Home       Bibelkreis.ch

Frage: 609     

Charismatik
7 Fragen   Alpha
Bill Hybels
Denken
Berliner Erklärung
Können Gläubige besessen sein?
teleion
Hilfen zur Erkennung
charismatischer Lieder

 

Liebe Brüder,

diese Nachricht gibt mir Fragen auf und gleichzeitig beunruhigt mich eine Antwort in meinem Gewissen:

Ana Méndez: Vom Voodoo-Kult zur wundererlebenden Christin Sie hört sich an wie ein Kapitel aus der Apostelgeschichte, die Lebensgeschichte der Ana Méndez, die durch verschiedene christliche Konferenzen inzwischen weltweit be...

https://www.livenet.ch/www/index.php/D/article/198/2251

 

Große Wunderzeichen bishin zu mehrfachen Totenaufweckung - durch den Dienst einer Frau!  Dienste im Widerspruch zum Worte Gottes unter dem Segen Gottes ?Lege ich den Maßstab von 1.Korinter 14, 34 - 40 an, dann denke ich hier  zugleich an andere Bibelstellen die nicht in Vergessenheit geraten dürfen, gerade in "der heutigen Zeit":

die goßen Wunderzeichen die Moses tat dürfen einst als "Jannes-Jambres-Effekt" gegen das Wort Gottes angesetzt werden (2.Tim.3 !) und zwar sogar noch mit Billigung Gottes zum Zeichen des Gerichtes ( 2.Thess.2).

Mit großen Wundern und Zeichen wird dennoch der Wahrheit des Wortes Gottes  widerstanden und die "biblische Verschwörungstheorie" bezüglich des Widerstandes Satans gegen das Wort Gottes (um auch somit die G o t t h e i t des H E r r n J E s u s anzutasten, weniger den Glauben an ihn!) muß mit nüchternem Blick gesehen werden: der brüllende Löwe kann auch als alte Schlange auf dem Klavier der Evangelisation mitspielen - oder ?

Hätte z.B. ein Mann wie G. Whitefield oder C.H. Spurgeon eine Frau mit den  oben beschriebenen Gaben reden lassen? Gaben die weit über die des Paulus hinausgehen (zumindest was die Berichte über ihn in der Bibel beschreiben).  Nein! Ein G. Whitefield hätte der Frau einen Platzverweis erteilt, ähnlich  wie Paulus eine fromme Frau zum Schweigen bringt:  Apg 16,16 Es geschah aber, als wir zum Gebet gingen, daß uns eine gewisse  Magd begegnete, die einen Wahrsagergeist hatte, welche ihren Herren vielen  Gewinn brachte durch Wahrsagen. Apg 16,17 Diese folgte dem Paulus und uns nach und schrie und sprach: Diese  Menschen sind Knechte Gottes, des Höchsten, die euch den Weg des Heils  verkündigen.  Apg 16,18 Dies aber tat sie viele Tage. Paulus aber, tiefbetrübt, wandte  sich um und sprach zu dem Geiste: Ich gebiete dir in dem Namen Jesu Christi,  von ihr auszufahren! Und er fuhr aus zu derselben Stunde.

 

Offensichtlich ist:

mit dem Atheismus scheint Satan keinen Erfolg zu haben,

liberale Theologie entlarvt sich selber als "Diebe und Mörder"

Sollten in der Tat Wunder und Zeichen dann vom Worte Gottes wegziehen?

Dem aufmerksamen Zeitgenossen könnte ein "Ja" sagen.

 

Die Anfangsgründe der Pfingst- und charismatischen Bewegung lassen sich  schon in der frühen Christenheit finden (Marcion und Frauen mit prophetischen Gaben!).

Des Nachdenkens wert:

Eine ehemalige Voodoo-Hexe behält alle ihre Fähigkeiten - scheinbar, doch nun "geheiligt dem Herrn."  Mose, einst gelehrt in alle ägyptische Gelehrsamkeit verliert alle seine Fähigkeiten und sogar seine Beredsamkeit, bekommt 80 Semester Theologie-Unterricht in der Tiefschule einer Wüste.  Paulus "verschwindet" nach seiner Bekehrung eine lange Zeit und kommt  gestärkt am inwendigen Menschen mit einem Pfahl im Fleisch wieder, empfiehlt sogar einem kranken Mitarbeiter Wein in Maßen (nicht bayrischen!) - und noch  nicht einmal "wunderhaftes".

 

Die Wunder die einst Mose tat werden in "der Endzeit", in Verbindung mit dem Namen "Jannes und Jambres" als Widerstand gegen Gottes Wort bezeichnet. Oder sind nicht "Wunder" sondern "Widerstand" im Vordergrund zu sehen? Ich denke auch hier doch "wirkliche" Wunder.

 

Ein "frommer" Widerstand?

Kann also Gott den Dienst der o. a. Frau gebrauchen wo er gleichzeitig doch in Seinem Wort das Schweigen gebietet? Der Widerstand gegen Gottes Wort wird auf jeden Fall durch den oben angeführten "Bericht" doch nur noch bestärkt - oder sehe ich mittlerweile nur noch "Verschwörung?"

 

"Mann" stelle sich nur vor, diese Frau würde einen Vortrag auf einer "Brüderkonferenz" halten wollen und Brüder würden sagen "Wollen wir sie rein lassen ?"  Ein klares "Nein!" wäre meines Erachtens doch richtig! Dieses Nein aber würde Spaltung provozieren wie einst in den Anfängen der deutschen Pfingstbewegung (heute bereits historisch abgetan - leider, leider!).  Es wäre doch gemäß 1.Kor. 14 Vers 37 angewandte Prophetie.

Oder sehe ich falsch?

 

24.06.02

 

der Herr Jesus hat in seiner dritten Predigt im Matthäus Evangelium etwas in diesem Zusammenhang wichtiges befohlen:
 

Mt 13,40 Gleichwie 5618 nun 3767 das Unkraut 2215 zusammengelesen 4816 und 2532 im Feuer 4442 verbrannt 2618 wird, also 3779 wird 2071 es in 1722 der Vollendung 4930 des 5127 Zeitalters 165 sein 2071.




2215 zizanion

< viell. ein semitisches Lehnwort ?; lat.: Lolium temulentum;
Subst.neut. (8)


I.) d. Lolch

1) ein lästiges und giftiges Unkraut auf den Getreidefeldern
Palästinas
welches vom Weizen nicht zu unterscheiden ist solange noch
keine Frucht
in den Ähren ist. Zur Zeit des Fruchttragens hat der Lolch dann,
im
Gegensatz zum Weizen, schwarze Körner in den Ähren und kann

darum auch
leicht von diesem unterschieden werden. Darum konnte der Lolch
von den
Bauern erst kurz vor der Ernte entfernt werden, was aber dazu
führen
konnte, daß beim Ausreißen auch die danebenstehenden
Weizenhalme mit
entwurzelt wurden. Dies war besonders dann der Fall, wenn der

Lolch
so dicht gesät war wie es im Gleichnis beschrieben wird. Mt
13,25-40;
 

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Wirkung des Alkaloides in diesem Unkrautes:  Nimmt  man zuviel, spricht man in Zungen und fällt um.  An der  Pfingstverführungsbewegung sieht man den Zeiger an der Weltenuhr!  Unser Gebet ist: HERR JESUS KOMM!

Durch die Gnade des Herrn werden immer noch einzelne Menschen aus den Okkultbewegungen gerettet. Der Herr Jesus kann auch Ana Méndez aus der Pfingstkirche in Sein Reich retten.

Liebe Grüsse
 Hans Peter