Home       Bibelkreis.ch

Frage: 680

Hallo Hans Peter,

ich bin zwar in der katholischen Kirche, kenne aber leider die Bibel viel zu wenig. Aber ich bilde mir ein, einen einigermaßen gesunden Menschenverstand zu haben. Deshalb kann mir einfach nicht vorstellen, dass es im Sinne von Jesus ist, dass Frauen grundsätzlich in der Gemeinde nichts zu sagen und zu fragen haben (sondern nur Ihren Mann fragen sollen)!

Kann die Beschreibung der Rolle der Frau in der Bibel nicht einfach daran liegen, dass die Bibel hauptsächlich (oder vielleicht ausschließlich) von Männern geschrieben wurde?

PS: Es ist kein Problem, wenn sich keine Zeit findet diese E-Mail zu bearbeiten, weiterzuleiten oder zu antworten.

Viele Grüße

Martin N.


Lieber Martin N.

Du schreibst:

<<Aber ich bilde mir ein, einen einigermaßen gesunden Menschenverstand zu haben.<<

Ja genau das ist das Problem des heutigen Humanismus. Nicht, das der Verstand allgemein ein Problem ist, aber auf das was man sich dabei einbildet.

Also zur Veranschaulichung:

Vor gut 20 Jahren war Homosexualität ein Tabuthema. Die Praktiken der Homos wurden als falsch, widernatürlich und schlecht gebrandmarkt. Heute aber, ist es gerade umgekehrt. Wer gegen die Praktiken der Schwulen ist (nicht die Person, sondern die sexuelle Ausrichtung und die Handlung), wird als Nazi, Fundamentalist und Hinterwäldler abgekanzelt. Das was man vor 20 Jahren als "gesunden Menschenverstand" gedacht hat, ist heute genau umgekehrt. Gleich verhält es sich mit dem zügellosen Sex, Abtreibung, Euthanasie, etc. Heute wird jemand der gegen den hemmungslosen Sex mit möglichst vielen Partnern in möglichst kurzer Zeit ist als Hinterwäldler verschrien. Siehst du was ich sagen will? Unser "gesunder Menschenverstand" kann sich ändern, ist variabel und relativ. Das was vor 20 Jahren gut und recht war, ist heute nix mehr wert und falsch!

Aber da fragt sich doch, warum es denn eine solche Änderung gab in den letzten 20 Jahren? Nun die Antwort: Die Massenmedien beeinflussen uns. Vornehmlich die Zeitungen, Heftchen (Bunte, Bild der Frau, Glückspost,

etc.) und der TV-Stationen! Sie suggerieren uns das neue Weltbild, der neue "gesunde Menschenverstand". Während Jahren wird uns eingetrichtert, dass Schwule gut seien und sowieso. Abtreibung, Fremdgehen und Sex bis ist unermessliche wird hochgejubelt. Also werden die alten Werte gehörig auf den Kopf gestellt.

Und von wem werden die Zeitungen, Heftchen und die TV-Stationen gesteuert? Von den oberen Zehntausend und den Politikern! Es wird gefeilt am neuen Weltbild! Fakten sind nicht wichtig. Wichtig ist, das das neue Weltbild und die neue Weltordnung kommt, egal mit welchen Mitteln. Auch wenn alles dagegen spricht, auch wenn es nachweislich schlecht ist diese neue Weltordnung, die neue Weltordnung muss her! Schon jetzt wird begonnen uns weis zu machen, dass Schwule genauso ein Kind aufziehen sollen. Das Endziel ist das Schwule der Ehe zwischen Mann und Frau zu 100% gleichgestellt werden. Also auch Kinderadoption... Heute noch nicht denkbar und von den meisten als flasch taxiert. Ich sage dir, in 10 Jahren wird es das normalste sein, und wehe du findest es dann immer noch nicht gut...

Nur eines, wenn du mir nicht glaubst: Schau mal was bei SAT1, Pro7 und RTL so zwischen 17:30 und 20:00 kommt. Das sind Nachrichtenmagazine. Und jeden Abend gibt's Beiträge zum Thema Sex, Sex, Sex... Und die Filme auf besagten Kanälen kommen weder ohne Sex noch ohne Gewalt aus. Gewalt in fast jedem Film... Meinst du so viel Gewalt will sich der Mensch ansehen, wenn er wählen könnte? Und meinst du, es müsste sich fast immer alles um Sex drehen? Aber von oben kommt die Beeinflussung...

Genau das gleiche zielt auch auf die Frau und das Frauenbild ab. Das biblische ist falsch und nichtig sagen die Medien. Eben, auch dein gesunder Menschenverstand ist manipulierbar, genau wie meiner. Es gibt nur eines. Erkenne es! Ich hab's nicht von mir aus erkannt sondern durch Gottes Hilfe!

Wir brauchen etwas, das nicht variabel und von den Mächtigen manipuliert werden kann, das ist die Bibel!!!

Du schreibst:

<<Deshalb kann mir einfach nicht vorstellen, dass es im Sinne von Jesus ist, dass Frauen grundsätzlich in der Gemeinde nichts zu sagen und zu fragen haben (sondern nur Ihren Mann fragen sollen)!<<

Eben, was ist richtig? Dein manipulierbarer Menschenverstand, der in 10 Jahren vielleicht wieder ganz anders denkt oder die Bibel? Und was ist im Sinne Jesus? Der gesunde Menschenverstand vom Jahre 2002 oder die Bibel?

Du schreibst:

<<Kann die Beschreibung der Rolle der Frau in der Bibel nicht einfach daran liegen, dass die Bibel hauptsächlich (oder vielleicht

ausschließlich) von Männern geschrieben wurde?<<

Ja das ist ein häufiger Kritikpunkt der Bibel. Die Bibel sei frauenfeindlich und männerlastig (hast du nicht gesagt, aber so wird's gesagt). Aber entweder ist sie zu 100% Gottes Wort (1. Timotheus 3,16) oder sie taugt nichts! Denn stimmt sie nur zu 99%, dann ist die Frage, welches 1% stimmt nicht? Vielleicht würde es in der Bibel stehen was stimmt und was nicht, aber wenn auch dies nicht stimmt? Denn entweder gibt es diesen Gott, dann ist Jesus dieser Gott, dann ist jedes Wort in der Bibel von Gott eingegeben oder du kannst die Bibel zum anfeuern deines Ofens brauchen!!!

Das "jedes Wort in der Bibel von Gott eingegeben" bezieht sich auf den Grundtext und nicht die zum Teill faschen Übersetzungen.

Und nun zu den Männern zurück: Entweder ist die Bibel von Gott, und dann wachte Gott, dass alles geschrieben wurde wie er wollte, oder eben nicht! Ist sie Gottes Wort, dann kommt es nicht darauf an, ob sie von Männern oder Frauen geschrieben wurde, denn sie ist sowieso Gottes Wort!

Nun zur kath.  Kirche:

Ich wünsche mir für dich, dass du einmal die Bibel zur Hand nimmst und schaust, was die kath.  Kirche lehrt und was die Bibel lehrt. Denn im Volksmund meint man, die kath.  Lehre sei zu 100% biblisch. Auch das ein fieser Trick und eine Täuschung.

Ein paar Beispiel:

1) Das wird gesagt, die heiligen drei Könige kamen zum Jesuskind. Weder heilig waren sie, noch drei und auch nicht Könige!

2) Der Papst nennt sich "heiliger Vater".

Nicht einmal Jesus nennt sich heiliger Vater, nur einer darf heiliger Vater genannt werden. Gott-Vater im Himmel!!!

3) Das Fegefeuer:

Findest du nicht in der Bibel! Die Apokryphen wurden erst ca. 1550 der Bibel hinzugeführt, von der kath Kirche.

4) Das Zölibat:

Findest du nicht in der Bibel.

5) Jesus ist der "einzig geborene der Maria".

Dabei steht doch in der Bibel, dass Jesus noch leibliche Brüder hatte, also Maria mehrere Kinder hatte.

6) Der Papst sei der Mittler zwischen Gott und Menschen.

Es gibt aber nur einen Mittler, steht in der Bibel, aber dies ist nicht der Papst.

7) Der Ablass, die Beichte, der Wein wird richtiges Blut Jesu, etc. Alles Erfindungen der kath. Kirche.

So, ich hoffe ich habe dich nicht schockiert oder gar verärgert. Wenn dem so ist, dann vergleiche doch einfach die Bibel mit der kath.  Lehre. Dann wirst du selber merken, was bei der kath. Lehre von der Bibel her kommt und was nicht!

Gruss Michael


 

10.10.04

Ich möchte da noch dazufügen, dass die katholische Kirche wirklich so einiges falsch darstellt. Vor allem aber etwas besonders wichtiges; nämlich die Taufe. In der katholischen Kirche empfängst Du denn heiligen Geist zum ersten Mal bei der Taufe und zur Wiederauffrischung den Weissen Sonntag wie auch die Firmung...
Soso, also einfach so? Da sieht man, wie die katholische Kirche alles gut redet. man empfängt also den kostbaren Heiligen Geist einfach so?
und wo bleibt in der katholischen Kirche denn die Bekehrung? Wo bleibt die Willensäusserung den Weg mit Gott zu gehen?
 
Gruss von einem Nicht- mehr- Katholik! :O)
Janine W.
 

Lieber Martin

Ich kann dir das Buch von Alexander Strauch: "Die Revolution der Geschlechter" empfehlen!
Download unter www.clv.de.
Vielleicht legt es HP. Wepf auch gleich auf seine Seite!
Das Buch beantwortet sehr gut deine Frage!

Weitere Bücher vom gleichen Autor wie: "Biblische Aeltestenschaft" kann ich aber nicht empfehlen!

Gruss
Michael / CH