Home       Bibelkreis.ch

Frage 528

Lieber Hans Peter,
 
ich bin Ihnen auch recht dankbar für Ihren Beitrag . Freundschaft – Liebe – Partnerwahl doc    An Jedidjahhtm     Er hat auch mir einige neue Anregungen gegeben.
Ich bin mittlerweile verlobt und wir planen schon unsere Hochzeit, aber ich habe noch einige Fragen.
 
Vielleicht zuerst eine kurze Darstellung:
Ich habe meiner Braut einen Brief geschrieben, in dem ich klar sagte, was ich wollte. Vorher hatte ich ca. 1,5 Jahre Zeit um diese Sache zu beten - nachdem ich das erste Mal auf diese junge Frau aufmerksam wurde. Dann hatte ich Ihr Zeit gelassen, ohne Termine zu setzen. Wir hatten uns zwar zwischendrin zweimal getroffen, aber nur, um Information auszutauschen und wichtige Dinge wie Mission, Familienverhältnisse etc. zu besprechen. Dass wir beide bekehrt und wiedergeboren waren, war vorher klar.
Es war dann natürlich ein wunderbares Erlebnis, ein Ja zu bekommen.
Wir haben uns dann auch bis zur offiziellen Verlobung (und auch bis jetzt) an die Empfehlung gehalten, auf Körperkontakt zu verzichten - das hat uns geistlich um so mehr zusammengeführt. Jetzt aber meine Frage: Sollten wir bis zur Hochzeit darauf verzichten? (Sex vor der Hochzeit ist sowieso ein erledigtes Thema - dass das Unzucht ist, ist uns klar). Aber wie sieht es mit "Händchenhalten" etc. aus? Welche Gründe würden dafür oder auch dagegen sprechen, es zu tun oder nicht zu tun.
 
Mit einem herzlichen Dank
 T. Schlüssel

Lieber T. Schlüssel      Siehe auch:  Artikel von Antipas 11

ohne  Dich überhaupt persönlich zu kennen, denke ich,  dass Ihr doch reif genug seid, um Euch einen Begrüssungs- und Abschiedkuss zu schenken, es sei denn, dass Ihr aus einer Kultur kommt, die Euch dies nicht erlaubt. Auch Händchenhalten, wie Du so schön schreibst, ist, denke ich für ein Brautpaar wirklich drin, wieder unter der Voraussetzung,  dass dies Euer Kulturkreis erlaubt.  Ich weiss, dass was ich hier schreibe, heikel ist, aber es ist wenigstens meine Meinung.  Biblische Belehrung die ganz genau Eure Situation beschreibt, kenne ich keine.

Zum Beispiel habe ich mal jemandem auf erste Mose 24 hingewiesen bezüglich dem Heiraten und die Umstände die dort damals herrschten. Also so geht das heute nicht!! Also man kann nicht immer sog.  "biblisch" leben.

Mit herzlichem Gruss

Hans Peter