Home       Bibelkreis.ch

Frage: 706

Hallo,

sind eine christliche Familie mit drei Kindern (8,6,2) und bin aufgrund von privaten Recherchen im Internet auf einige Sites mit Fakten gestossen, die mich sehr betroffen haben und von denen ich denke, dass auch andere Christen dringend über diese Vorgänge informiert werden und diese Fakten auch dringend öffentlich zur Sprache gebracht werden müßten, solange uns das Recht der Religionsfreiheit noch nicht (öffentlich) aberkannt worden ist.
 
Bitte seht auch unbedingt die mitgesandten Sites aufmerksam durch und laßt mich wissen, wie Ihr darüber denkt - ich persönlich war schockiert, denn hier ist die Verfolgung von bibelgläubigen Christen schon vorprogrammiert und rechtlich untermauert!!!

Wäre schön, Euren Standpunkt hierzu zu hören!

Gottes reichen Segen für Eure Arbeit! Raffaela Perez.

 

zur Startseite
Aufgaben
 

Jugendmedien-
schutz
 
Sucht-
prävention

Jugendschutz-
gesetze
 

Jugendsozial-
arbeit
 
Sekten

Handlungsbezogene Strukturmerkmale, die einer Grenzziehung bei "sogenannten Sekten und Psychogruppen" dienen könnten

(aus: MittBl 3/1997)

1. Hat eine von der "sogenannten Sekte oder Psychogruppe" verfügte Fremdbetreuung Vorrang vor der elterlichen Erziehung? Wird den Eltern die Entscheidungsgewalt mehr oder weniger entzogen?

2. Werden die Kinder und Jugendlichen durch die "Sekten"-gesteuerte Erziehung systematisch sozial isoliert, mit der Konsequenz, dass sie in eine Außenseiterrolle gedrängt werden?

3. Werden nichtaltersgerechte Methoden oder Psychotechniken angewandt (z. B. harte Meditationstechniken, Auditing)?

4. Werden individuelle, altersangemessene Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen unterdrückt (z. B. Aggressionen, Eigeninitiative)? Zählen bereits die Kinder nur als womöglich besonders hoffnungsvolle Funktionsträger der "sogenannten Sekte oder Psychogruppe" und nicht als individuelle Persönlichkeit?

5. Werden bereits die Kinder und Jugendlichen emotional, ideell und materiell ausgebeutet (Überforderung, beispielsweise durch Spendensammeln oder andere Arbeit, sexuelle Ausbeutung, Übertragung besonderer Verantwortlichkeit, "Lebensübergabe" oder andere Formen der Selbstaufopferung), oder werden sie systematisch vernachlässigt (da sie beispielsweise der "spirituellen Entwicklung" der Erwachsenen im Wege sind)?

6. Wird in der Erziehung das Einflößen von Angst oder Schuldgefühlen durchgehend als Erziehungsmittel eingesetzt (Verweise auf die Karma-Schuld, Bedrohung durch Dämonen oder teuflische Mächte, Endgericht, Verdammnis)?

7. Werden bereits an Kindern exorzistische Handlungen vorgenommen ("Befreiungs- dienste", Bußübungen, rituelle Übungen zur Reinerhaltung)?

8. Herrscht eine extreme Strenge in der Erziehung durch Sanktionen wie (körperliche) Züchtigung, Unterwerfung, Liebesentzug und Einschränkung persönlicher Freiheiten, Strafarbeit (Schulungen, Trainings, Zwangsmeditation)?

9. Werden bereits Kindern rigide, vorgefertigte Denkstrukturen (z. B. Feindbilder) beigebracht, gegen die sie sich nicht wehren können, ohne dafür bestraft zu werden? Wird eine derartige Indoktrination durch eine "Sekten"-eigene Sprache zusätzlich unterstützt?

10. Herrscht bis in die Familie und Erziehung eine totalitäre Führungsstruktur hinein, die demokratische Rechte bereits im Ansatz in Frage stellt oder auf deren Abschaffung hinarbeitet (Befehlsgehorsam, Führerprinzip, Intoleranz, Fanatismus, keinerlei freie Meinungsbildung, Verbot, sich am demokratischen Leben zu beteiligen)?

11. Wird bereits den Kindern ein völlig irreales bzw. wohnhaftes Wirklichkeitsverständnis vermittelt (z. B. wirre Endzeitvorstellungen, "Ufo-Sekten", panik- oder verfolgungs-wahnartige Realitätswahrnehmung infolge angeblicher Offenbarungen oder Visionen)?

12. Wird die psychosexuelle Entwicklung durch sexualfeindliche, asexuelle oder umgekehrt durch perverse oder besonders freizügige Haltungen und Praktiken gestört oder verhindert?

13. Sind gesundheitliche Vorsorge und medizinische Versorgung eingeschränkt (Ernährungsvorschriften, Arzt- und Medikamenten-Verbot usw., beispielsweise auf- grund "Sekten"-spezifischer Bedeutung von Gesundheit und Krankheit; Hinweise: Glaubensheilung, Exorzismus)?

14. Widerspricht die Rolle der Frau in der "Sekte" (als Leitbild insbesondere für die Mädchen) dem heute allgemein anerkannten Status von Frauen in krasser Weise?

15. Welchen Stellenwert haben Schulbildung und berufliche Perspektive (absoluter Vorrang von Missionstätigkeit und "Sekten"- spezifischer "religiöser" oder "geistiger" Entwicklung; Schulpflichtverletzung)?

zurück zur Startseite Sekten

zurück zum Seitenanfang 

 

 


25.08.02

Liebe Raffaela

Ich danke Dir für den Link. Habe etwas weitergeklickt. Überrascht bin ich allerdings nicht. So wie ich es aus der Schrift sehe, haben wir Christen kein Garantie, dass wir ein stilles und ruhiges Leben führen können. Was  wir in der Schweiz und der BRD in den letzten Jahren erlebten,  war eine mindestens für die alte Natur und das Fleisch sehr angenehme  Phase.  Ob das was in den 15 Punkten auch auf Moslems untersucht wird, bleibe dahingestellt. Für mich ist es eine weitere Bestätigung, dass wiedergeborene Christen sich nicht in die Dinge, Denkmuster und  Philosophien dieser Welt einmischen sollten.  Kolosser 2.8. Beten wir, dass der Herr bald kommt um die Seinen heimzuholen.

Unsere Vorstellungen, wie es sein sollte, sind eben zum Teil nicht von der Wahrheit der Schrift geprägt sondern von dem Geschehen um uns herum. So haben z.T. Christen (Calvin) und Andere  einen notabene unbiblischen Gottesstaat aufzurichten versucht. (Ewige Erwählung)

Calvin war darin soweit gegangen, dass man ihn kaum von einem Aiatholla unterscheiden konnte in seinem irrsinnigen Fanatismus, er hat über 5o Menschenleben auf dem Gewissen.
 (An ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen.)
Nun, wo die äussere Zwangsjacke eines unbiblisch christlichen Gottesstaates rasant fällt, kommen halt die heidnischen Gesetze  wieder hervor. Was wird es sein, wenn die Wiedergeborenen, die Braut des Lamms oder der Leib Christi  entrückt sind und dann die aus lauter Ungläubigen bestehenden grosse Hure (Offenbarung 17, 1-6) versucht, auf das politische Tier zu steigen. Gut, sind wir dann schon  bei unserem Herrn und  Heiland und Bräutigam. 
Summasummarum: Grosse Dinge werfen Ihre Schatten voraus.

Beten wir,  das noch viele errettet werden und die Leiden zeugnishaft annehmen. Was wird aber sein mit denen, die meinten, dass, wenn sie ihr Herz Jesus Christus gäben, (Was soll er mit Ihrem Herz denn schon anfangen) sie ein "schönes irdischen Leben bekämen? Sie werden IHN, gleich wie die ungläubig christianisierten Juden in Hebräer 6,  wieder für sich selbst kreuzigen.

 

In IHM
Hans  Peter