Home       Bibelkreis.ch

Frage: 663

Wie entlarvt man falsche Propheten?
(aus:  Bikergespräche der 3Freunde.)


1. Es ist klar dass alle "Propheten" die nach dem Abschluss des Kanons auftreten bis zur Entrückung der Gemeinde, Lügenpropheten sind.
2. Beispiele: Mohamed, Mary Baker, Rutherford,  Joseph Smith, alle katholischen und Pfingstlichen etc.  "Nostradamusse"
3. Der Prophetentest:
3.1. Man  lese eine der "Prophezeiung" genau durch.
3.2. Man überprüfe das Ergebnis.
3.3. Absolut sichere Schlussfolgerung: Sieh Pt 1.

4. Beispiel:  Joseph Smith

Er schreibt in seinem Buch:  "Lehre und Bündnisse"  87.1 folgendes:

 

Abschnitt 87


1. Wahrlich, so spricht der Herr in Bezug auf Kriege, die in Kürze eintreten werden, die mit der Auflehnung Südkarolinas anfangen und mit dem Tod und Elend vieler Seelen enden werden;
2. und die Zeit wird kommen, daß Krieg über alle Nationen ausgegossen werden wird, und es wird an diesem Ort anfangen.
3. Denn siehe, die Südstaaten werden sich von den Nordstaaten abspalten, und die Südstaaten werden andere Nationen anrufen, ja, die Nation Großbritannien, wie sie genannt wird, und sie werden auch andere Nationen anrufen, um sich gegen andere Nationen zu verteidigen; und dann wird Krieg über alle Nationen ausgegossen werden.
4. Und es wird sich begeben: Nach vielen Tagen werden sich Sklaven gegen ihre Herren erheben, und dieselben werden für den Krieg geordnet und ausgebildet sein.
5. Und es wird sich auch begeben: Die Überreste, die noch im Land übriggeblieben sind, werden sich ordnen, und sie werden überaus zornig sein, und sie werden die Andern mit einer schweren Plage plagen.
6. Und so, durch Schwert und Blutvergießen, werden die Bewohner der Erde trauern; und durch Hungersnot und Plage und Erdbeben und den Donner des Himmels und auch heftiges, scharfes Blitzen werden die Bewohner der Erde den Grimm und den Unwillen und die züchtigende Hand eines allmächtigen Gottes zu spüren bekommen, bis die beschlossene Verheerung allen Nationen ein völliges Ende bereitet hat;
7. damit das Rufen der Heiligen und das des Blutes der Heiligen von der Erde her dem Herrn Zebaot nicht mehr vor die Ohren kommen, daß sie an ihren Feinden gerächt werden mögen.
8. Darum steht an heiliger Stätte, unverrückbar, bis der Tag des Herrn kommt; denn siehe, er kommt schnell, spricht der Herr. Amen.

25.12.1832                                               Abschnitt 130,12 - 15

12. Ich prophezeie im Namen Gottes, des Herrn, daß die Schwierigkeiten, die, ehe des Menschen Sohn kommt, viel Blutvergießen verursachen werden, ihren Anfang in Südkarolina nehmen werden.
13. Es wird wahrscheinlich infolge der Sklavenfrage dazu kommen. Dies hat mir eine Stimme verkündet, während ich ernstlich darüber betete, und zwar am 25. Dezember 1832.
14. Ich betete einmal sehr ernstlich, um die Zeit zu erfahren, wann des Menschen Sohn kommen werde; da hörte ich eine Stimme folgendes sagen:
15. Joseph, mein Sohn, wenn du lebst, bis du fünfundachtzig Jahre alt bist, wirst du das Antlitz des Menschensohnes sehen; darum laß dir dies genügen, und behellige mich in dieser Sache nicht mehr.
 

Für solche "Wahrscheinlichkeitsprophetie" gibt es einige klare Schriftstellen!

5Mo 18,20 Doch der Prophet, der sich vermessen wird, in meinem Namen ein Wort zu reden, das ich ihm nicht geboten habe zu reden, oder der im Namen anderer Götter reden wird: Selbiger Prophet soll sterben.

5Mo 18,21 Und wenn du in deinem Herzen sprichst: Wie sollen wir das Wort erkennen, das Jehova nicht geredet hat?

5Mo 18,22 Wenn der Prophet im Namen Jehovas redet, und das Wort geschieht nicht und trifft nicht ein, so ist das das Wort, welches Jehova nicht geredet hat; mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet; du sollst dich nicht vor ihm fürchten.

Mt 7,15 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Mt 24,11 und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen;

2Petr 2,1 Es waren aber auch falsche Propheten unter dem Volke, wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden, welche verderbliche Sekten {O. Parteiungen} nebeneinführen werden und den Gebieter verleugnen, der sie erkauft hat, und sich selbst schnelles Verderben zuziehen.

2Petr 2,2 Und viele werden ihren Ausschweifungen nachfolgen, um welcher willen der Weg der Wahrheit verlästert werden wird.

2Petr 2,3 Und durch Habsucht werden sie euch verhandeln mit erkünstelten {O. betrügerischen} Worten; welchen das Gericht von alters her nicht zögert, und ihr Verderben schlummert nicht.

2Petr 2,4 Denn wenn Gott Engel, welche gesündigt hatten, nicht verschonte, sondern, sie in den tiefsten Abgrund {Eig. in den Tartarus; griech. Bezeichnung für den qualvollen Aufenthaltsort der abgeschiedenen Gottlosen} hinabstürzend, Ketten der Finsternis überlieferte, um aufbewahrt zu werden für das Gericht;

2Petr 2,5 und die alte Welt nicht verschonte, sondern nur Noah, den Prediger der Gerechtigkeit, selbacht {O. als achten} erhielt, als er die Flut über die Welt der Gottlosen brachte;

2Petr 2,6 und die Städte Sodom und Gomorra einäscherte und zur Zerstörung verurteilte, indem er sie denen, welche gottlos leben würden, als Beispiel hinstellte;

2Petr 2,7 und den gerechten Lot rettete, der von dem ausschweifenden Wandel der Ruchlosen gequält wurde;

2Petr 2,8 (denn der unter ihnen wohnende Gerechte quälte durch das, was er sah und hörte, {Eig. durch Sehen und Hören} Tag für Tag seine gerechte Seele mit ihren gesetzlosen Werken) ...

2Petr 2,9 Der Herr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu retten, die Ungerechten aber aufzubewahren auf den Tag des Gerichts, um bestraft zu werden;

2Petr 2,10 besonders aber die, welche in der Lust der Befleckung dem Fleische nachwandeln und die Herrschaft verachten, Verwegene, Eigenmächtige; sie erzittern nicht, Herrlichkeiten {O. Würden, Gewalten} zu lästern,

2Petr 2,11 während {Eig. wo} Engel, die an Stärke und Macht größer sind, nicht ein lästerndes Urteil wider sie beim Herrn vorbringen.

2Petr 2,12 Diese aber, wie unvernünftige, natürliche Tiere, geschaffen zum Fang und Verderben, lästernd über das, was sie nicht wissen, werden auch in ihrem eigenen Verderben umkommen,

2Petr 2,13 indem sie den Lohn der Ungerechtigkeit empfangen; welche eine eintägige Schwelgerei {O. die Schwelgerei bei Tage} für Vergnügen achten, Flecken und Schandflecke, die in ihren eigenen Betrügereien schwelgen und Festessen mit euch halten;

2Petr 2,14 welche Augen voll Ehebruch haben und von der Sünde nicht ablassen, indem sie unbefestigte Seelen anlocken; die ein Herz haben, in Habsucht {O. viell.: im Betrug, im Verführen} geübt, Kinder des Fluches, welche,

2Petr 2,15 da sie den geraden Weg verlassen haben, abgeirrt sind, indem sie dem Wege des Balaam nachfolgten, des Sohnes Bosors, der den Lohn der Ungerechtigkeit liebte,

2Petr 2,16 aber eine Zurechtweisung seiner eigenen Verkehrtheit empfing: {Eig. hatte} ein sprachloses Lasttier, mit Menschenstimme redend, wehrte der Torheit des Propheten.

2Petr 2,17 Diese sind Brunnen ohne Wasser, und Nebel, vom Sturmwind getrieben, welchen das Dunkel der Finsternis aufbewahrt ist [in Ewigkeit].

2Petr 2,18 Denn stolze, nichtige Reden führend, locken sie mit fleischlichen Lüsten durch Ausschweifungen diejenigen an, welche eben {O. kaum} entflohen sind denen, die im Irrtum wandeln;

2Petr 2,19 ihnen Freiheit versprechend, während sie selbst Sklaven des Verderbens sind; denn von wem jemand überwältigt ist, diesem ist er auch als Sklave unterworfen.

2Petr 2,20 Denn wenn sie, entflohen den Befleckungen der Welt durch die Erkenntnis des Herrn und Heilandes Jesus Christus, aber wiederum in diese verwickelt, überwältigt werden, so ist ihr Letztes ärger geworden als das Erste.

2Petr 2,21 Denn es wäre ihnen besser, den Weg der Gerechtigkeit nicht erkannt zu haben, als, nachdem sie ihn erkannt haben, umzukehren von dem ihnen überlieferten heiligen Gebot.

1Jo 4,1 Geliebte, glaubet nicht jedem Geiste, sondern prüfet die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen.

 

Idee aus "Die gefälschte Offenbarung" von  Hans-Martin Friedrich, ISBN 3-7655-1130-7

 

Liebe Grüsse

Hans Peter