Home       Bibelkreis.ch

Frage: 549

Lieber Hans Peter! Lieber Michael!

Ich kannte Bill Bright nicht. Muss man ihn kennen??? Aber wenn man mal seine  Prophetie genau liest und nicht irgend etwas reininterpretiert kommt man zu den Ergebnis das sich die Erfüllung dieser Prophetie schon abzeichnet. Es ist also keine  falsche Prophetie. Hier liegt wahrscheinlich ein unterschiedliches Verständnis vor, was  Erweckung bedeutet. Die Prozesse können sich über Jahre und Jahrzehnte hinziehen.   Auch wird diese Erweckung im Endeffekt nur eine Minderheit der Menschen erfassen.  Erweckungen müssen auch nicht zwangsläufig spektakulär sein, sie verlaufen oft auch im  Stillen.

Seine (Gottes) Botschaft an mich an diesem Morgen war unmissverständlich und klar. ...  der Heilige Geist hatte mir gesagt: „Amerika und weite Teile der Welt werden vor Ende   des Jahres 2000 eine große geistliche Erneuerung erleben! Und diese Erneuerung wird  die größte geistliche Ernte in der Kirchengeschichte hervorrufen.“ Nur wenige scheinen fassen zu können, wie leicht Gottes Feuer der Erweckung sich auf   der ganzen Welt ausbreiten wird, aber vergangene Erweckungen haben gezeigt, wie  mächtig Gott wirklich ist. Die Erweckung wird bei Gottes Volk beginnen, aber dann werden sich wie nie zuvor  überall Scharen von Nichtchristen Christus zuwenden - in der Regierung, im   Bildungswesen, in den Medien, in Hollywood. Hier steht, sie wird bei Gottes Volk beginnen und sie ist weltweit bei den Christen im   Gange.  Wir haben bis zum Jahr 2000 den Beginn einer weltweiten Erweckung erlebt. Er hat nicht gesagt, dass die Prozesse bis zum Jahr 2000 abgeschlossen sind.

<Antichristliche Toleranzgesetze greifen die christlichen Glaubensgrundlagen an. Der   Okkultismus macht riesige Fortschritte und unterwandert die ganze westliche Gesellschaft  (Harry Potter, Halloween, Pokemon, etc.), homosexuelle Partnerschaften werden  gesetzlich der Ehe gleichgestellt, mit menschlichem Leben wird verächtlich umgegangen  (Klon-Gesetze) und weltweit expandiert der Islam mindestens so stark wie das  Christentum>

Das ist überhaupt kein Widerspruch. Die Erweckung wird nur eine Minderheit erfassen  und die Finsternis kommt wie in der Bibel vorhergesagt in Bewegung.  In den USA soll der Präsident Busch ein wiedergeborener Christ sein und der  Justizminister ist ein bekennender wiedergeborener Christ, der den Einfluss den er durch   dieses Amt hat auch ausnutzt. Über weitere Ergebnisse die diese Erweckung schon  gebracht hat müsste man mal recherchieren.

Das mal kurz dazu.

Gruß

Martin


Lieber Martin

ja in einer gewissen Hinsicht hast Du natürlich Recht. Wir können und müssen nicht alles (e) kennen. Aber wenn man nicht biblische Propheten untersucht, kommt man unweigerlich, früher oder später zu B. Bright. Deine Interpretation lass ich mal einfach stehen. Du weisst ja sowieso,  was war ist, oder wirst es irgendwann mal wissen.

Dass  Erweckung in deiner Erkenntnis nur eine Minderheit erfasst, wird Dir früher oder später den Kopf in der Pfingstbewegung kosten, oder aber die Pfingstler machen es gleiche wie die Zeugen Jehovas oder Mormonen: Falls Ihre Lügenprophezeiungen nicht eintreffen, gilt das Gesetz  der Opfersymmetrie.

 

In IHM
Hans Peter


An Martin:

<<das sich die Erfüllung dieser Prophetie schon abzeichnet.>>

Sorry, aber wenn dieser B. Bright sagt, ES GIBT EINE und du sagst, es zeichnet sich eine ab, dann stimmt das nicht überein!!! Zwischen sich  abzeichnen und wirklich geschehen, bzw. geschehen sein, ist ein  mächtiger Unterschied! In der Bibel gibt es auch Propheten (Gottes Propheten) die etwas vorhersagten, und dann geschah ES IMMER UND GENAU  SO WIE SIE ES SAGTEN!!! Und wenn einer gekommen wäre, und hätte gesagt, im Jahre 2000 geschieht das, und dann hätte es sich dann 2 Jahre später  erst abgezeichnet, (!!! nicht tatsächlich so passiert wie der Prophet  gesagt hat), dann wäre das kein Prophet Gottes gewesen. Lies mal 5. Mose18,22!!!

<<Hier liegt wahrscheinlich ein unterschiedliches Verständnis vor, was Erweckung bedeutet. Die Prozesse können sich über Jahre und Jahrzehnte  hinziehen. >>

Ja aber B. Bright hat gesagt 3 Jahre und nicht Jahrzehnte!!! Entweder hat er schon zum vornherein unrecht oder dann halt jetzt!

 <<Erweckungen müssen auch nicht zwangsläufig spektakulär sein, sie verlaufen oft auch im Stillen.>>

AHA! Mal was neues aus der char. Ecke! Sonst seit es doch gerade ihr, die so auf Action, Show und Pomp machen!

<<Wir haben bis zum Jahr 2000 den Beginn einer weltweiten Erweckung erlebt. >>

Wo bitte? Komm mir jetzt nicht mit diesen char. Möchtegern-Erweckungen. Dieser Schwarmgeist.

<<In den USA soll der Präsident Busch ein wiedergeborener Christ sein und der  Justizminister ist ein bekennender wiedergeborener Christ, der den Einfluss den er durch dieses Amt hat auch ausnutzt.>>

Ja weisst du, soll (wie du sagst) und ist, das ist ein Unterschied! Auch bei B. Clinton sagte man dass, weil er ja in die Kirche ging! Aber er war nicht gegen Abtreibung oder Homosexualität. Weisst du, in Amerika  gibt es viele Kirchen, aber wenig Christen! Hast du mal die Serie "Eine  himmlische Familie" gesehen? Das sollen Christen sein? Auch dort ist ein Christ ein Christ, der christlich denkt, was das auch immer heissen mag!!!

Michael


An Michael!

Du hast mich noch wegen Erweckung nachgefragt. Meine Definition ist dass eine Erweckung das aufrütteln von eingeschlafenen Christen bedeutet.

Liebe Grüsse

HP


04.05.02

Lieber Michael

Das Problem ist eher das ihr die Prophetie nicht versteht. Seine (Gottes) Botschaft an mich an diesem Morgen war unmissverständlich und klar. ...  der Heilige Geist hatte mir gesagt: „Amerika und weite Teile der Welt werden vor Ende des Jahres 2000 eine große geistliche Erneuerung erleben!

Diese Geistlich Erneuerung haben wir weltweit erlebt sie ist tatsächlich im Gange.  Wenn Du charismatische Aufbrüche als schwarmgeistig diffamierst ist das dein Problem. Hast Du schon mal etwas vom Schwarmgeist in der Bibel gelesen. Den gibt es  nämlich gar nicht, der schwärmt nur in euren Köpfen als reine Fantasie herum.  Die Erweckung wird bei Gottes Volk beginnen, aber dann werden sich wie nie zuvor  überall Scharen von Nichtchristen Christus zuwenden - in der Regierung, im  Bildungswesen, in den Medien, in Hollywood.   Hier steht, sie wird bei Gottes Volk beginnen und sie ist weltweit bei den Christen im   Gange.  In einigen Teilen der Welt sind auch Scharen von Nichtchristen zum Glauben gekommen. Auch in den Regierungen auch im Bildungswesen.  Scharen ist nämlich ein relativer Begriff.

Also die Prophetie hat sich bis jetzt exakt erfüllt. Alles Weitere wirst Du in vielleicht 20 Jahren beurteilen können. Also die Prophetie genau lesen nichts reininterpretieren was nicht drin steht und das was  auf geistlichen Gebiet so abgeht vorurteilsfrei recherchieren.

Aber aus Deinen Beiträgen ist ersichtlich, das Du so voller Hass bist das Du  dazu wohl nicht in der Lage bist.

Gruß

Martin


04.05.02

Lieber Martin

ähnlich unkontrolliert persönlich wirst Du auch manchmal, wenn Du  mir direkt schreibst. Ich kann damit umgehen. Aber wo in aller Welt siehst Du bei uns Hass?
Ich liebe Dich von ganzem Herzen!  Deswegen auch die  offenen, klaren und eindeutigen Voten.  Aber dort wo Du einfach drauflost schreibst, ohne den Sachverhalt zu kennen und wo Du Deine mangelnde Schriftkenntnis offenbarst,  machst Du es mir schon manchmal  schwer, Deine Beiträge zu veröffentlichen, weil nämlich viele Pfingstler nicht so blöd sind, wie DU sie darstellst. Also werde wieder Sachlich!

Liebe  Grüsse

Hans Peter


Sali Martin

<<Hast Du schon mal etwas vom Schwarmgeist in der Bibel gelesen. Den gibt es  nämlich gar nicht, der schwärmt nur in euren Köpfen als reine Fantasie herum.>>

Ja eben, weil ich die char. Lehre als unbiblisch betrachte, muss es ja nicht in der Bibel sein. Und weil es nicht in der Bibel steht, heisst  das noch lange nicht, dass es leider diesen Schwarmgeist nicht gibt. Auch das Auto oder die Moon-Sekte steht nicht in der Bibel und trotzdem  gibt es sie!!!

<< Die Erweckung wird bei Gottes Volk beginnen, aber dann werden sich wie nie zuvor überall Scharen von Nichtchristen Christus zuwenden>>

Und wer ist das Volk Gottes? Die Charismatiker? Und was steht in der Bibel? Das scheint wohl egal zu sein. Es ist mir schon klar, in der char. Szene wird viel zu viel Gewicht auf Prophetie im Sinne von "ich  sage euch was kommt" gelegt! Aber ist das die Aufgabe eines Propheten? Zu sagen und immer wieder zu sagen, was kommen wird?

<< Hier steht, sie wird bei Gottes Volk beginnen und sie ist weltweit bei den Christen im Gange. >>

Da bin ich aber anderer Meinung. Schön wärs ja, wenn es eine weltweite Erweckung geben würde, aber das ist nicht das wichtigste. Die Frage ist, will sie Gott auch? Oder hat er seine Gnade bereits von der Welt  genommen? Werden nur noch wenige zum Glauben finden?  Und Erweckung macht sowieso Gott!! Da können noch so viele Charismatiker und Pragmatiker wie Willow Creek, etc. danach schreien! Denn dann wird nur eines passieren, wenn es nicht Gottes Plan passiert. Ich sag's dir. Es wird NICHTS passieren! Weil es Gott so will! Habt ihr noch nicht begriffen? Je lauter Charismatiker und Pragmatiker nach Erweckung schreien, je schneller geht die Welt bachab. Oder ist es dir in den letzten beiden Jahren nicht aufgefallen, wie schnell sich die Welt verändert hat? Wie sich alles auflöst und alles kaputt geht. Da könnt ihr euch noch so alle Gemeinden vereinigen, noch so viele Kongresse und Grossanlässe machen. Wenn es nicht in Gottes Plan ist, wird es nur noch schneller gehen, denn dann schaut ihr auch nicht mehr auf Gott und dann gibt es nur noch weniger, die seinen Willen tun.

<<Auch in den Regierungen auch im Bildungswesen. Scharen ist nämlich ein relativer Begriff.>>

Ja genau! Nur nicht zu genau und konkret werden. Alles muss schön allgemeingültig sein. Dann hat man noch Spielraum gell? Kann ja dann niemand etwas anderes sagen! Ist die Bibel auch so ungenau???

Gruss Michael


10.05.02
Hallo Michael

Bei euch fliegen ja wieder mal so richtig die Fetzen *gg* ;-). Zum Thema möchte ich eigentlich nichts beitragen, aber ich dachte, ein Punkt könnte für dich vielleicht noch von Interesse sein. Hier der betreffende Auszug aus eurer Diskussion (Martins Zitat und deine Antwort):

<<Hast Du schon mal etwas vom Schwarmgeist in der Bibel gelesen. Den gibt es nämlich gar nicht, der schwärmt nur in euren Köpfen als reine Fantasie herum.>>

>Ja eben, weil ich die char. Lehre als unbiblisch betrachte, muss es ja nicht in der Bibel sein. Und weil es nicht in der Bibel steht, heisst das noch lange nicht, dass es leider diesen Schwarmgeist nicht gibt. Auch das Auto oder die Moon-Sekte steht nicht in der Bibel und trotzdem gibt es sie!!!<

Nun, es stimmt, dass das Wort "Schwarmgeist" in dieser Form in der Bibel nicht vorkommt. Wir machen oftmals den Fehler, dass wir vom heutigen Sprachgebrauch ausgehen und dabei vergessen, dass die Bibel vor 2000 Jahren abgeschlossen wurde. Den Begriff des Schwarmgeistes wurde in der damaligen Zeit in dieser Form nicht verwendet. Man hat den Begriff damals ein wenig anders umschrieben.

Hilfe findet man, wenn man den Begriff in den gängigen Wörterbüchern nachschlägt. Dann findet man für den Begriff "schwärmerisch" folgendes:

"verzückt, übertrieben begeistert"

Und für den Schwarmgeist, bzw. für Schwärmertum die folgende Erklärung:

"Radikale, teils revolutionäre, mystisch-subjektivistische, oft apokalyptische und wiedertäuferische Bewegungen der Reformationszeit. Gemeinsam war ihnen der Glaube an die innere Erleuchtung unabhängig vom Wort der Bibel (Spiritualismus)."

Den Begriff "mystisch-subjektivistisch" könnte man mit den biblischen Begriffen mysterion, krypton oder psychikos vergleichen. Mysterion wird im NT viel für "geheimnisvolle Dinge" verwendet, darunter auch das Geheimnis des Evangeliums. Dabei ist aber zu beachten, dass die Bibel uns davon unterrichtet, dass alles, was mit dem Geheimnis des Evangeliums zusammenhängt, uns offenbart worden ist (siehe z.B. Röm. 16, 25-27). Was mit den Mächten der Finsternis zu tun hat, will aber im Dunklen bleiben (Joh. 3, 19-21). Das gr. Wort krypton ist diesbezüglich noch viel eindeutiger. Paulus sagt dazu, wir sollen uns von solchen Dingen, derer man sich schämen muss, entsagen (2. Kor. 4, 2). Und über Menschen, die psychikos (seelisch) sind, sagt das Wort Gottes, dass sie Trennungen verursachen und den Geist Gottes nicht haben (Jud. 19).

Zudem sollte uns klar sein, dass wir Kinder des Lichts sind, die nüchtern (1. Thess. 5, 4-6), besonnen (1. Petr. 4, 7) und massvoll in allen Dingen sein sollen (Röm. 12, 3; 2. Tim. 4, 5), und nicht verzückt oder übertrieben begeistert, obwohl solche Dinge in der Bibel auch dargestellt werden (z.B. 4. Mose 11, 24-29; 1. Sam. 19, 23-24).

Ich hoffe, dass dir das ein wenig bei deiner Diskussion hilft.

Herzlichen Gruss

P.K.


10.05.02

Lieber Michael

Ich habe vorhin noch etwas wichtiges vergessen. Bei der Definition des Begriffes "Schwarmgeist" steht ja über die Vertreter dieser Bewegungen bereits folgendes:

"Gemeinsam war ihnen der Glaube an die innere Erleuchtung unabhängig vom Wort der Bibel (Spiritualismus)."

Schwarmgeistler und Mystiker haben leider immer wieder die Tendenz, Erleuchtungen und Offenbarungen zu suchen, die mit dem, was die Bibel sagt, gar nichts mehr zu tun haben. Bei gewissen Strömungen innerhalb der Charismatischen Bewegung ist es leider auch nicht anders. Ich kann vor einem solchen Vorgehen nur sehr warnen.

Herzlichen Gruss

P.K.


Lieber Peter

 

Das klinkt ja schon viel besser als diese pauschalen Aussagen.

Könnest Du bitte näher definieren bei welchen Strömungen das auftritt und wie sich das konkret äußert.

Ich habe noch nie so etwas erlebt. Wohl erlebt habe ich schon einmal das ein gewisser Erwartungsdruck aufgebaut wurde und vergleichsweise wenig passierte. Aber das war dann ebnen nur fleischlich.

 

Gruss

Martin


13.05.02

Lieber Martin 

Du solltest eigentlich aus meinen anderen Beiträgen schon wissen, dass ich nicht gerne pauschale Aussagen mache. Zudem kann ich es auch nicht über’s Herz bringen, alle Charismatiker in den gleichen Topf zu werfen. Dazu kenne ich zu viele von ihnen, denen ich vom geistlichen Stand her, d.h. bezüglich echter Geistesfrucht im Leben (Gal. 5, 22), kaum das Wasser reichen könnte. Von mir her gesehen hat es auf beiden Seiten (charismatisch wie auch evangelikal) recht grosse Probleme. Die Charismatiker lassen sich immer wieder durch vermeintliche Geisteserfahrungen zu „neuen“ Lehren verführen, die Evangelikalen lassen viel zu oft durch ihren Verstand in die gesetzlichen Fallstricke des Feindes locken. Mir fehlt da manchmal einfach das biblische Mass.

 

Erst vor zwei Monaten musste ich mich hier in Spiez von einem Bruder trennen, der glaubte, irgendwelche seltsame Offenbarungen vom Herrn bekommen zu haben. Er hangt jetzt der Theologie des „Wohlstandsevangeliums“ an und meint, der Herr würde ihn reich machen. Wir haben versucht, ihn entsprechende Gegenstellen in der Bibel zu zeigen, aber er ist nicht bereit, irgend etwas anzunehmen. Er ist arbeitslos, ist aber der Meinung, die Gläubigen, die ihn nun als Prophet verehren, müssten ihm einen Alpha Romeo und teure Ferien zahlen. Ein Bruder musste ihm sogar einmal ermahnen, weil er ständig um die Frauen herumtanzte (er ist verheiratet) und ihre Telefonnummern wollte. Ich persönlich musste ihm sogar einmal die Sex-Anzeigen, die er aus dem Internet heruntergeladen hatte, im PC löschen. Das ist ein Beispiel von vielen.

 

Einer der schlimmsten Beispiele in der Schweiz ist eben besagter Ivo Sasek. Ich kann ihn auch fast nicht mehr als Bruder ansehen. Er ist ein Verführer, der sich selbst für einen neuen Apostel und Propheten hält und glaubt, alle Christen weitweit müssten nun nach Walzenhausen, um sich ihm und seiner Autorität zu unterstellen. Das, was ich sage, ist sogar noch untertrieben, es ist noch viel schlimmer mit ihm. Er glaubt, die Bibel sei nicht vollständig, sondern müsste noch durch neue Offenbarungen ergänzt werden. Bitte glaube mir, es ist so mit ihm!

 

Ich glaube nicht, dass es das Amt des Propheten z.Z. noch gibt. Ich glaube aber, das es die prophetisch Gabe in verschiedenen Formen gibt. Die benötigen wir sehr dringend, sei es z.B. zum Predigen,  damit wir die Herzen der Gläubigen treffen können, oder für die Seelsorge, um ein Problem im Leben einer notleidenden Person erkennen zu können, um ihr im Glaubensleben weiterhelfen zu können. Das sind für mich Worte der Weisheit und der Erkenntnis. Es bedeutet für mich, auf die Stimme des Herr zu hören und zu erkennen, was Er uns sagen möchte. Er inspiriert uns durch Seinen Heiligen Geist.

 

Die echten Zeichen eines Apostels oder Propheten gibt uns Paulus z.B. im 2. Kor. 11, 23 und folgende an. Auch im Kapitel 12, 12 sagt er als erstes (!), das Zeichen des Apostels sei Ausharren, und erst dann Zeichen und Wunder und Machttaten. Wenn Du in der Bibel liesest, dann siehst du, dass alle echten Propheten, die wirklich vom Herrn berufen wurden, auch entsprechend in seine Schule genommen wurden sind. Viele der modernen Propheten, die ich persönlich kennen gelernt habe, würden sich niemals in solche Beschwerden hinein begeben. Im Gegenteil musste ich immer wieder erleben, dass die Prophezeiungen, die sie abgegeben haben, sehr schwammig waren, und sich sogar dann nicht erfüllt haben.

 

Ein Beispiel: als ich einmal mit einem guten Freund einen solchen „Propheten“-Abend im JMEM-Schloss in Einigen besuchte, hat der „Prophet“ sehr richtig erkannt, dass es meinem Freund sehr schlecht ging. War auch nicht besonders schwer. Das ist übrigens etwas, dass diese Menschen oftmals können, sie sind sehr sensibel und empfindsam und spüren recht schnell, wie es den Menschen geht. Er hat dann aber prophezeit, dass das Problem meines Freundes bis Ende der Woche vom Herrn physisch entfernt werden würde. Das war vor ca. drei Jahren. Das Problem ist immer noch vorhanden. Ähnliche Prophezeiungen an diesem Abend habe ich ebenfalls nachgeprüft, sie liefen allesamt ins Leere.

 

Das ist für mich Schwärmertum und Mystizismus. Wir dürfen nicht einfach behaupten, der Herr würde etwas sagen, wenn wir uns nicht wirklich ganz, ganz sicher sind.

 

Ich erwarte übrigens ebenfalls, dass der Herr das Prophetenamt wieder neu aufrichten wird. Er wird es auch ganz bestimmt tun, und zwar in Form der beiden Endzeit-Propheten in Off. 11, 3 – 12, die der Menschheit das Gericht verkündigen werden.

 

Ich weiss nicht, ob meine Antwort für dich klar genug war. Ich habe versucht, dir einige ganz konkrete Beispiele zu geben. Solltest du aber noch Fragen haben, werde ich gerne versuchen, sie zu beantworten.

 

Ganz liebe Grüsse

 

P.K.


Lieber Peter    Siehe auch: Untersuchung zu Ivo Sasek

 

Danke für Deine Antwort dem kann ich zum großen Teil zustimmen.

Selbstverständlich sind auch Gefahren da und längst nicht alles was in der char. Bew. gesagt wird ist vom Heiligen Geist inspiriert. Viele Missbrauch und Einflüsse des Feindes können abgewehrt werden durch eine reife Leiterschaft die die Geister unterscheiden kann.

Das Problem ist nur das man den Teufel immer bei den anderen vermutet. Der Feind lenkt die Blicke der Christen besonders auf die von Ihm bewirkten Mängel in den anderen Denominationen. So wird man blind für die Einflüsse des Feindes im eigenen Bereich.

Wenn man nach Äußerlichkeiten urteilt wird man meistens irregeführt.

Dem Konservativen begegnet der Feind im konservativen Gewand und dem moderneren im modernerem Gewand usw. Der Feind ist  ein Meister der Täuschung, so dass man mit dem Verstand oft daneben liegt. Gott geht es um eine persönliche Beziehung, das wir lernen auf seine Stimme zu hören. Er führt uns dann in alle Wahrheit. Ich glaube Gott hat diese ganzen Täuschungen zugelassen, um unseren Stolz zu brechen und damit wir Ihn suchen.

Meine Definition für alles christliche was nicht echt ist, ist der religiöse Geist. Er umfasst die ganze Palette, wie Heuchelei, wenn man Anerkennung bei Menschen sucht und deshalb christlich daherredet, Ergeiz, Machtstreben, falsche Weissagungen und besonders religiöser Druck und Gesetzlichkeit.

Dabei kann der Wortlaut der Aussagen die durch diesen Geist bewirkt werden unter umständen völlig korrekt sein.

Wir werden nicht bewahrt vor Täuschungen indem wir uns vor allem hüten und vor allem warnen, sondern wenn wir auf seine Stimme hören.

Über Ivo Sasek würde ich an Deiner Stelle nicht völlig den Stab brechen.

Ich bin 1997 sehr gesegnet worden durch 3 Kassetten von Ihm (die Königsherrschaft)

Was er zu sagen hat über Gesetz und Gnade, Hören auf die Stimme Gottes und was es praktisch bedeutet nicht mehr ich lebe sondern Christus lebt in mir, halte ich für sehr bedeutsam. Ich glaube auch, das der Gemeindelehrdienst eine göttliche Berufung war.

Nachdem ich Veranstaltungen von ihm besucht hatte die er in Dresden abgehalten hat, wollte ich zu einer Bemessungswoche fahren. Aber Gott wollte das nicht und hat es regelrecht verhindert. Die Beschreibung einiger Wirkungen des Geistes der in den Versammlungen wirkt, ließ mich schlussfolgern, das es sich dabei unmöglich um den Heiligen Geist handeln könne. Später bin ich mal zu einem Besuchertag nach Walzenhausen mitgefahren und dort fand ich diese Annahme bestätigt. Ich kann soweit die Geister unterscheiden, dass ich spüre wenn der Feind etwas bewirkt. Ivo Sasek und seine Anhänger werden zu mindest teilweise durch einen religiösen Geist irregeführt. Auswirkungen sind  Exklusivität, Strenge und Gesetzlichkeit. Leider merkt das dort vermutlich niemand und die Stellung von Ivo Sasek ist so autoritär, das er Korrektur nicht annimmt. Es ist ein Trauerspiel zuzusehen wie diese Gemeinschaft Gefahr läuft zu einer Sekte zu werden.

Aber Gott kann das Ruder Rumreißen deshalb ist Gebet für Ivo Sasek und seine Anhänger sehr wichtig. Wenn Ihr wisst um was es geht würde ich Euch bitten für Ihn zu beten.

Durch überzogene Kritik wähnt er sich eher in einer Märtyrerposition.

Wenn er Korrektur annimmt kann sein Dienst noch sehr zum Segen werden.

Damit schließe ich meinen Beitrag.

 

Liebe Grüße

Martin


 

Lieber Martin

Ich kann dem, was Du schreibst, zum grössten Teil beipflichten. Siehe dazu auch meine letzte Antwort an Hans Peter im Forum 558, wo du ja ebenfalls mit machst.

Bezüglich Ivo Sasek bin ich nicht deiner Meinung. Der Herr kann es führen, dass wir von einem Menschen, der es nicht gut mit uns meint, trotzdem gesegnet werden. Dann ist es aber der Herr, der uns so geführt und vor Schlimmerem bewahrt hat, und nicht dieser Mensch. In der Charismatischen Bewegung ist ja einer der schlimmsten Sünden, die man begehen kann (und es wird einem ja an jeder Ecke wieder strengstens eingehämmert), das Richten. Dabei fehlt in dieser Bewegung die biblische Grundlage für das, was Richten überhaupt bedeutet. Darum ist es dem Feind auch möglich, in dieser Bewegung immer wieder völlig falsche Lehren hineinzubringen, weil man ja nicht richten darf!

Das Problem liegt darin, dass man gar noch nicht begriffen hat, dass im Griechischen das Wort "richten" das gleiche ist, dass an anderen Orten im NT mit prüfen, unterscheiden, urteilen, usw. übersetzt wird. Der Herr unterscheidet zwei Arten von richten oder prüfen. Es gibt das fleischliche Richten, von dem uns gesagt wird, dass wir es auf keinen Fall dürfen (Mtth. 7, 1-5; Joh. 8, 15-16), und es gibt das geistliche Richten, von dem uns gesagt wird, dass wir einen göttlichen Auftrag dazu haben (1. Kor. 2, 14-15; 5, 12-13; 11, 30; Hebr. 5, 11-14). Auch ein Paulus hat z.T. sehr verurteilend über gewisse Menschen geredet, die er sogar namentlich erwähnt (1. Tim. 1, 19-20; 2. Tim. 2, 16-18). Wie steht es nun damit. Da ein solches Verhalten mit der Charismatischen Geflogenheit bezüglich des Richtens nicht übereinstimmt, müsste man solche Stellen aus der Bibel entfernen? Ich glaube kaum!

Sicher, Ivo Sasek redet sehr viel Gutes. Das habe ich niemals bezweifelt, sondern in meiner Schrift über ihn (die hier im Website ebenfalls verfügbar ist) auch mehrmals unterstrichen. Aber wie du ja selber sagst, der Teufel ist sehr schlau. Mit Speck fängt man die Mäuse! Ivo Sasek will uns nicht zum Herrn führen, sondern zu sich und der Meinung, die er hat. Seine Lehre ist eine Irrlehre, die vom Heilsweg, wie es in der Schrift steht, wegführt. Man wird nicht mehr durch Gnade gerettet, sondern durch die richtige Erkenntnis, die uns nur in Walzenhausen vermittelt wird. Zudem musste ich schon Telefongespräche mit Menschen führen, deren Kinder in dieser Bewegung ganz schlimmes erlebt haben und schlussendlich in der psychiatrischen Klinik gelandet sind. Wenn du das erlebt hättest, würdest du wahrscheinlich nicht mehr so schonend über Sasek reden!

Ich habe mich über mehrere Jahre hinweg sehr intensiv mit Ivo Sasek auseinandergesetzt, mit ihm zu reden versucht und in dieser Zeit auch für ihn gebetet. Das hat alles nichts genützt und es kam dann der Zeitpunkt, an dem der Herr mich ermahnte, nicht mehr für ihn zu beten. Ich verspüre diesbezüglich auch keinen Auftrag mehr. Wenn du das aber so siehst, dass du für ihn beten sollst, dann mach das auf jeden Fall!

So, nun wünsche ich dir noch alles Liebe und Gute und des Herrn reichen Segen.

P.K.

Untersuchung zu Ivo Sasek  htm    Leider stimmt`s mit Sasek


 

Lieber Peter

 

Ich habe mir Deine Artikel und Deine Untersuchungen über Ivo Sasek durchgelesen.

Über Deine Ausführungen zu Ivo Sasek bin ich begeistert, das ist Aufklärung die diesen Namen wirklich verdient, Sie ist Ausgewogen und fair. Ich bin keineswegs gegen Aufklärung wenn sie in diesem Stil geschieht. Ich bin zu dem Schluss gekommen, das mein Urteil über Ivo Sasek etwas zu positiv ausgefallen ist. Dort war mir wahrscheinlich meine eigene Ratio im Wege. Es erscheit mir auch jetzt noch unlogisch mir vorzustellen, das Ivo Sasek die bedenklichen Entwicklungen die sein Werk genommen hat vollumfänglich bewusst sind. Wenn er später vor Christus steht muss er sich ja vorwerfen lassen, das er die Schafe die Ihm anvertraut wurden von sich bzw. seinen Lehren abhängig gemacht hat, bzw. wenn  die Entwicklung so weiter geht, das er sie  in eine Sekte geführt hat. Das kann er doch nicht ernsthaft wollen. Leider scheint sein „geistlicher Geruchsinn“ so sehr getrübt, dass er nahezu vollständig besagten religiösen Geist auf den Leim gegangen ist. Dieser Geist wird Ihn bestätigen und vermutlich auch dazu bewegen berechtigte Kritik abzulehnen.

 

Ich empfehle dir aber nochmals zu überprüfen, was Du  im Zusammenhang mit Rick Joyners Buch „die zwei Bäume im Paradies gesagt hast. Dieses Buch ist mir sehr zum Segen geworden und mir scheit, dir ist die tieferen Dimensionen der  Aussagen die er hier macht, nicht bewusst geworden. Es geht im Wesentlichen darum wegzukommen von seiner eigen Gerechtigkeit/ Selbstgerechtigkeit und dem „drehen um sich selbst „ hin zu einer tieferen Beziehung zum Herrn.

 

<Es war also nicht nur der Ungehorsam der Menschen, der den Tod auf die Erde gebracht hat; der Grund lag auch in der Frucht des Baumes.[11] Diese Aussage ist falsch. Die Frucht der Erkenntnis des Guten und des Bösen macht uns nicht sündig. Sogar Gott selbst hat diese Erkenntnis (1. Mose 3, 22), was Ihn aber deshalb nicht zu einer sündigen Person macht. >

Diese Aussage wird in dem Buch gar nicht gemacht. Als Sünde wird die Ich - Bezogenheit bzw. Selbstgerechtigkeit definiert die daraus folgt wenn wir uns bzw. andere am Gesetz messen. Den wiedergeborenen Christen überführt der Heilige Geist von Sünde.

Aber dieses Thema ist doch etwas komplexer.

<In den Sprüchen der Bibel wird uns klar gemacht, wie sehr wir Weisheit, Erkenntnis und Verstand nötig haben (z.B. Spr. 1, 1-7). Diese Dinge sind nicht notwendigerweise schlecht oder sündig. Erst dann, wenn wir uns nur noch auf unseren Verstand verlassen und den menschlichen Verstand über alles andere erheben, wird es uns zur Sünde (Spr. 3, 5-6). Das Streben nach Erkenntnis, vor allem nach göttlicher Erkenntnis, ist an sich etwas Gutes. Wir müssen nur sehr vorsichtig sein, dass uns diese Erkenntnis nicht Anlass zur Sünde wird, nämlich durch den Hochmut, weil wir durch die Erkenntnis aufgebläht werden (1. Kor. 8, 1). Gerade in unseren Tagen haben wir die Unterscheidung des Guten und des Bösen sehr nötig. Hierzu bedarf es aber der entsprechenden Weisheit und Erkenntnis. Im Gegensatz dazu schreibt Ivo Sasek in seinem Buch Laodiceas Verhängnis folgendes:>

 

Die Ding die Du hier ausführst werden ebenfalls nicht bestritten sondern es geht um das

den richtigen Umgang mit diesen Erkenntnissen.

Gesetz und Gnade ist ein sehr schwieriges und komplexes Thema aber es lohnt sich damit zu beschäftigen.

Ansonsten kann ich deinen Artikeln zustimmen bis auf folgendes:

<In etlichen Gemeinden wird der biblischen Lehre viel zu wenig oder sogar überhaupt keine Beachtung geschenkt, deshalb kommt es zu entsprechend vielen Entgleisungen.>

Viel zu wenig könnte ich mir noch vorstellen, das ist Interpretationssache wobei ich noch keine Gemeinde erlebt habe auf die diese Charakteristik zutreffen würde.

Aber keine Beachtung ist für mich schwer vorstellbar. Wie soll das gehen? Was lehren die denn anstatt biblischer Lehre?

Damit schließe ich meinen Beitrag

 

Liebe Grüße

Martin