und Schwestern nehmen sollst. Wenn sie glauben und sich taufen lassen ist das DAS DING. Dann hast du nicht das Recht sie zu verdammen und ihre Auslegung als Falsch zu präsentieren.
Tu doch einfach so als ob du stark im Glauben bist und sie schwach. Das ist doch OK, oder nicht? Das wär doch ein Anfang. Aber lass das Verurteilen der anderen. Was erreichst du damit? Nur stolz und vielleicht Neid auf deiner Seite und Verachtung auf der charismatischen Seite... Was würde Jesus wohl dazu sagen?
Ich bitte dich nochmals ausdrücklich: Schliess deine Seite!! Ich mein das wirklich Ernst! DU wirst für alles hier noch einmal vor Gott verantworten müssen!!
Aber wahrscheinlich wird das so enden wie alle Mails hier. Es wird mit theologisch, unfundiertem Wissen deinerseits veröffentlicht und alles bleibt beim alten. Frei nach dem Motto "Ich bin gegen dies und das und habe Angst davor das Gottes Herrlichkeit im heiligen Geist sichtbar wird - so lass mich nur eine Stelle finden die deine Ansicht zerstört und meine Gefühle rechtfertigt."
Am Schluss möchte ich noch das Zitat des Evangelisten Stefan Prill aus einem seiner Lieder wiedergeben "...mit Jesus leben ist vielmehr als religiöses Gespräch..."

Wenn du deine Seite nicht schließt, veröffentliche das hier wo man es sofort finden kann!! Vielleicht kann der eine oder andere die Keule ablegen, die du ihnen reichst...
Danke im Voraus

Gottes reichen Segen

OS


Lieber Oliver             weitere Links:  1  2

Dein erster Satz hat mir sehr gefallen, sehr gut, also wollen wir es doch halten?

Zu einzelnen Worten: Verdammen? wo findest Du auf meinen Seiten, das jemand verdammt wird? Wenn ich von falschen Lehrern, okkulten Schamanen unter den Pfingstlern spreche ist dies z.B.:. nur eine Feststellung, die auf Grund der Tatsachen geäussert wurde. Wer nicht vor Irrtümern und Irrlehrern  und Irrlehren warnt, macht sich schuldig. Dies ist auch der Grund, warum ich nicht lösche, klar?

Zu Mk 16.:  Wann hast Du das letzte mal  Gift genommen? Wie gross ist Dein Glaube? wann hast Du mal einen kleinen Hügel in Deiner Gegend durch Glaubensgebet versetzt? versetzt?  Ich will Dich nicht blosstellen. Aber liess doch mal wirklich im Zusammenhang! Hat der Herr Jesus in Mk 16 zu Dir direkt gesprochen? Gehörst Du zu denen in Mk 16,20, dann bist Du doch schon ziemlich alt geworden..?  In welcher Zeitform ist Mk 16.20 verfasst?

- Warum meinst Du, dass ich "stärker im Glauben" sei? Weil ich nicht jeden Mist, Lüge und Hirngespinst der Pfingstler glaube, bin ich doch deswegen nicht stark im Glauben? Wenn schon stark, dann nur in dem Glauben,  den der Herr mir geschenkt hat, und das ist, dass ich dem Worte Gottes glaube und nicht den verlogenen  "Prophezeiungen" der Pfingstlerführer. Oder glaubst Du deren  Schmarren?

Zu theologisch unfundiert. Also ich lass Dich eine theologisch fundierte Erklärung zu Mk 16 schreiben, bin schon gespannt darauf.. Wird natürlich komplett veröffentlicht, falls sie nicht 1MB übersteigt....

 

cya

 

HP