Home       Bibelkreis.ch

Frage  477   siehe auch:   An  Jedidjah!    Thomas Jettel

hallo

Gestern bekamen mein Freund und ich von unserem JG Leiter Ihre Ausarbeitung zum Thema Freundschaft-Liebe-Partnerschaft. Beim Lesen sind wir auf einige Stellen gestoßen, denen wir nicht zustimmen können.
Wir beide sind überzeugte Christen und unsere Beziehung ist unter Gebet entstanden, man muss allerdings dazusagen, dass dieser Beziehung eine 1jährige sehr intensive Freundschaft (platonisch) voraus. Aus ihrer Ausarbeitung konnte ich mir entnehmen, dass dies angeblich nicht im Sinne Gottes ist. Sie schrieben zum Beispiel, dass dadurch das geistliche Wachstum eines Menschen behindert würde, dem kann ich überhaupt nicht zustimmen. Bei mir war es eher gegenteilig: hätte ich die Freundschaft nicht gehabt, dann wäre ich heute wahrscheinlich kein Christ und auch in meinen christlichen Werten nicht so weit, wie ich es bin.
Im Abschnitt "4 entscheidende Fragen an mich" unter Frage zwei schrieben sie : "Verliebtheitsgefühle - sind hormonell gesteuert, also nur ein biochemischer Prozess!" Diesem können wir ganz und gar nicht zustimmen. Es wird hier so dargestellt, als könne man dieses Gefühl ganz einfach wieder abstellen, da es ja nur eine Nebenwirkung ist. Aus unserer Erfahrung heraus mussten wir allerdings feststellen, das dies nicht der Fall ist. Jedes Gefühl der tiefgehenden, wahren Liebe hat sich aus dem anfänglichen Gefühl der Verliebtheit entwickelt. Und in der heiligen Schrift selbst steht geschrieben Gott allein ist die Liebe, wer ihn nicht kennt, kennt die Liebe nicht.

in diesem Sinne

Gottes Segen

J H & C H


Liebe Geschwister

ich denke, Thomas hat einfach den Finger auf das fleischliche "verliebtsein" gelegt, was uns Menschen der alten Natur nach sehr nahe steht.  Auf jedenfall danke ich Euch für Eure Sichtweise, die  ich verstehen und akzeptieren kann. Ich weiss aber auch aus anderen Mails, dass der Artikel von Thomas:  An  Jedidjah! sehr hilfreich war und zum nach und umdenken führte.

In IHM
Hans Peter


Liebe J H ,

 

 

Ich hab deinen Beitrag beim Forum gelesen  und möchte dich wieder Fragen, wo steht in der Bibel, eine Freundschaft( ich meine ,Freund/ Freundin), im Sinne dieser Welt?. Wenn man  sucht, findet es sie nicht. Dann wenn man die Geschichte von Isaak, Rebecca, oder die Lehrbrief von Paulus, sieht man eines: Für Gott gibt es, entweder  Gatte/in oder Verlobte, oder nichts.

Dann ist zu euch zu entscheiden, was dir davon machen wollt. Auch in der Welt,  Freundschaften können sehr tiefgehend sein Ohne Gott: aber ist das wirklich eine Beziehung, die Gott Segen will, jetzt oder in der Zukunft? Wenn ihr weiss, dass ihr euch entscheiden soll, jetzt, zwischen Verlobung oder nichts? Ich kann eure Erfahrung nicht beurteilen, aber ich sage: Erfahrung ist so wichtig? Wann sieht man Liebe wirklich in einer Beziehung, wenn die Sache gut gehen? Gott ist nicht nur  Liebe, Gott ist Wahrheit, Gott ist Gerechtigkeit. Wenn du mit dieser Beziehung ein  Christ geworden bist, gut: Die Gnade des Herrn ist so gross. Hast Busse getan und Jesus geglaubt? Gut. Möchtest du die Frau sein, die Gott will? Ja? Dann weisst du was du machen sollst. Der Herr ruft und spricht klar über das Thema Beziehung. Die Bibel ist klar und brauchen wir nicht andere Bücher, Erfahrungen.

 Gott, wenn die Zeit reif ist, stellt uns vor Entscheidung, die wir treffen sollen. Für dich, ist eine konnte diese sein. Ich kenne ein Mädchen, die vielleicht Christ ist, die zusammen mit einem der Welt ist und alle geht’s prima (und leider lebt sie auch in der Sünde) in ihrer Beziehung. Und sie sagt Gott hat diese Beziehung gewollt. Als ich noch nicht eine Schafe Gottes war,  hatte u.a. eine schöne Beziehung , meine christliche Werte dort waren auch besser geworden. Aber nun habe Barmherzigkeit erfahren und weiss ich was Gottes Wille für eine Beziehung zwischen Mann und Frau ist. Ich bete Gott ,dass ich  es tue. 

 

So, möchte ich allen junge Christen, die Jesus wahrlich als Herr haben und alles ihm geben wollen:  Der Herr ist gnädig und sag euch: Habe Deine Lust am HERRN; der wird dir geben, was dein Herz wünschet Psalm 37:4. Wenn du heiraten willst, dann bete ihm für ein Frau/Mann (lies  An  Jedidjah!)und wenn du jetzt ein „Freund, Freundin“ hast, „CHANGE!“, bring die Sache vor Gott in Ordnung. Erinnere euch wenn wir in dieser Feld, die Wahrheit finden wollt, den Satz: Sola Scriptura“ ist immer gültig. Gibt dein Leben zu Ihm zuerst aufrichtig, tue busse, tue was er sagt und er will dich reich segnen. Gott ist treu.

 

Schwimmt nicht mit der Strömung dieser Welt, die bring nur Verderben.

1Petrus 1:16 Denn es steht geschrieben: "Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig."

 

Ganz viele viel liebe Grüsse 

 

 In Christus,

 

 euer Carlo