Frage: 556        Home       Bibelkreis.ch    Siehe auch 309

Lieber Hans Peter

was ist eigentlich die Taufe mit dem Heiligen Geist und das Erfüllt werden mir dem Heiligen Geist? Ist dies oder geschieht dies bei der Wassertaufe?

Liebe Grüsse

V. Gut


Liebe (r)?  V. Gut

Die Taufe mit dem Heiligen Geiste geschah bei  bei der Grünung der Versammlung, ( Apg 2 + 1. Kor 12,13). Gleichzeitig mit der Bekehrung +  Wiedergeburt und geschah die versiegelung mit dem Heiligen Geist.  Sie (die Taufe) ist eigentlich theologisch gesehen nur einmal, bei Pfingsten nach der Auferstehung des Herrn geschehen. Denn streng genommen wurde der Leib Christi  dadurch auf der Erde "gegründet" Deshalb ist es besser  andere Ausdrücke wie Versiegelung, Wiedergeburt usw.  Statt Taufe miT  dem Heiligen gEISTE ZU VERWENDEN.zu verwenden.

ich möchte kurz skizzieren, was die Taufe mit dem Heiligen Geist ist.

Sie wird in Mt 3,11 und Lk 3,16 erwähnt. Dort kündigt Johannes der Täufer den Menschen, die zu ihm kamen, an, dass der Herr sie mit Heiligem Geist und Feuer taufen würde. Was die Taufe mit dem Feuer bedeutet, erklärt er, was die Taufe mit dem Heiligen Geist bedeutet, erläutert er aber nicht weiter.

In Apostelgeschichte 1,4.5 spricht der Herr zu den Jüngern von dieser Taufe und macht eindeutig klar, dass damit das Herabkommen des Heiligen Geistes zu Pfingsten gemeint ist, (von Feuer ist hier nicht die Rede).

Dann finden wir die Taufe mit dem Heiligen Geist in Apg 11,5. Petrus verantwortet sich für seinen Besuch bei Kornelius und kommt dabei auf das zurück, was der Herr in Bezug auf Johannes gesagt hatte: "Ihr werdet mit Heiligen Geist getauft werden" - und verbindet das damit, dass sie den Heiligen Geist in Apg 2 empfangen hatten.

Schließlich finden wir diese Taufe noch in 1. Kor 12,13. Dort ist von der Bildung des Leibes Christi die Rede - natürlich ein einmaliges Ereignis.

Überdenkt man das, kommt man zum Schluss, dass die Taufe mit dem Heiligen Geist ein einmaliges Ereignis gewesen ist und eine gemeinschaftliche Segnung darstellt. Wenn heute jemand davon spricht, dass er die Taufe mit dem Heiligen Geist persönlich empfangen hat, liegt er also "doppelt falsch".

Hilfreich finde ich noch folgende Fragen im Blick auf die Taufe mit dem Heiligen Geist (diese Fragen kann man sich bei Taufen natürlich generell stellen):

Wer hat getauft: Der Herr Jesus

Wer wurde getauft: Alle Gläubigen

In was für einem "Element" wurde getauft: Im Heiligen Geist

Zu welchem Zweck wurde getauft: Bildung des Leibes Christi

Wann wurde getauft: Am Tag der Pfingsten (einmal).

GS
 Durch die Taufe mit dem Heiligen Geist wird man Glied am Leibe Christi und ist in Gemeinschaft mit dem Tisch des Herrn.  Das "Erfüllt"  werden mit dem Heiligen Geiste ist eine Frage der Treue und Nachfolge solcher, die Wiedergeboren, also getauft sind mit dem Heiligen Geiste.

Die Wassertaufe hat mit der Taufe mit dem Heiligen Geist und dem Erfüllt werden mit dem Heiligen Geiste nur indirekt etwas zu tun. Es kann tatsächlich auch geschehen, dass in dem Moment, da jemand "Wasser getauft" wird, er auch mit dem Geiste erfüllt wird. Das kann aber auch vorher, nachher oder nie oder mehrmals geschehen. Babytaufe gibt es in der Schrift nicht, es sei denn,  man findet diese in Apg 16. Dann wird es mehrfach problematisch. Zur Babytaufe hast Du auch nichts gefragt, kam mir einfach sicherheitshalber so in den Sinn..

Mehr  dazu später

In IHM
Hans Peter


Nachtrag:

Wie die Wassertaufe richtig durchgeführt werden muss, weiss ich nicht, weil es in der Schrift keine direkte Anweisung gibt, sondern nur Hinweise in der Apostelgeschichte. Wenn man in den Lehrbriefen nachschaut, zB.: 1. Kor 10,  dann wäre das Untertauchen oder das berührt werden mit Wasser direkt falsch... Wie dem auch sei, ich neige dazu, die heutige Praxis des Untertauchens in ein genügend tiefes Wasser als schöne, eindrucksvolle Symbolik zu sehen, bei der man das Gestorbensein mit Christo (Rö6) gut demonstrieren kann.

HP.


Lieber HP

Was meinst du mit: "Es kann tatsächlich auch geschehen, dass in dem Moment, da jemand "Wassergetauft"   wird, er auch mit dem Geiste erfüllt  wird."?  Wir haben den Hl. Geist bei der Wiedergeburt bekommen.

Gruss Michael


09.05.02

Lieber Hans Peter

Mich interessiert nun aber die Wassertaufe!

Martin v. Kleinhausen


habt Geduld Brüder!

In IHM
HP


05.09.02

Lieber Michael, Lieber Martin;

ich bin noch am schreiben was der Unterschied zwischen der Taufe mit dem Heiligen Geist und dem #Erfüllt sein mit dem Heiligen Geiste  ist....

Taufe mit dem Heiligen Geist:  1.Kor.12.13

Im NT sehen wir,  dass die Taufe mit dem Heiligen Geist gleichzeitig mit  anderen  Werken des Geistes wie der
Wiedergeburt, dem
Wohnung nehmen des Geistes und der 
 Salbung
Versiegelung und empfang des
Unterpfandes des  Heiligen Geist geschieht.


Die  Taufe des Geistes  (Wiedergeburt) kann  gleichzeitig mit der Erfüllung mit dem Heiligen Geistes geschehen.

Hier die Schriftstellen, die sich auf "Taufe" mit dem Heiligen Geist beziehen. Im NT gibt es 11f Stellen:

Mt 3,11;      Ankündigung
Mk 1,8;       Ankündigung
Lk 3,16;      Ankündigung
Joh 1,33;     Ankündigung
Apg 1,5;      Unmittelbar bevorstehend
Apg11,16;     Erklärend
Röm 6,1-4;    Lehre
1Kor 12,13;   Wirklichkeit
Gal 3,27;     Folgerung 
Eph 4,5;      Höchste Wirklichkeit
Kol 2,12).    Erklärende Lehre

Die Taufe des Heiligen Geiste war eine einmalige Sache in Apg 2. Da wurde der Leib Christi gebildet und der Heilige Geist wohnt seither in dem Leibe Christi. (Versammlung)  Persönlich erfährt man die Taufe mit dem Heiligen Geist, wenn man das so ausdrücken darf,  bei der Wiedergeburt, also in dem Moment,  wo ein Sünder errettet wird. Dass er mit dem Heiligen Geist getauft wird, spürt er in der Regel nicht, es ist ja auch eine Frage des persönlichen Glaubens. Wenn er aber gleichzeitig, was durchaus auch der Falle sein kann, erfüllt wird mit dem Heiligen Geist, kann dies auch  direkt in dem Verhalten und der Persönlichkeit des nun Wiedergeborenen vermerkt werden. (In aller Vorsicht gesagt) Das sind  dann die Gläubigen, die von Anfang an klar sehen, aufhören zu Rauchen usw, den Fernseher zertrümmern und so weiter....

Erfüllt mit dem Heiligen Geiste

In Epheser 5.18 steht zB.:

Eph 5,18 Und berauschet euch nicht mit Wein, in welchem Ausschweifung ist, sondern werdet mit dem Geiste erfüllt,

Will meinen, dass der Wiedergeborene nicht den Geist empfängt, er  hat Ihn  ja schon, sondern dass der Geist den Wiedergeborenen wirklich führen kann. Hängt sehrwahrscheinlich damit zusammen, ob ich, wirklich kompromisslos Gehorsam sein will. Beispiel auch die  3 Bibelstellen aus LDL: Mein Geliebter  +  mein, zeigt wie im Leben eines Gläubigen die Vertrautheit mit dem Herrn sich steigern kann, soll! 
Der Geliebte  hier im Bespiel ist der Messias, die Geliebte  st die Stadt Jerusalem.

Hl 2,16 Mein Geliebter ist mein, und ich bin sein, der unter den Lilien weidet.
Hl 5,16
sein Gaumen ist {d.h. seine Worte sind; vergl. Kap. 4,11} lauter Süßigkeit, und alles an ihm ist lieblich. Das ist mein Geliebter, und das mein Freund, ihr Töchter Jerusalems!
Hl 6,3
Ich bin meines Geliebten; und mein Geliebter ist mein, der unter den Lilien weidet.

Hier sehen wir wie die Braut,  (Jerusalem) sich aufgegeben hat und nur noch IHN sieht. Also auch der Wiedergeborene,  der nur noch den Heiligen Geist wirken lassen will.

Einige Bibelstellen:
 

Lk 4,1               beständige erfüllt mit dem Heiligen Geist war der Herr Jesus
Lk 1,15             von Mutterleibe an  Johannes der Täufer
Lk 1,41.     67         Zeitweise
Apg 4,8            Am Anfang des Gemeindezeitalters  waren alle erfüllt
Apg 4,31          Petrus im Dienst zusammen mit den "Ihrigen"
Apg 9,17          Paulus nach seiner Bekehrung
Apg 6,3            dauernd?
Apg 7,55          Stephanus als Martyrer
Apg 11,24        Barnabas in seiner Hingabe
Apg 13,9          Paulus mit der Gabe der Geisterunterscheidung
Apg 13,52       Andere Jünger unter dem Einfluss der Predigt  wurden wiederholt mit dem Geist erfüllt, weil sie sich Gott vollständig ausgeliefert haben.

Salbung

 Priester und Könige Propheten und ehemalige Aussätzige wurden im AT  gesalbt.  Christen werden  bei ihrer Errettung durch den Heiligen Geist gesalbt und durch die innewohnende Gegenwart des Heiligen Geistes beauftragt  für sein neues Leben in Christus
2Kor 1,21; 1Jo 2,20.    27. Die Salbung geschieht in dem Augenblick der Errettung und ist lehrmäßig gleichbedeutend mit der Innewohnung des Heiligen mit der Nebenbedeutung: Dienst

 

Die Wiedergeburt ist eine einmalige, nicht rückgängigmachbare Tatsache:

Joh 1,13; 3,3-6;
Tit 3,4-6;
1Petr 1,23;
2Petr 1,4;
1Jo 3,9).

 

Die innewohnende Gegenwart des Heiligen Geistes ist in diesem Heilszeitalter der bleibende Besitz des Gläubigen
Joh 7,37-39;
Röm 5,5; 8,9;
1Kor 2,12; 6,19;
 1Jo 2,27).
 In den Zeitaltern vor dem Pfingsttag wohnte der Geist nicht in allen  Gläubigen, obwohl auch sie Heilssicherheit hatten; doch im gegenwärtigen Zeitalter ist die Tatsache, daß der Körper eines Gläubigen, obwohl sündig und verderbt, der Tempel Gottes ist, ein weiterer Beweis für die  Absicht Gottes, das Werk  der Errettung des Gläubigen zu vollenden.

Während der Geist durch  Sünden

betrübt Eph 4,30 und ausgelöscht werden kann in dem Sinne, daß der Gläubige Ihm, dem Geiste  widersteht 1Thes 5,19, wird nirgendwo gesagt, daß ein Christ deswegen sein Heil verliert.

Das Werk des Geistes in der Taufe, durch die der Gläubige auf ewig mit Christus und dem Leib Christi verbunden wird, ist die Heilssicherheit.
 Durch die Taufe wird der Gläubige mit dem Leib verbunden, dessen Haupt der Christus ist
1.Kor 6,17; Ein Geist
1.Kor 12,13; mit einem Geist getränkt
Gal 3,27   Christum "angezogen"

 Die Stellungen ist geworden 2Kor 5,17.18. Da das Kind Gottes für immer angenommen ist "in dem Geliebten"

 Die Gegenwart des Heiligen Geistes in dem Gläubigen wird das Siegel Gottes genannt, das auf ihm sein wird bis zum Tag der zukünftigen Errettung, dem Tag der Verwandlung oder Auferstehung der Gläubigen. Beachte es gibt mindestens 3 Errettungen! Nach der Errettung Nr 3 brauchen wir die Versiegelung nicht mehr,  weil wir dann im Vaterhause sind. Ich nehme an,  dass ich da richtig liege?

2Kor 1,22;
Eph 1,13-14;
Eph 4,30   

Da diese Versiegelung mit dem Heiligen Geist das Werk Gottes. Unsere Sicherheit liegt in der Errettung, nicht in der Bekehrung!
Phil 1,6. Ohne Bekehrung aber keine Errettung!
Der Wille des Erretteten wir von Gott beherrscht: Der Wille des Gläubigen steht unter göttlicher Herrschaft  Phil 2,13, und jede Prüfung steht unter der Gnade Gottes  1Kor 10,13.

 

Was Sind die weiteren Werke des Geistes:
Betrübung und  Auslöschung  des Geistes

-

.

Wassertaufe

A) Die Wassertaufe ist eine Symbol des mitgekreuzigt und mitgestorben und mitbegrabenseins bedeutet die an einem Christen vollzogen wird. Streng genommen wird man durch die Wassertaufe erst Christ, das heisst was seine Stellung in der Welt betrifft. 

Röm 6,3-11( Lehre) nicht die eigentliche Wassertaufe, die wir in den Lehrbriefen sws. gar nicht finden,)
Apg 8,36-38;
Apg 10,47;

Apg 9,18;

Apg 16,15
Apg 16,33;

Apg 22,16.

 B) Sie ist eine Handlung, die sie Apostel und der Überrest auf den (in den) Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes vollzogen haben rsp.  werden.  (Mt 28.19) Wir sind keine Apostel und ich gebe folgenden Hinweis: In 1. Kor 1.13-17 hat der Apostel Paulus auf den Namen, getauft. Ich ziehe daraus folgenden Schluss; dass der Nationen Apostel auf den Namen Jesu getauft hat. Aber wissen tut das keiner und wer durchaus die Mt 28 - Stelle für sich in Anspruch nehmen will, soll halt.

C) Es werden in der Regel nur Wiedergeboren getauft: Apg 10,47
  Ausnahme: der erste Pfingstler, (Einer der Glaubt aber nicht errettet ist, weil er auf Wunder und Zeichen setzte).

 Die Wiedergeburt umfasst  Empfang des Heiligen Geistes. 

D) Es braucht nichts dazu, keine Erfahrung kein Zungenreden, kein Erdbeben: Joh 3,5.6; 14,17; 16,13; Apg 26,18; 1Kor 6,11; Tit 3,5. Die Geistes Taufe hat mit der Wassertaufe nichts zu tun. Sie geht nur zeitlich voraus.

3. Das Wort Griechische Wort "Taufe" meint:  tauchen, eintauchen oder untertauchen, ich kenne aber momentan keine Stelle, woraus zweifelsfrei hervorgeht, dass untergetaucht wurde. Auch Joh 3.23. nicht, und dies wäre nicht mal die Christliche Taufe.... Aber wie schon vorher besprochen gibt es den Begriff Taufen auch wenn der Täufling nicht einmal nass also (besprengt ) wurde! 1. Kor 10 (Taufe Mose) Ich bin aber für das Untertauchen, weil es in der Symbolik am ehesten der Wirklichkeit des Grabes entspricht! Wir machen noch vieles nicht so wie es im NT tatsächlich gehandhabt wurde, z.B.. Abendmalfeier, aber der Herr sieht unsere Herzen!

Ich verstehe in der Taufe nicht ein Gegenbild der Wiedergeburt, sondern des gestorben seins der Sünde, (Römer- Brief), dem Gesetz (Galater- Brief), der Philosophie (Kolosser Brief) und der Welt 1. Petrus Brief)  gegenüber.

Einige kritischen Fragen zur Taufe:

Apg.2,38: Wenn man den Zusammenhang nicht beachtet, könnte man meinen, dass hier die Notwendigkeit der Taufe für die Errettung belegt werde. Aber lies Apg.2,21 und 3,19: hier wird die Taufe nicht erwähnt!
1.Petr.3,21: "Jetzt rettet euch die Taufe". Aber worauf nimmt diese Aussage Bezug? Auf die Sintflut. Es war die Arche, und nicht das Wasser, welche diejenigen rettete, die darin Schutz gesucht hatten. Die Arche ist ein Bild für den Herrn Jesus.
Markus 16,16: Die Verdammnis folgt auf den Unglauben, nicht auf das Fehlen der Taufe!
Apg.22,16: Werden die Sünden erst nach erfolgter Taufe weggewaschen? Nicht gemäss Apg.9,17: Als Ananias, vom Herrn gesandt, zu Paulus kam, nannte er ihn Bruder! Paulus war errettet, bevor er getauft wurde!
Matth.28,19: Zuerst zu Jüngern machen und dann taufen!
1.Kor.1,17: Paulus war nicht gesandt zu taufen, sondern das Evangelium zu verkündigen
Apg.16,31: Zuerst der Glaube [und damit die Errettung], dann die Taufe!
1.Kor.15,1-5: Zusammenfassung des Evangeliums, keine Erwähnung der Taufe!
Phil.2,12: Wir arbeiten nicht auf die Errettung hin, sondern wir "arbeiten sie aus" (bringen sie zur Ausgestaltung), nachdem wir sie empfangen haben. Beachte auch Vers 13: Gott ist am Werk in uns; es geht nicht um unsere Werke!
Matth.24,13: Ausharren und gerettet werden. Aber vergleiche die Parallele in Luk.21,18-19: Wir können das physische Leben verlieren, aber nicht das geistliche

 

Liebe Grüsse

Hans Peter


 

 

Mt 3,11 Ich zwar taufe euch mit {W. in} Wasser zur Buße; der nach mir Kommende aber ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig {Eig. genugsam, tüchtig} bin; er wird euch mit {W. in} Heiligem Geiste und Feuer taufen;

Mk 1,8 Ich zwar habe euch mit {W. in} Wasser getauft, er aber wird euch mit {W. in} Heiligem Geiste taufen.

Lk 3,16 antwortete Johannes allen und sprach: Ich zwar taufe euch mit Wasser; es kommt aber, der stärker ist als ich, dessen ich nicht würdig {Eig. genugsam, tüchtig} bin, ihm den Riemen seiner Sandalen zu lösen; er wird euch mit {W. in} Heiligem Geiste und Feuer taufen;

Joh 1,33 Und ich kannte ihn nicht; aber der mich gesandt hat, mit {W. in} Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herniederfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit {W. in} Heiligem Geiste tauft.

Apg 1,5 denn Johannes taufte zwar mit Wasser, ihr aber werdet mit {W. in} Heiligem Geiste getauft werden nach nunmehr nicht vielen Tagen.

Apg 11,16 Ich gedachte aber an das Wort des Herrn, wie er sagte: Johannes taufte zwar mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geiste getauft werden.

Apg 4,31 Und als sie gebetet hatten, bewegte sich die Stätte, wo sie versammelt waren; und sie wurden alle mit Heiligem Geiste erfüllt und redeten das Wort Gottes mit Freimütigkeit.

Apg 9,17 Ananias aber ging hin und kam in das Haus; und ihm die Hände auflegend, sprach er: Bruder Saul, der Herr hat mich gesandt, Jesus, der dir erschienen ist auf dem Wege, den du kamst, damit du wieder sehend und mit Heiligem Geiste erfüllt werdest.

Apg 6,3 So sehet euch nun um, Brüder, nach sieben Männern aus euch, von gutem Zeugnis, voll [Heiligen] Geistes und Weisheit, die wir über dieses Geschäft bestellen wollen;

Apg 7,55 Als er aber, voll Heiligen Geistes, unverwandt gen Himmel schaute, sah er die Herrlichkeit Gottes, und Jesum zur Rechten Gottes stehen;

Apg 11,24 Denn er war ein guter Mann und voll Heiligen Geistes und Glaubens; und eine zahlreiche Menge wurde dem Herrn hinzugetan.

Apg 13,9 Saulus aber, der auch Paulus heißt, erfüllt mit Heiligem Geiste, blickte unverwandt auf ihn hin

Apg 13,52 Die Jünger aber wurden mit Freude und heiligem Geiste erfüllt.

 

 

Röm 6,1 Was sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, auf daß die Gnade überströme?

Röm 6,2 Das sei ferne! Wir, die wir der Sünde gestorben sind, wie sollen wir noch in derselben leben?

Röm 6,3 oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind?

Röm 6,4 So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.

1Kor 12,13 Denn auch in {d.h. in der Kraft des} einem Geiste sind wir alle zu einem Leibe getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geiste getränkt worden.

Gal 3,27 Denn so viele euer auf Christum getauft worden sind, ihr habt Christum angezogen.

Eph 4,5 Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,

Kol 2,12 mit ihm begraben in der Taufe, in welcher {O. welchem} ihr auch mitauferweckt worden seid durch den Glauben an die wirksame Kraft Gottes, der ihn aus den Toten auferweckt hat.

 

 

Lk 4,1 Jesus aber, voll Heiligen Geistes, kehrte vom Jordan zurück und wurde durch {W. in (in der Kraft des)} den Geist in der Wüste vierzig Tage umhergeführt,

Lk 1,15 Denn er wird groß sein vor dem Herrn; weder Wein noch starkes Getränk wird er trinken und schon von Mutterleibe an mit Heiligem Geiste erfüllt werden.

Lk 1,41 Und es geschah, als Elisabeth den Gruß der Maria hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leibe; und Elisabeth wurde mit Heiligem Geiste erfüllt

Lk 1,67 Und Zacharias, sein Vater, wurde mit Heiligem Geiste erfüllt und weissagte und sprach:

Apg 4,8 Da sprach Petrus, erfüllt mit Heiligem Geiste, zu ihnen: Oberste des Volkes und Älteste [von Israel]!

 

 

 

1Kor 3,17 Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben; denn der Tempel Gottes ist heilig, und solche seid ihr.

Eph 4,30 Und betrübet nicht den Heiligen Geist Gottes, durch welchen ihr versiegelt worden seid auf den Tag der Erlösung.

1Thes 5,19 Den Geist löschet nicht aus; {O. unterdrücket, dämpfet nicht}

 

Röm 12,5 also sind wir, die Vielen, ein Leib in Christo, einzeln aber Glieder voneinander.

1Kor 6,17 Wer aber dem Herrn anhängt, ist ein Geist mit ihm.

1Kor 12,13 Denn auch in {d.h. in der Kraft des} einem Geiste sind wir alle zu einem Leibe getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geiste getränkt worden.

Gal 3,27 Denn so viele euer auf Christum getauft worden sind, ihr habt Christum angezogen.

 

2Kor 5,17 Daher, wenn jemand in Christo ist, da ist eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, alles ist neu geworden.

2Kor 5,18 Alles aber von dem Gott, der uns mit sich selbst versöhnt hat durch [Jesum] Christum und hat uns den Dienst der Versöhnung gegeben:

Joh 15,26 Wenn aber der Sachwalter {O. Fürsprecher, Tröster; so auch Kap. 16,7} gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird er von mir zeugen.

Joh 15,27 Aber auch ihr zeuget, weil ihr von Anfang an bei mir seid.

2Kor 1,10 welcher uns von so großem Tode errettet hat und errettet, auf welchen wir unsere Hoffnung gesetzt haben, daß er uns auch ferner erretten werde;

 

 

Joh 14,1 Euer Herz werde nicht bestürzt. {O. erschüttert; so auch V.27} Ihr glaubet an {And. üb.: Glaubet an} Gott, glaubet auch an mich.

Joh 14,2 In dem Hause meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn es nicht so wäre, würde ich es euch gesagt haben; denn ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten.

Joh 14,3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, auf daß, wo ich bin, auch ihr seiet.

Joh 14,4 Und wo ich hingehe, wisset ihr, und den Weg wisset ihr.

 

2Kor 1,22 der uns auch versiegelt hat und hat das Unterpfand des Geistes in unsere Herzen gegeben.

 

Eph 1,13 auf welchen auch ihr gehofft, {O. in welchem auch ihr ein Erbteil erlangt habt, od. in welchem auch ihr seid} nachdem ihr gehört habt das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, in welchem ihr auch, nachdem ihr geglaubt habt, versiegelt worden seid mit dem Heiligen Geiste der Verheißung,

Eph 1,14 welcher das Unterpfand unseres Erbes ist, zur {O. für die, od. bis zur} Erlösung des erworbenen Besitzes, zum Preise seiner Herrlichkeit.

 

Phil 1,6 indem ich eben dessen in guter Zuversicht bin, daß der, welcher ein gutes Werk in euch angefangen hat, es vollführen wird bis auf den Tag Jesu Christi;

Phil 2,13 denn Gott ist es, der in euch wirkt sowohl das Wollen als auch das Wirken, nach seinem Wohlgefallen.

 

1Kor 10,13 Keine Versuchung hat euch ergriffen, als nur eine menschliche; Gott aber ist treu, der nicht zulassen wird, daß ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen wird, so daß {O. damit} ihr sie ertragen könnt.

Apg 8,13 Aber auch Simon selbst glaubte, und als er getauft war, hielt er sich zu Philippus; und als er die Zeichen und großen Wunder sah, welche geschahen, geriet er außer sich.

Apg 10,47 Dann antwortete Petrus: Könnte wohl jemand {O. Es kann doch nicht jemand} das Wasser verwehren, daß diese nicht getauft würden, die den Heiligen Geist empfangen haben, gleichwie auch wir?

Joh 3,5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen.

Joh 3,6 Was aus dem Fleische geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, ist Geist.

Joh 14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn kennt. Ihr [aber] kennet ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Joh 16,13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus {W. von} sich selbst reden, sondern was irgend er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen.

Apg 26,18 ihre Augen aufzutun, auf daß sie sich bekehren von der Finsternis zum Licht und von der Gewalt des Satans zu Gott, auf daß sie Vergebung der Sünden empfangen und ein Erbe unter denen, die durch den Glauben an mich geheiligt sind.

 

1Kor 6,11 Und solches sind euer etliche gewesen; aber ihr seid abgewaschen, aber ihr seid geheiligt, aber ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des Herrn Jesus und durch den {O. in dem (wie vorher), d.i. in der Kraft des} Geist unseres Gottes.

 

Tit 3,5 errettete er uns, nicht aus {O. auf dem Grundsatz von} Werken, die, in Gerechtigkeit vollbracht, wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit durch die Waschung der Wiedergeburt und Erneuerung des Heiligen Geistes,

Joh 3,23 Aber auch Johannes taufte zu Aenon, nahe bei Salim, weil viel Wasser daselbst war; und sie kamen hin und wurden getauft.

 

1Jo 2,20 Und ihr habt die Salbung von dem Heiligen und wisset alles.

1Jo 2,27 Und ihr, die Salbung, die ihr von ihm empfangen habt, bleibt in euch, und ihr bedürfet nicht, daß euch jemand belehre, sondern wie dieselbe Salbung euch über alles belehrt und wahr ist und keine Lüge ist, und wie sie euch belehrt hat, so werdet ihr in ihm bleiben.

 

2Kor 1,21 Der uns aber mit euch befestigt in Christum {d.i. mit Christo fest verbindet} und uns gesalbt hat, ist Gott,

Röm 6,3 oder wisset ihr nicht, daß wir, so viele auf Christum Jesum getauft worden, auf seinen Tod getauft worden sind?

Röm 6,4 So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln.

Röm 6,5 Denn wenn wir mit ihm einsgemacht worden {Eig. verwachsen} sind in der Gleichheit seines Todes, so werden wir es auch in der seiner {W. der} Auferstehung sein,

Röm 6,6 indem wir dieses wissen, {Eig. erkennen} daß unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, auf daß der Leib der Sünde abgetan sei, daß wir der Sünde nicht mehr dienen. {O. nicht mehr der Sünde Sklaven seien}

Röm 6,7 Denn wer gestorben ist, ist freigesprochen {O. gerechtfertigt, oder freigelassen} von der Sünde.

Röm 6,8 Wenn wir aber mit Christo gestorben sind, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden,

Röm 6,9 da wir wissen, daß Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht nicht mehr über ihn.

Röm 6,10 Denn was er gestorben ist, ist er ein für allemal der Sünde gestorben; was er aber lebt, lebt er Gott.

Röm 6,11 Also auch ihr, haltet euch der Sünde für tot, Gott aber lebend in Christo Jesu.

Apg 8,36 Als sie aber auf dem Wege fortzogen, kamen sie an ein gewisses Wasser. Und der Kämmerer spricht: Siehe, da ist Wasser; was hindert mich, getauft zu werden?

Apg 8,37 {Dieser Vers gehört nicht zum ursprünglichen Text der Apostelgeschichte.} -

Apg 8,38 Und er hieß den Wagen halten. Und sie stiegen beide in das Wasser hinab, sowohl Philippus als der Kämmerer; und er taufte ihn.

 

Apg 10,47 Dann antwortete Petrus: Könnte wohl jemand {O. Es kann doch nicht jemand} das Wasser verwehren, daß diese nicht getauft würden, die den Heiligen Geist empfangen haben, gleichwie auch wir?

Apg 9,18 Und alsbald fiel es wie Schuppen von seinen Augen, und er wurde sehend und stand auf und wurde getauft.

Apg 16,15 Als sie aber getauft worden war und ihr Haus, bat sie und sagte: Wenn ihr urteilet, daß ich dem Herrn treu {O. gläubig} sei, so kehret in mein Haus ein und bleibet. Und sie nötigte uns.

 

Apg 16,33 Und er nahm sie in jener Stunde der Nacht zu sich und wusch ihnen die Striemen ab; und er wurde getauft, er und alle die Seinigen alsbald.

 

Apg 22,16 Und nun, was zögerst du? Stehe auf, laß dich taufen und deine Sünden abwaschen, indem du seinen Namen anrufst.

Mt 28,19 Gehet [nun] hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,

Eph 1,14 welcher das Unterpfand unseres Erbes ist, zur {O. für die, od. bis zur} Erlösung des erworbenen Besitzes, zum Preise seiner Herrlichkeit.

 

1Kor 12,13 Denn auch in {d.h. in der Kraft des} einem Geiste sind wir alle zu einem Leibe getauft worden, es seien Juden oder Griechen, es seien Sklaven oder Freie, und sind alle mit einem Geiste getränkt worden.