Home       Bibelkreis.ch

Frage 322

Hallo Hans Peter,

 
danke für die Zusendung der verschiedenen Artikel. Sowohl die 14, als auch die 32 "Beweise"  311 Wiederkunft Christi A = 12.09.01 
waren mir schon vorher bekannt.
Bevor ich das Thema Entrückung angefangen habe, habe ich so etwa 200 Seiten Argumente gelesen,
wobei alle Positionen abgedeckt waren.
Das Internet ist voll von sowohl Pre, also auch Mid und Post Trippern.
Im Anbetracht der Zeit in der wir leben und der Verfolgung die derzeit
überall auf der Welt geschieht, haben die Post Tripper ganz klar die besseren Belegstellen aus der Schrift.
 
Vor allem sehe ich zuerst einmal was unser Herr selber sagt. Meine Auslegung von Matthäus 24 kennst Du ja.
Jesus spricht hier von einer klaren zeitlichen Abfolge von Dingen. Jesus selbst warnt seine Jünger auf dem Ölberg,
das alles geschehen muss, bis er seine Heiligen sammelt und gleichzeitig zurück kommt und zwar nach der Drangsal.
 
Wie ist es möglich, das Paulus, oder wer auch immer irgendetwas anderes lehren kann?
 
In den von Dir angefügten "Beweisen" wird noch nicht einmal auf den zeitlichen Ablauf der Aussagen Jesu eingegangen.
Jesus spricht in Matthäus 24 von den "Auserwählten". Wenn wir als Gläubige nicht auserwählt sind, wer denn dann?
 
Auf jeden Fall werden diese Auserwählten nach der Trübsal von Jesus zusammengesammelt.
 
Jesus warnt uns ganz besonders vor Verführung, vor falschen Christussen und Propheten. "Um wenn möglich die Auserwählten
zu verführen". Der Teufel hat an Ungläubigen kein Interesse, da sie ja eh schon sein sind. Also versucht
er die Auserwählten wieder vom Glauben abzubringen.
 
Jeder Nachfolger Jesu, inklusive Paulus, Petrus und Johannes können sich nur den Aussagen des Meisters beugen.
Wenn Jesus davon redet, dass er seine Auserwählten nach der Trübsalzeit zu sich zieht, dann können die
anderen nicht das Gegenteil behaupten. Oder?
 
Um noch mal etwas aus meinem Artikel zu wiederholen:
Es macht keinen Sinn an die Vorentrückung zu glauben. Die Mehrheit der Christenheit glaubt derzeit daran, dass sie aus, bzw. vor
der Drangsal gerettet werden. Aber was ist wenn dies nicht passiert?
Für all diejenigen hätte Gott dann ja gelogen, weil er sie nicht "wie versprochen" vorher herausgerettet hat. Diese sind es
die abfallen werden. (von diesem Abfall ist im übrigen auch nie die Rede, wenn es darum geht die Vorentrückungslehre zu verbreiten)
 
Denk an das Gleichnis des Säemanns! Wenn Bedrängnisse kommen und Sorgen stirbt das Wort, welches in sie
hineingepflanzt ist.
 
Glaubst Du aber an die Pretribulation Rapture, dann bereitest Du Dich auf die kommenden Dinge vor. Schlimmer als das was
die Christen in China, Sudan oder Algerien erleben kann es ja kaum sein. Wenn es dann doch anders kommen sollte
können wir den Herrn im Himmel preisen.
 
Da der Glaube an das ein oder andere nicht Heilsendscheidend ist, muss man alleine aus dem menschlichen Verstand heraus
sagen, das man mit der Lehre an eine Entrückung vor der Drangsal nur verlieren kann.
 
 
 
Ich hatte mir übrigens echt überlegt auf all diese Beweise ein Gegenargument zu schreiben, dabei musste ich feststellen, das diese "Beweise" teilweise so lächerlich sind, das es einfach nichts bringen würde auch nur einen Tropfen Tinte auf eine Gegenantwort zu verschwenden.
 
Dir alles Gute und Gottes Segen aus Jerusalem
 
Ulf
 Lieber Ulf

Ganz herzlichen Dank für Dein Mail.  Ich habe ganz gewiss nicht die Absicht Dich oder jemand anders von meiner "Ansicht / en) zu überzeugen. Meine Ansichten können sich ändern. Was sich nie ändert,  ist die Wahrheit des Wortes Gottes. Darin sind wir uns einig? 

Du schreibst:

Im Anbetracht der Zeit in der wir leben und der Verfolgung die derzeit
überall auf der Welt geschieht, haben die Post Tripper ganz klar die besseren Belegstellen aus der Schrift.

 Nun, das verstehe ich nicht recht. Sollen uns denn die "Umstände" in die Wahrheit des Wortes einführen. Bist du auch der Journalismustheologie erlegen? Nun Zu Mt 24. Ja es ist alles so wie der Herr in Mt 24 vorausgesagt hat. Nur ist die Frage die, an wen und für wen hat der Herr dies gesagt? Und von welchem Standort aus hat der Herr die Frage der Jünger, die zum Zeitpunkt der Fragenstellung ja noch keine Christen waren, geweissagt?  Findest den Du irgend eine Belegstelle in den Evangelien, die etwas vom Leib Christi, der Versammlung aus den Juden und Nationen sagt? Kennst Du den Unterschied zwischen der Braut Christi und der Braut des Lammes? Kennst Du irgend eine Belegstelle in den Evangelien die überhaut die Entrückung lehrt? Ja du kannst Beispiele von der Entrückung im AT und in den Evangelien finden, aber nur wenn Du die Lehre der Entrückung, so wie diese uns in den Lehrbriefen und nur in den Lehrbriefen kennst. Ist es nicht viel richtiger, dass der Herr Jesus die Warnungen in den 3 Synoptikern  Seinen irdischen Brüder zukommen lässt, einerseits damit sie im Jahr 70 Bescheid wüssten, was sie tun sollten,  (siehe auch Hebr. 13) ---> aus Jerusalem fliehen und anderseits, dass Sie während der Drangsal Jakobs (70. Jahrwo. n. Dan.)  ihre Hoffnung allein auf Ihren Messias hätten. 

Dann schreibst Du:
Jesus spricht in Matthäus 24 von den "Auserwählten". Wenn wir als Gläubige nicht auserwählt sind, wer denn dann?

Hast Du im Wort schon mal die verschieden Gruppen von Auserwählten gesucht? Interessant,  welche Gruppe der Herr in Mt 24 meint!

Du schreibst richtig:
Auf jeden Fall werden diese Auserwählten nach der Trübsal von Jesus zusammengesammelt.

Diese Auserwählten sind nämlich seine Brüder! Welche Brüder? Das musst Du eben im Mt. Evangelium herausfinden.... 

 

Du machst eine Logikfehler wenn Du schreibest:

Für all diejenigen hätte Gott dann ja gelogen, weil er sie nicht "wie versprochen" vorher herausgerettet hat

Gott hat nämlich auch nicht gelogen wenn es umgekehrt ist. Lügen würde Gott nur, wenn Er seinem Worte widerspräche. Wenn Er nicht nach unseren "Auslegungen,"  Deinen  wie meinen handelt, lügt er nicht. Klar? Wir könne uns täuschen,  Er nie!!!

Im weiteren verstehe ich auch Dein "Argument" nicht:

Da der Glaube an das ein oder andere nicht Heilsendscheidend ist, muss man alleine aus dem menschlichen Verstand heraus sagen, das man mit der Lehre an eine Entrückung vor der Drangsal nur verlieren kann.

Was soll ich den verlieren?

Bitte entschuldige mich, dass ich doch sehr an Deinen Gegenargumenten interessiert bin. Ich werde so nur geübt,  noch mehr zu lernen, von Ihm der das Wort selbst ist. 

In IHM dem bald Kommenden.

Hans Peter