Home       Bibelkreis.ch

Frage: 733

Lieber Hans Peter,

Der Refrain eines bekannten, christlichen Liedes lautet: "Beten ist Reden mit Gott und Hören, ... " Aber nicht nur in diesem Lied, sondern auch im christlichen Alltag ist es so: die häufigste Antwort auf die Frage: "Beten, was ist das?" lautet: "Beten ist Reden mit Gott." Stimmt das eigentlich?

Ist das Gebet wirklich ein Dialog? Oder ist es nicht eher ein Monolog (ein Reden zu Gott)? Was sagt die Bibel dazu?

 

Herzliche Grüße

NN Forest


05.10.02

Lieber NN Forest

ich habe in der elektronischen Konkordanz https://www.bibel-online.net/

nach "Gebete" gesucht und bin auf diesen Dialog gestossen.

 

2. Chronika, Kapitel 1, 7 - 13 https://www.bibel-online.net/buch/14.2-chronik/

 

"In derselben Nacht aber erschien Gott dem Salomo und sprach zu ihm: Bitte, was ich dir geben soll. Und Salomo sprach zu Gott: Du hast große Barmherzigkeit an meinem Vater David getan und hast mich an seiner Statt zum König gemacht. So lass nun, HERR, Gott, dein Wort an meinen Vater David wahr

werden; denn du hast mich zum König gemacht über ein Volk, das so viel ist wie Staub auf Erden. So gib mir nun Weisheit und Erkenntnis, dass ich vor diesem Volk aus- und eingehe; denn wer kann dies dein großes Volk richten? Da sprach Gott zu Salomo: Weil du dies im Sinn hast und nicht gebeten um Reichtum noch um Gut noch um Ehre noch um deiner Feinde Tod noch um langes Leben, sondern hast um Weisheit und Erkenntnis gebeten, mein Volk zu richten, über das ich dich zum König gemacht habe, so sei dir Weisheit und Erkenntnis gegeben. Dazu will ich dir Reichtum, Gut und Ehre geben, wie sie die Könige vor dir nicht gehabt haben und auch die nach dir nicht haben werden. So kam Salomo von der Höhe, die bei Gibeon war, von der Stiftshütte, nach Jerusalem und regierte über Israel."

Daraus kannst Du einen Dialog sehen. Es gibt noch unzählige solcher Beispiele in Gottes Wort (Bibel). Der HERR JESUS hat seinen HEILIGEN GEIST gesandt, der uns Antwort gibt auf unsere Gebete. Aber Du musst g l a u b e n , dass JESUS CHRISTUS lebt. Suche selbst in der Konkordanz nach dem Wort "GLAUBEN"!!

Und sei Dir gewiss: Der HERR JESUS ist der AUFERSTANDENE

https://www.bibel-online.net/buch/41.markus/16.html#16,14 und ER sitzt zu

Rechten Gottes https://www.bibel-online.net/buch/58.hebraeer/10.html#10,12

und lebt und kommt wieder. https://www.bibel-online.net/buch/58.hebraeer/10.html#10,12

Liebe Grüsse

E.A.


Lieber NN Forest,

dass uns von Dialogen zwischen Mensch und Gott in der Bibel berichtet wird, ist unbestritten (siehe auch der obige Beitrag von E. A.). Dass diese Berichte wahr sind, ist ebenfalls - zumindest bei den Gläubigen - unbestritten. Die in diesem Zusammenhang herausragende Person der Bibel ist Mose. Von ihm wird folgendes berichtet: "Und der HERR redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freund redet." (2. Mo.

33,11) Aber auf die provozierende Frage seines Bruders und seiner Schwester (Aaron und Mirjam): "Hat der HERR nur etwa mit Mose geredet? Hat er nicht auch mit uns geredet?" folgte die unmißverständliche, göttliche Antwort: "Hört doch meine Worte! Wenn ein Prophet des HERRN unter euch ist, dem will ich mich in einem Gesicht zu erkennen geben, im Traum will ich mit ihm reden. So steht es nicht mit meinem Knecht Mose. Er ist treu in meinem ganzen Haus; mit ihm rede ich von Mund zu Mund, im Sehen und nicht in Rätselworten, und die Gestalt des HERRN schaut er." (4. Mo. 12,6-8)

Nun wird jeder aufrichtige Mensch zugeben, dass ein Gebet sicher etwas völlig anderes ist als ein Gesicht oder ein Traum. Insofern ist auch der o.g. Dialog Gottes mit Salomo sicher kein Gebet im Sinne Deiner eingangs gestellten Frage. Es handelt sich hier vielmehr um das Reden Gottes mit einem Propheten des HERRN, denn Gott war ihm in einem Traum in der Nacht erschienen (1. Kö. 3,5+15). Hier haben wir es also nicht mit einem Gebet, sondern mit einem Traum zu tun.

Wer die in der Bibel aufgeschriebenen Gebete und das Verhalten der biblischen Beter (sowohl im AT als auch im NT) studiert, stellt fest: Das Gebet ist ein in demütiger Haltung vorgetragener Monolog. Es ist kein Reden des Menschen mit Gott (welch eine Anmaßung!), sondern ein Reden des Menschen zu Gott, dem Allmächtigen. Jedes Gebet ist ein Wunder. Denn egal, ob laut oder leise gesprochen, oder gar nur im Herzen bewegt: Es wird gehört. Gott hört Gebet. Ist das nicht wunderbar?

 

Liebe Grüsse

Bernd G.