Home       Bibelkreis.ch

Frage: 695                          Siehe auch: Die Ewige Pein by JND

Lieber Hans Peter,

ich habe den Artikel über die ewige Pein gelesen. Folgende Frage  beschäftigt mich. Warum befiehlt Jesus, nach den untenstehenden  Bibelstellen, zu segnen also Gutes zu tun?

Wieso hält ER sich nicht an Seine eigenen Gebote wenn ewige Pein  unendliche Pein ist?

Gelten diese Gebote nicht mehr?  Gelten diese nur für seine Jünger und müßte Jesus sich nicht selbst daran  halten?

 

Mt 5,44 Ich aber sage euch: Liebet eure Feinde, [segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen,] und betet für die, die euch  [beleidigen und] verfolgen,

Lk 6,28 segnet, die euch fluchen; betet für die, welche euch beleidigen.

Röm 12,14 Segnet, die euch verfolgen; segnet, und fluchet nicht.

1Petr 3,9 und vergeltet nicht Böses mit Bösem, oder Scheltwort mit Scheltwort, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr dazu berufen worden seid, daß ihr Segen ererbet.

 

Mit Jesu Liebe grüßt

Reinhard Eberle


Lieber Reinhard   21.08.02

 

ER ist Gott! Wir sind Geschöpfe. MT %.44 lehrt der Herr Jesus, so dass jeder der Verstand hat merkt, dass man den heiligen Ansprüchen Gottes nicht genügen kann, denn der natürlicher Mensch hasst per Definition seine Feinde. Was muss nun der Mensch tun damit er nicht unter dem Zorn Gottes bleibt?  ---> Er muss sich bekehren und erretten lassen. Wer richtet den verlorenen Menschen? Gott der Sohn.

Die drei von Dir aus den Evangelien angeführten Stellen  überführen den nicht wiedergeborenen Menschen. Die Römerstelle lehrt den Wiedergeborenen Menschen.

In IHM, der geistlich Tote  in die ewige Hölle einschliessen wird

Hans Peter