Home       Bibelkreis.ch

Frage 383

Guten Tag
 
ich habe mit Interesse eure Homepage durchstöbert, aber mir ist es nicht ganz klar, aus welchem Hintergrund ihr kommt. Seid ihr im Brüderverein, oder ähnliches?
Ich habe einfach gemerkt, dass ihr sehr viel Wert auf die Dispensationen und auf die Lehre des Dispensationalismus legt, und es wäre eigentlich zu erwarten, wenn ihr "Brüder" seid.
Ich finde es einfach schade, wenn ihr den Dispensationalismus einfach so darstellt, ohne dabei Hintergrundinformationene zu geben. Es wäre mehr als Fair, wenn ihr die Geschichte des Dispensationalismus (seit 1830) darstellen würdet und so dem Leser die Möglichkeit geben, sich seine eigene Meinung über diese Lehre zu bilden.
Ich bin persönlich immer mehr der Meinung, dass der Dispensationalismus nicht der biblischer Lehre entspricht, dass es einfach ein Schema ist, in dem alles hineingepresst wird, so dass für den Aussenstehenden alles klar erscheint.
Zum Beispiel im Zusammenhang mit der Frage der Wiederkunft Christi, habe ich mühe mit dem Dispensationalismus. Heutzutage kann man fast nicht mehr Prämillennialisten sein, ohne gleichzeitig Dispensationalisten zu sein und ich finde es eigentlich sehr schade. Ich bin selber auch Prämillennialist, aber sicher nicht Prätribulationist.
 
Liebe Grüsse
 
fsmorör/S

Lieber fsmorör/S

schau da mal rein: https://bibelkreis.ch/Forum/frage185.htm

https://bibelkreis.ch/themen/prophheu.htm

https://bibelkreis.ch/themen/wiekchr.htm

https://bibelkreis.ch/themen/glagruns.htm

https://bibelkreis.ch/Forum/frage267.htm

Der Zeitplan Gottes: Wo stehen wir heute ?

https://bibelkreis.ch/Forum/frage311.htm

Eventuell finde ich in der nächsten Zeit nochmals Zeit, ausführlicher zu schreiben. Ich bin wiedergeborener Christ und rechne mich nicht zu einer Richtung sondern mir genügt es, wenn ich zum Leib Christi gehöre. Praktisch gehe ich in Frauenfeld in eine Brüderversammlung, (Nicht Brüderverein)  Ich bin übrigens überzeugt,  dass alle wiedergeborenen Christen auch Dispensationalisten sind, nur wissen es die meisten nicht...

Versammlungszeiten (Frauenfeld)
Hausbibelkreis , Wegbeschreibung            

Lieber Grüsse

Hans Peter


Lieber Hans Peter
 
ich schicke dir einen Auszug aus dem Buch "When Jesus returns" von Rev. David Pawson (S. 177, eingescannt vom Buch):
 
Having outlined this novel teaching, it may be enlightening to
trace its history, which begins with an Englishman, an Irishman
and a Scotsman! As already stated, there is no trace of it at all
before 183Q. which makes one wonder why, if it is clearly to be
found in scripture.
 
The origin is shrouded in mystery, though some claim it lies in
a 'prophecy' given bv one Margaret Macdonald in Port Glasgow.
Scotland (see a number of books by Dave MacPherson; for exam-
ple, The Great Rapture Hoax, New Puritan Library, 1983).
 
It clearly emerged in the teaching of the Rey. Edward Irvine
(who left a church in Scotland to found the Catholic Apostolic
church whose empty 'cathedral' still Stands in Albury near
Guildford in Surrey); Dr Henry Drummond (owner of Albury
Court, in the library of which were held prophetic Conferences,
to which came the following); the Rev. lohn Nelson Darbv (who
left the Anglican church in Dublin to found the 'Brethren.').
 
It was this last man who did more than any other to popularise
the novel doctrine. Though some of his colleagues in the move-
ment (such äs George Müller, of Bristol orphanage fame) never
accepted the idea of a 'secret rapture', it became the 'orthodox'
teaching from which few later dared to deviate.
 
Crossing the Atlantic, Darby persuaded a lawyer, Dr C. I.
Scofield. to adopt this concept. He in turn incorporated it into
the 'Scofield' Bible, which combined interpretive comments and
the inspired text in such a way that readers were hardly able to
distinguish between the two. They found the secret rapture in
the 'Bible'! This version was a bestseiler and was probably the
biggest factor in the astonishing spread of the idea.
 
Mehr habe ich im Moment auch nicht, ich hoffe du kannst etwas damit anfangen.
Ich habe noch eine weitere frage: ich bin ein bisschen verwirrt, was die verschiedene "Brüder" Denominationen in der Schweiz betrifft. Könntest du mir etwas über die Geschichte der "Brüderversammlung" schicken? In welchem Zusammenhang steht sie mit den Plymouth Brüder, mit der Herrnhuter Brüdergemeine? Ich weiss nicht ob ich es richtig verstanden habe, aber anscheinend gibt es einen Unterschied zw. Brüderversammlung, Brüdergemeinde, Brüderverein, Brüdergemeine, ...!
 
Ich hoffe du kannst mir dabei helfen.
 
Liebe Grüsse
 
fsmorör/S

Lieber fsmorör/S

Ich habe die als separates Mail einiges nun gesandt, das jeder der es will, bei mir persönlich anfordern kann. Die Bezeichnungen und Selbstbezeichnungen die Du oben erwähnst, sind selbst für Insider manchmal nicht ganz einfach zu verstehen. Deshalb habe ich mich persönlich schon vor etlichen Jahren dazu entschlossen,  mich zu den COSB zuzurechen. (Christ ohne Sonderbekenntnis) Aber wie gesagt, ich gehe praktischerweise in die örtliche Versammlung in Frauenfeld an der Thurstrasse.
Hast Du das Buch von Eggenberger oder Hutten? Da findest Du die Gründer oben erwähnter Gruppierungen.  In den Dir zugeschickten Anlagen kannst Du noch vertiefteres zu der Geschichte der Brüderbewegung finden. 
Zum "Brüderverein", beheimatet vorallem im Kt. Bern verweise ich Dich auf deren eigenen Infoschriften, (Trachsel- Verlag, Frutigen)
Herrnhuter ist für mich selbst heute derart undurchsichtig, und was ich gelesen habe an Publikationen in letzter Zeit ist so bedenklich, dass mir meine Zeit zu Schade ist noch weitere Worte darüber zu verlieren. (Sorry)

Liebe Grüsse

Hans Peter