Home       Bibelkreis.ch

Frage 303

Lieber Hans Peter,
jetzt komm' ich mal mit 'ner Frage - vielleicht meldet sich da jemand.


Beim "Kurzzeitkreationismus" gibt es ein Problem:
WAS IST EIN TAG?

Denn:
Laut Schöpfungsbericht 1. Mose 1,17 schuf Gott ERST AM 4. TAG Sonne und Mond
zur Festlegung des Ablaufs von Tag und Nacht, also unseres 24-Std-Tages.

Am 1. Schöpfungstag ist laut 1. Mose 1,4 allerdings auch schon von Tag und
Nacht die Rede, aber hier nur zur Unterscheidung zwischen dem Zustand
"Licht" und
dem Zustand "Finsternis".

Also::
Beginnt unsere Zeitrechnung erst ab dem 4. Schöpfungstag?
Welche Zeitrechnung existiert aber vorher?
Müssen die 7 Schöpfungstage aufgeteilt werden in 3 Tage Gotteszeit und 4
Tage Menschenzeit, wobei die Gotteszeit dann eine Unbekannte wäre?


Herzliche Segenswünsche
Andreas


Lieber Andreas!

Ich möchte versuchen Deine Frage bezüglich den ersten vier Tagen in 1. Mose 1 zu beantworten.

Der Tag ist definiert als eine Umdrehung der Erde um sich selber. Da neben der Erde auch das "Licht" schon am ersten Tag vorhanden war (1. Mose 1,3), war auch der "Tag" (und der "Abend" und der "Morgen") schon vom ersten Tag an definiert. Die Tatsache, dass die Sonne und der Mond erst am vierten Tag geschaffen wurden ist dafür unerheblich.

Seit dem vierten Tag ist "das Licht", das unsere Tageszeiten ausmacht die Sonne. Der Mond ist nur zur Definition des Monates von Bedeutung.

Die Tage der Schöpfung waren alle gewöhnliche Tage und keine "Zeitperioden" von Tausenden/Millionen von Jahren.

Sehr empfehlen kann ich dazu das Buch "Das biblische Alter der Erde" von , Wort&Wissen, 1994. Deine Frage wird dort auf den Seiten 11+12 behandelt.

Ich hoffe dies hilft dir weiter.


Mit lieben Grüssen,

Patrick Tschui (patrick.tschui@clkv.ch.ch)