Home       Bibelkreis.ch

Weitere Links zum Thema:

frage50.htm#Frage 58

https://bibelkreis.ch/Forum/frage162.htm

https://bibelkreis.ch/themen/frivers1.htm
frage256.htm

 

Frage 332 "Kopfbedeckung der Frau", "Beteiligung der Frau in der Versammlung"

Kopfbedeckung bei Dr. Schirrmacher


 Thomas Schirrmacher
 "Paulus im Kampf gegen den Schleier" - Eine alternative Auslegung von 1.
 Korinther 11,2-16
 Mit einem Vorwort von Hans-Georg Wünch
 Biblia et Symbiotica 4
 Verlag für Kultur und Wissenschaft
 ISBN 3-926105-14-3


 Die These des vorliegenden Buches ist es, daß die Korinther aus der biblischen
 Lehre, daß der Mann das Haupt der Frau ist (1 Kor 11,3), die falschen Schlüsse
 zogen, nämlich daß die Frau beim Beten verschleiert sein müsse (1 Kor 11,4-6),
 dem Mann das Verschleiern jedoch verboten sei (1 Kor 11,7) und die Ehefrau
 zwar
 für den Ehemann, nicht aber der Ehemann für die Ehefrau dasei (1 Kor 11,8-9).
 Paulus stellt nach dieser These die Position der Korinther dar, führt sie
 ironisch ad absurdum (1 Kor 11,4-9), widerspricht ihr (1 Kor11, 10-15) und
 begründet am nde, warum eine Verschleierung der Frau nicht zu Gottes für alle
 Gemeinden verbindlichen Geboten gehört. Wer den biblischen Wesensunterschied
 von
 Mann und Frau lehrt (1 Kor 11,3), darf daraus nicht eigenmächtige Schlüsse
 ziehen und darf nie vergessen, welche Bedeutung die Frau für den Mann hat und
 daß der "Mann ohne die Frau" (1 Kor 11,11) genausowenig etwas ist, wie
 umgekehrt.

 "Heute bin ich mehr denn je davon überzeugt, daß Paulus in der Tat im 1.
 Korintherbrief an mehreren Stellen auf Argumente der Korinther eingeht, um sie
 dann zu widerlegen. Für die Korinther, die ihren eigenen Brief und ihre
 eigenen
 Positionen ja kannten, war dies durchaus ohne Probleme. Aber auch wir heute
 können mit sorgfältiger Exegese herausfinden, an welchen Stellen dies so ist.
 ....Dr. Schirrmacher zeigt in dem vorliegenden Buch, wie diese grundsätzliche
 Behauptung im Blick auf die Schleierfrage von 1 Kor 11 angewandt werden kann,
 und welches neue Verständnis des Textes daraus entsteht. ...Dem bibeltreuen
 Leser, der sich scheut, bestimmte Aussagen einfach als zeitgebunden (und admit
 für ungültig) zu erklären, wird damit eine entscheidende Hilfestellung
 gegeben."
 Dr. theol. Hans-Georg Wünch in seinem Vorwort


 Das Buch ist es wirklich wert, gelesen zu werden und darüber nachzudenken,
 denn
 der Autor lehnt sowohl eine feministische als auch eine fundamentalistische
 Auslegung ab und konzentriert sich ganz auf den Bibeltext.
 Empfehlenswert!

 Mit brüderlichen Grüssen,

 I. Behlert


Lieber Bruder
ja ich kenne die Lehre Schirrmachers. Ich sage bewusst, "Lehre
Schirrmachers",   den wer plötzlich aus heiterem Himmel eine eigene
Erkenntnis hat , hat die aus den eigenen Hirnwindungen und nicht aus dem
Worte Gottes.   Schon Dr. Külling der FETA Basel musste sich wegen anderen
"Lehren" des "Lehrers"  Schirrmachers von Ihm trennen.
Fragen Sie mal Dr. Schirrmacher bezüglich Israel und der Gemeinde.   Sieht
er für Israel noch eine Zukunft?  

Schirrmacher vertritt, so viel ich weiss, eindeutig unbiblische Gedankengänge, die darauf hinauslaufen, dass diese heutige Gesellschaft christianisiert werden kann (sog. Christian Rekonstruction). Eine Lehre, die dem biblischen Bild von der Endzeit m.E. völlig widerspricht. 
Liebe Grüsse
Hans Peter