Home       Bibelkreis.ch

Frage: 644

Sehr geehrter Webmaster!

Können Sie mir sagen, ob Pfingstler eine Sekte sind?
Mit freundlichen Grüßen

Michael Walch


In einem Aufsatz über die Quäker in Amerika beschrieb ein 12jähriges Mädchen die Entstehung dieser Sekte und ihre Auswanderung nach Amerika und stellte am Ende fest: »Die Quäker sind sehr sanftmütige Leute. Sie hassen den Krieg und streiten sich nie. Mein Vater ist ein Quäker, - meine Mutter nicht!«

13.07.02

Lieber Michael

Ich denke, dass es eine  Unmöglichkeit ist, zu definieren was eine Sekte ist, weil jeder Mensch einen andern Ansatzpunkt hat. Das Wort selbst kommt im Grundtext nicht vor, der ist ja griechisch verfasst worden und das Wort "Sekte"  kommt eigentlich aus dem lateinischen. Darin siehst man schon die Schwierigkeit die die Übersetzter hatten für das Wort "airesis" ein entsprechendes deutsches Wort zu finden. Übrigens das selbe Problem sieht man auch bei den englischen Übersetzungen. In französischen  Übersetzungen steht . "parti".

Das Wort Sekte kommt in der unrevidierten Elberfelder  nur in der APG vor

Apg 5,17 Der Hohepriester aber stand auf und alle, die mit ihm waren, das ist die Sekte der Sadducäer, und wurden von Eifersucht {O. Neid} erfüllt;

Apg 15,5 Etliche aber derer von der Sekte der Pharisäer, welche glaubten, traten auf und sagten: Man muß sie beschneiden und ihnen gebieten, das Gesetz Moses' zu halten.

Apg 24,5 Denn wir haben diesen Mann als eine Pest befunden und als einen, der unter allen Juden, die auf dem Erdkreis sind, {O. die über den Erdkreis hin wohnen} Aufruhr erregt, und als einen Anführer der Sekte der Nazaräer;

Apg 24,14 Aber dies bekenne ich dir, daß ich nach dem Wege, den sie eine Sekte nennen, also dem Gott meiner Väter {Eig. dem väterlichen Gott} diene, indem ich allem glaube, was in dem Gesetz {Eig. durch das Gesetz hin} und in den Propheten geschrieben steht,

Apg 26,5 die mich von der ersten Zeit her kennen (wenn sie es bezeugen wollen), daß ich nach der strengsten Sekte unserer Religion, als Pharisäer, lebte.

Apg 28,22 Aber wir begehren {O. halten es für recht} von dir zu hören, welche Gesinnung du hast; denn von dieser Sekte ist uns bekannt, daß ihr allenthalben widersprochen wird.

Da siehst Du,  dass es zum Beispiel damals gar nicht  immer so tragisch war, wenn man einer Sekte zugerechnet wurde. (26.5) . Dann, in 24.5  werden die Christen von den Juden als eine Sekte gesehen, usw.

Ob Pfingstler eine Sekte sind,  kann man meiner Meinung nach biblisch kaum begründen, denn  die Bezeichnung "Pfingstler"  wird auf so viel Gruppen angewandt wie auch die Bezeichnung " Baptisten" oder  "Brüder"  oder " Freikirchen" usw,.
Viel wichtiger ist es ob Menschen innerhalb einer Bewegung Errettete  sind. Was andere über sie denken und wie sie  sie Bezeichnen,  ist sekundär.

Im weiteren empfehle ich die Artikel:
 
Aufklärung, Charismatik etc. Pfingstbewegung und  Fritz Wolf kritisch durchzulesen  Untersuchungen zu Ivo Sasek    ICF   

kritisch durchzulesen.

Ich hoffe, dass ich nicht sämtliche Klarheiten beseitigt habe und Grüsse Dich in IHM

Hans Peter

 

 

Aus elbiwin:


--------------------------------------------------
Lat. sequi »folgen«) Richtung, Partei, Gefolgschaft; speziell: von der Großkirche abgetrennte Gemeinschaft mit Sonderlehren (vgl. Apg. 24,5.14). - Die sprachlich mögliche Ableitung von secare (= schneiden, abtrennen) ist geschichtlich nicht zutreffend.

--------------------------------------------------
 


Aus Bible Workshop:
139 airesis Synonyme siehe: S0132

< Tät. und Erg. von 138 (vom Akt.: d. Nehmen [und auf die Seite
bringen];
vom Med.: das sich Erwählen); Subst.fem. (9)
Gräz.: eine belagerte Stadt stürmen: Einnahme, Eroberung; d.
Möglichkeit

zu Wählen; Erg.: d. Gewählte bzw. Erwählte (daher: d.
Gesinnung, Richtung
oder spezielle Lehrmeinung); d. zielstrebige Entschluß. In
Inschriften: die
freundlichen Gefühle für jmdn.; in Testamenten: d. letzte
Wille.



I.) d. Partei
1) d. Lehranschauung, Lehrmeinung, d. "Richtung"; daraus: d.
Parteiung
d. aufgrund verschiedener Anschauungen und Gesinnung entsteht
aber
noch keine tatsächliche Spaltung ist: d. Gruppenbildung.
1Kor 11,19; Gal 5,20; 2Petr 2,1;

2) später auch: d. religiöse Partei; negativ: d. "Sekte" oder
Schule:
z.B. d. Pharisäer, d. Sadduzäer. Apg 5,17; 15,5; 24,5.14; 26,5;
28,22;




138 aireomai

< von einem Aor. aus d. W. sel- (fassen, nehmen); Vb.Med. (3)
Gräz.: jmdn. durch Stimmabgabe (zu einem Amt) wählen.


I.) Med.: für sich auf die Seite nehmen

1) etw. für sich vorziehen, nehmen oder (er)wählen.
Phil 1,22; 2Thes 2,13; Hebr 11,25;

Wortfamilie:

337 an-aireo
< 303 + Akt. von 138, (w. auf[hebend]-nehmen); Vb. (23)


I.) Akt.: beseitigen
1) jmd. töten (gewaltsam im Kampf oder öffentlich durch
Hinrichtung),
sich jmds. gewaltsam entledigen.

II.) Med.: jmd. bei sich aufnehmen
1) t.t.: jmd. beiseite tun um ihn bei sich aufzunehmen, jmd.

adoptiere
oder annehmen (vor allem Findelkinder).

336 anairesis
< Tät. von 337; Subst.fem. (1)

I.) d. Beseitigung

1) d. Zerstören, Töten, Morden.

851 ap-aireo
< 575 + 138; Vb. (10)

I.) wegnehmen
1) etw. entfernen, wegtragen, wegbringen.


1244 di-aireo
< 1223 + 13, (w. auseinander-nehmen [um dann zu verteilen]);
Vb. (2)

I.) zuteilen
1) etw. verteilen


1243 diairesis
< 1244; Subst.fem. (3)

I.) d. Zuteilung
1) d. Verteilung
2) d. Unterschied, d. Unterscheidung

1807 ex-aireo

< 1537 + 138; Vb. (8)

I.) herausnehmen
1) jmd. herausreißen (um zu erretten und zu befreien).

2507 kath-aireo
< 2596 + 138; Vb. (9)


I.) herabnehmen
1) etw./jmd. irgendwo herunterholen (aber nicht (gewaltsam!),
abnehmen (d. Gekreuzigten vom Kreuz).

II.) zerstören
1) etw. vernichten, niederreißen, demolieren.


2506 kathairesis
< Tät. von 2507; Subst.fem. (3)

I.) d. Zerstörung
1) d. Niederreißen, d. Vernichten, d. Demolieren.

4014 peri-aireo

< 4012 + 138, (w. d. Rundherum-nehmen); Vb. (4)

I.) abnehmen
1) etw. Herumgelegtes oder Umgehängtes beseitigen oder
wegnehmen, etw.
(Hinderliches) entfernen. 2Kor 3,16;
2) etw. kappen (d. Ankertaue eines Schiffes). Apg 27,40; 28,13;
3) übertr.: etw. vollständig wegnehmen: tilgen, vernichten.

3a) Pass.: verschwinden, entschwinden, vergehen.

4255 pro-aireomai
< 4253 + 138; Vb. Med. (1)

I.) sich etw. vornehmen
1) sich etw. erwählen, etw. vorziehen.


139 airesis
< Tät. und Erg. von 138; Subst.fem. (9)

I.) d. Partei
1) d. religiöse Partei, Sekte, Schule: Pharisäer, Sadduzäer.
2) d. Parteiung d. aufgrund verschiedener Anschauungen und
Gesinnung

entsteht aber noch keine tatsächliche Spaltung ist: d.
Gruppenbildung.
3) d. Lehranschauung, Lehrmeinung, d. "Richtung"; negativ: d.
"Sekte".

140 hairetizo
< Abl. 138; Vb. (1)


I.) erwählend vorziehen
1) jmd. erwählen, auswählen, vorziehen.

141 hairetikos
< Urspr. 140 (w. sich auswählend); Adj. (1)

I.) Parteiungen anrichtend

1) zu Parteiungen anstiftend, sektiererisch, häretisch,
spalterisch.

830 auth-airetos
< 846 + Urspr. von 140, (w. aus sich selbst
[heraus]-erwählend); Adj. (2)


I.) freiwillig
1) aus eigenem Antrieb, aus freiem Entschluß, aufgrund eigener
Wahl.