Home       Bibelkreis.ch

Frage   473

Lieber Martin und Michael,

nach längerem Überlegen habe ich mich doch dazu durchgerungen, mich als

Angeschriebener kurz zu äußern. Ich will mich in Eure aus meiner Sicht

etwas verfahrene und schwer nachvollziehbare Diskussion (wegen der Hin-

und Her-Quotierungen) nicht einmischen. Ich empfehle Euch, auf

Quotierungen bei öffentlichen Diskussionen zu verzichten, denn sie sind

meiner Meinung nach für Mitleser schwer nachvollziehbar.

Eine Frage möchte ich jedoch in den Raum stellen:

Gibt es im Ewigen Zustand noch Glaube entspr. Hebr. 11;1 ?

"Der Glaube aber ist eine Verwirklichung dessen, was man hofft, ein

Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht."

Was gibt es in der Ewigkeit nicht zu sehen, was wir noch er-glauben

müssen ? Gründet sich der Glaube der Glaubensväter nicht in erster

Linie darin, dass sie ihre Hoffnung auf die Verheißungen gesetzt haben,

die sich in der Ewigkeit erfüllen ?

Wenn es in der Ewigkeit keine Notwendigkeit für den Glauben mehr gibt,

dann kann es sich bei dem "Vollkommenen" in 1. Kor. 13;8-12 nicht um

den ewigen Zustand handeln, denn nach Vers 13 bleiben Glaube, Hoffnung

und Liebe während Erkenntnis, Weissagung und Zungenreden vergehen.

Bitte bewahrt ein liebendes Herz, einen kühlen Kopf und einen demütigen

und wachen Geist !

Liebe Grüße

Fritz