Home       Bibelkreis.ch

Frage: 616

Hallo Hans Peter

was halst Du davon wenn in einer christlichen Zusammenkunft 40 x "Jesus" gerufen wird?

Einer der aufgepasst hat


Lieber Aufpasser

ja ich habe es natürlich auch gehört. Mit solchen  Bemerkungen  in eine sonst gute Predigt einflochten, werden  wir  so langsam aber sicher mürbe gemacht.
(Mindestens wird dies versucht)

Nun, wer Jesus ruft, hat ihn noch nicht, das ist mal logisch. wer ihn 40 mal ruft, will den wahren Herrn natürlich gar nicht sondern ist ganz einfach von einem falschen Geist missbraucht worden. Die falschen Geister missbrauchen immer Körper, sprich Zunge, Beine, Rücken usw.,  siehe Pfingst.-  und Char.-  katholische  "Kirche".

Hüten wir uns vor denen sie einen anderen Herrn predigen.

Liebe Grüsse

Hans Peter


Lieber Hans Peter

Ich habe die kurzen Beiträge im Forum 616 gelesen, verstehe aber nicht ganz, um was es hier geht. Könntest du mir den Zusammenhang etwas gründlicher erläutern? Es wäre sonst recht schwierig, sachlich Stellung dazu zu nehmen.

Ganz liebe Grüsse

P.K.


Lieber Peter

ja das ist tatsächlich etwas schwer. Ich will die Frage, weil ich ja selber dabei war,  verdeutlichen:

Da hat der von aussen kommende "Evangelist" in der Predigt  zu uns gesagt, dass er an einer Evangelisation mitgemacht habe wo  Menschen da  40 x Jesus , Jesus! gerufen haben, was ihn auch "befremdet" habe. Hat sich aber nicht distanziert, das ist ja eine Krankheit von einigen Evangelisten die die Evangelisation und den "Erfolg" über alles stellen.

Nun stehe ich immer mehr unter dem Eindruck, auch nach dem Besuch von etlichen ehemaligen Pfingstlern, dass man diesen Menschen gar nicht klar genug sagen kann dass sie sich von diem "verkehrten Geschlecht"  (Anwendung und Auslegung)  zugleich, retten müssen.

Was ich auch sehr empfehlen kann,  mal das Buch von Thorsten Brenscheidt , "Gott auf charismatisch
 isbn 3-929836-12-3 durchzubuchstabieren.

Liebe Grüsse

HP