Home       Bibelkreis.ch

Frage: 658

Hallo lieber Hans Peter ,

nachdem wir im April unsere HP unter Aufklärung: "7 Frage die sich jeder Charismatiker
stellen sollte" unter Jesus.de veröffentlicht hatten, erhielten wir diverse Protest-Mails
die wir zu beantworten hatten. Dies führte sogar soweit, dass wir unter dieser Veröffentlichung
von der Jesus.de Datenbank rausflogen. Der gute Kampf für die Wahrheit ist eben nicht einfach.

Wir haben unsere HP am 21.07.02 umfangreich verändert.
Themen:
1. Wie werde ich Christ
2. Ich bin mir nicht sicher ob ich ein Christ bin.
3. Die Bibel im Alltag des Christen
4. Aktuelles: Die Bibel im Jahr 2003
usw.

Schau doch mal rein unter
https://www.christliche-hauskreisgemeinde.de

Michael Gülk

Die Christliche Hauskreisgemeinde


21.07.022Tim 3,12 Alle aber auch, die gottselig leben wollen in Christo Jesu, werden verfolgt werden.
 

Fritz Wolf   7 Fragen, die sich jeder Charismatiker stellen sollte   FritzWolf@yahoo.de

Lieber Michael

ich weiss ein wenig wie es schmerzt, wenn man in der Aufklärungsarbeit nicht verstanden wird. Vor allem wenn man bewusst nicht verstanden wird. Leider ist es auch so, dass Nichtcharismatiker manchmal meinen, wir verurteilen Menschen, dieser Eindruck stimmt aber nicht mit der Wirklichkeit überein. Wir decken nur auf,  dass die charismatische "Lehren" nicht christlich sind, und manche Praktiken dämonischen Ursprungs sind. Im Weiteren sehen wir, dass die pfingstcharismatische Verführungswelt eine der Vorstufen des endzeitlichen Abfalls vom Christlichen Glaubensgut eingeläutet hat. Ich denke, dass es viele wahre, aber verführte Christen in dieser Fakultät gibt. Das sind die, die nicht an den Herrn Jesus einfach als einen Helden glauben, sondern die sich vor Ihm, dem HERRN  gebeugt haben, Busse getan haben und Ihn als Herrn für Ihr Leben angenommen haben. Aber ich denke nicht, dass es okkulte Zungenredner gibt, die Wiedergeboren sind, aber viele sind auf der seelischen Ebene Gefangene. Sobald sie aber die Bibel beten lesen, was selten genug vorkommt, wird der Herr Gnade geben und sie befreien.

Liebe Grüsse

Hans Peter


Lieber Hans-Peter,      28.07.02                                         Homosexualität
 
gerade hab ich mal wieder auf bibelkreis.ch reingeschaut. Da hat der Bruder Michael davon berichtet, daß seine HP (Homepage?) wegen der Aufklärungsarbeit über Charismatik von der Jesus.de Datenbank gelöscht wurde. Da darf ich Dir  meine eigene Erfahrung mit Jesus.de kurz mitteilen:
 
Seit etwa eineinhalb Jahren war (!) ich Mitglied bei der online-Gemeinschaft jesus.de. Schnell wurde mir klar, daß der Suchende hier nicht mit der klaren Botschaft des Evangeliums konfrontiert wird, sondern mit einem konfusen Sammelsurium "christlicher" Meinungen, eben dem "Markt der Möglichkeiten", den wir schon von diversen Kirchentagen her kennen.
 
So habe ich immer seltener diese Seiten angeklickt, sehr bald habe ich mich auch aus dem Chat verabschiedet.
 
Hin und wieder habe ich ein Statement in den Foren (ähnlich Deinem Forum) abgegeben. Auch da merkte ich, daß unter der Vielzahl der Jesus.de Benutzer, die meisten eine gebrochene Beziehung zur Bibel, dem Wort des lebendigen Gottes haben. Zum Teil wird da offene Rebellion gegenüber der biblischen Botschaft an den Tag gelegt -- und das bleibt dann so stehen. Ein Mensch der auf der Suche ist, oder vielleicht noch nicht lange den Herrn Jesus kennt und in der Hoffnung auf den Namen Jesus die Seite "Jesus.de" anklickt wird hier mehr verwirrt als im Glauben gestärkt.
 
Ein grundsätzliches Problem von Jesus.de besteht darin, daß zu den Diskussionsregeln folgende erkoren wurde: "Keiner soll dem andern den Glauben absprechen." Somit gilt ein bekennender und praktizierende Katholik als Christ, inklusive dem jetzigen Papst und Maria-Götzendiener, der Esoteriker der von Jesus schwärmt ist Christ, ein Homosexueller kann seine Sünde als Liebe ausgeben und gleichzeitig auf die Gnade Gottes verweisen, selbst erklärte Satanisten dürfen ganz offen ihr Unwesen treiben. Wehe aber dem, der einem von diesen mitteilt, daß ihr Leben unter dem Zorn Gottes steht und sich dabei noch auf die Heilige Schrift beruft.
 
Ich bin mir dabei wohl bewußt, daß Jesus ganz klar lehrte: "Richtet nicht, auf daß ihr nicht gerichtet werden", und er fügte hinzu "denn mit welchem Maß ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden". An einer andern Stelle aber forderte er die Zuhörer auf: "Richtet nicht nach dem Schein, sondern fället ein gerechtes Urteil." Was heißt das? Nun, der einzige der wirklich recht richtet ist unser HERR JESUS ! Den Maßstab, den Gott im Gericht anwendet, hat er uns in der Bibel mitgeteilt. Wer diesen Maßstab in der Verkündigung des Evangeliums weitergibt -- und nur so kann Evangelium wirklich weitergegeben und als Frohe Botschaft verstanden werden -- der richtet nicht, sondern warnt die Menschen davor, daß sie geradewegs blind in eine Katastrophe laufen.
 
So hatte ich vergangene Woche aus aktuellem Anlaß eine Diskussion mit einem Artikel aus meinem Heft "Homosexualtiät und Humanismus" begonnen. Homosexuelle, Humanisten, Satanisten lasen das und begannen lauthals zu schreien: "Er richtet ... das darf wohl nicht wahr sein, was hier veröffentlicht wird ... das ist Diskriminierung .... etc." ... Auch handfeste Beleidigungen und böse Wünsche folgten an meine Adresse. An die Redaktion von Jesus.de gerichtet hieß es: "Warum wurde dieser Thread (Diskussion) noch nicht gelöscht?" ...
 
Nun die Redaktion von Jesus.de ließ sich nicht lange bitten ... die Diskussion wurde samt meinem Artikel gelöscht. Erstaunlicherweise konnte man über die bestimmte Suchfunktionen einige Beiträge anderer Diskussionsteilnehmer noch finden ... mein Artikel war aber weg ....
 
Für mich war der Schritt, der nun folgen sollte klar: Austritt aus Jesus.de.
 
Hier, so meine Überzeugung, kann ich nicht weiter mit dem Evangelium dienen. Dieser Dienst ist dort nicht erwünscht, es sei denn ich mache hier und da Abstriche, und suche mir nur die Stellen aus der Bibel aus, die von Liebe und Gnade und Erbarmen Gottes über den Sünder berichten. Stellen, die aber klar über Sünde, Gericht und den Zorn Gottes berichten sind nur mit Bedacht zu wählen ... ansonsten gilt man als engstirniger Fundamentalist, der mit der "Bibel in der Hand", andere richtet.
 
Den für die Löschung verantwortlichen Redakteur schrieb ich an und bat ihn um eine Stellungnahme. Er meinte, daß er seine Entscheidung nur nach reiflicher Überlegung und Gebet getroffen habe. Darauf fragte ich ihn, ob er mir doch etwas von seinen Gedankengängen mitteilen und mich darauf aufmerksam machen könnte, was in meinem Artikel denn so gravierend falsch bzw. der Stein des Anstoßes gewesen sei. Antwort: Die Löschung des Threads erfolgte nicht wegen dem Inhalt meines Artikels, sondern wegen der darauf folgenden Reaktionen seitens Homosexueller und Okkultisten.
 
Wir sehen daraus, daß Jesus.de nicht nur von Feinden des Evangeliums unterwandert ist, sondern diese die verantwortlichen Mitarbeiter schon teilweise im Griff haben.
 
Herzlich grüßt Dich
Eberhart

19.04.03

Lieber Eberhart

ich versuche mal da etwas Mitzuschreiben:

https://www.jesus.ch/Forum/thread.php?threadid=2571&boardid=17&styleid=&page=2#22

 

https://www.livenet.ch/Forum/thread.php?threadid=3061&boardid=2&styleid=&page=2#25

https://www.jesus.ch/Forum/thread.php?threadid=3065&boardid=2&styleid=&page=1#11

 

Mal schauen. was daraus wird.

 

Auch auf  

https://www.btjc.de/modules.php?op=modload&name=eBoard&file=viewthread&tid=123

etc, schau ich gerne  vorbei:

Lieb Grüsse

HP