Home       Bibelkreis.ch


Frage:
555    
1590 Fluch über die Familie A = 29.07.04

Lieber Hans Peter

in unseren Kreisen ist es üblich, alle möglichen Dinge mit dem Blute Jesu zu binden oder zu Gebieten. Es ist mir eigentlich recht unwohl dabei, weiss aber nicht recht warum. Was sagt die Schrift dazu?

Heidi  v. See


Liebe Heidi

was Du ansprichst, hat seine tiefere Ursache im nicht Beachten einiger Grundsätze in den Lehrbriefen.

1. Was überwindet die Welt? -->  Unser Glaube an die Verheissungen des Herrn. 1. Johannes 5

2. Wie oft ist das Blut des Herrn für uns vergossen worden? --> 1x!  Hebräer 9

3. Was bedeuten die AT Vorbilder? Sie sind Schatten, Hebräer 10 der Wirklichkeit. Die Wirklichkeit ist der Herr Jesus und Sein vollbrachtes (Vollendetes!) Werk.

4. Wie werden wir Christen gereinigt? Durch das Wasserbad Epheser 5 des Wortes Gottes, das heisst, die Schrift überführt  mich durch den Geist  Gottes, (Wenn ich die Schrift lese und kenne. Dann wird ein Christ seine Sünden  bereuen und bekennen und Jesus Christus vergibt auf Grund seines Blutvergiessens am Kreuze.

 

Wie wird man von diesem unbiblischen "Unter das Blut stellen"  frei?

a) Indem man an das vollbrachte Werk des Herrn glaubt und sich trennt von Gemeinschaften wo heidnische Formeln gebraucht werden.

b) Es gibt viel Ballast und hinderndes in christlichen Kreisen, wie zB.:  das dauernde dazwischen- Funken beim öffentlichen Gebet mit "Amen Amen" rufen, Gestöhn oder "Herr Herr"  "ja- ja" so ist es, Geplapper usw. Das selbe gilt für das "Vater unser"  abbeten.

 

Liebe Grüsse
Hans Peter

Joh 15,2 Jede Rebe an {Eig. in} mir, die nicht Frucht bringt, die nimmt er weg; und jede, die Frucht bringt, die reinigt er, auf daß sie mehr Frucht bringe.

2Tim 2,21 Wenn nun jemand sich von diesen reinigt, {Eig. sich von diesen wegreinigt, d.h. sich reinigt, in dem er sich von ihnen absondert} so wird er ein Gefäß zur Ehre sein, geheiligt, nützlich {O. brauchbar} dem Hausherrn, zu jedem guten Werke bereitet.

1Jo 1,7 Wenn wir aber in dem Lichte wandeln, wie er in dem Lichte ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, seines Sohnes, reinigt uns von aller {O. jeder} Sünde.

1Jo 1,9 Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller {O. jeder} Ungerechtigkeit.

1Jo 3,3 Und jeder, der diese Hoffnung zu ihm {O. auf ihn} hat, reinigt sich selbst, gleichwie er rein ist.


 
Lieber Hans Peter,    05.08.04

 zur Beantwortung dieser Frage kann sicher auch der Auszug aus meinem Artikel 'Blut und Kreuz' helfen:   Neuauflage

 Wir dürfen dem Blut Jesu nicht Fähigkeiten zuschreiben, welche die Bibel nicht bezeugt. Ein magisches Verständnis des Blutes ist unbiblisch.  Das kommt auch in manchen bekannten Liedern zum Ausdruck, welches dieses falsche Verständnis noch festigen. „Es ist Kraft in dem Blut“ – welche Kraft?  - Das Wort vom Kreuz ist eine Gotteskraft! (1.Kor.1,18).  Und man singt: „Alles neu, alles neu“ – durch das Blut des Lammes. - Doch Neuheit des Lebens kommt nur durch unser Mitgekreuzigtsein, so daß wir in Neuheit des Lebens wandeln können  (Röm. 6,3-6).  Dazu kommt noch das magische Verständnis des Blutes durch Aussagen wie „sich unter das Blut stellen“ und durch die besondere Lehre vom  „Lösen und Binden“. Bei diesem  anmaßenden „Binden der Mächte der Finsternis“ kommen die Menschen oftmals noch tiefer in sündhafte Verstrickungen hinein.  Nur wer gestorben ist, der ist frei vom Gesetz der Sünde und des Todes. Wenn Gläubige  nicht am Kreuz sterben wollen geben sie die Schuld für ihre geistlichen Nöte und Probleme den „Mächten der Finsternis“ und andere sollen ihnen helfen. So behauptet sich das ungebrochene Ich.

 Den Artikel als Anlage.

 Herzl. Grüsse,

Werner Tietze