Home       Bibelkreis.ch

Frage: 772

Sehr geehrter Herr

Wenn jemand so viel negative Kritik über einen Menschen schreiben kann wie Sie, dann muss ich mich schon fragen, wer hier eigentlich der Irrlehrer ist.

Durch die Lehren von I. Sasek bin ich endlich losgekommen von der triefenden Religiosität und elenden Heuchlerei an welche vermutlich Sie noch gebunden sind. Ich wünsche Ihnen eine Begegnung mit dem ewigen Gott und nicht eine Begegnung mit Ihrer hochkarätigen Selbstgerechtigkeit die durch Ihre sogenannten "aufklärenden Links" trieft!

Der Herr segne Sie!

Daniel B.


6.11.02

Sehr geehrter Herr

Ich bin es noch einmal.

Ich habe mir nun auch noch die verschiedenen mails angesehen durch welche Sie mit verschiedenen Geschwistern kommunizieren.

Haben Sie schon einmal mit Ivo persönlich zu tun gehabt? Ich bin einfach erschüttert darüber wieviel Zeit Sie aufbringen können um Ihrem Hobby, dem schlechten Reden über andere, verbringen können.

Aber eben genau diese Lebensweise erlebe ich in den von Ihnen genannten "sauberen Kreisen". Das kommt eben davon, wenn Sie selber nicht mehr vom Geist Gottes geführt sich den Wirkungen Gottes aussetzen. Zu Jesu Zeiten war dies auch schon so. Es ist eben nichts neues unter der Sonne! Ich für meinen Teil ziehe mich von nun an wieder zurück aus diesen "doch so sauberen Gesprächen" denn ich spüre wieder wie durch solches Nachgeben in mir eine enorme Unruhe aufsteigt, die mich davor warnt mit solchen Irrlehrern wie Sie einer sind, zu tun zu haben: Sie können das ja wieder als einer von Sasek gefangener abtun. Aber das tut nichts zur Sache, denn schon nur der Gedanke daran, dass ich mich dann jetzt gleich ausklicken werde lässt in mir den Frieden Christi wieder aufsteigen, welcher für mich ein Gradmesser ist wo Kraft Gottes ist, oder wo eben die triefende Religiosität herrscht.

Okay ich begebe mich mit zunehmender Freude wieder in die Ströme des lebendigen Wasser zurück und verlasse hiermit den Boden der verseuchten "christlichen Kommunikation" und zähle auf die vergebende Liebe Jesu, dass ich mir überhaupt solche Sachen reingezogen habe und wieder einmal mehr bemerkt habe, dass es wahr ist, was in den Sprüchen steht: Wo viele Worte sind, da geht es ohne Sünde nicht ab. Spüren Sie bei diesem Wort noch eine Regung in Ihnen? Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag und eine kraftvolle Umkehr von Ihrem Irrweg.

Alles Liebe


6.11.02

Lieber Daniel

Ich finde ich es schön, dass Du Dich für Herr Sasek verwendest.  Danke auch für den lieben Gruss. Ich hoffe nur, das Du den Ausstieg noch schaffst, bevor Du auch an Leib und Seele kaputtgehst wie andere die in den Fängen von Herrn Sasek gelandet sind. Ich glaube übriges nicht, dass, wenn Du als Vernunftbegabter Sasek Literatur gelesen hast  noch einen guten Faden an diesem Selbstbeweihräucherer und Möchtegernapostel finden kannst.

Liebe Grüsse

Hans Peter


7.11.02

Lieber Daniel,

ich habe mit Ivo Sasek zu tun gehabt, ich kannte ihn persönlich ! Vor  10-15 Jahren waren die Schriften aus Obadja für mich wertvolle  geistliche Nahrung. Ivo und sein Team habe ich sehr geschätzt und sie für wirklich geistliche Leute gehalten. Da ich selbst ziemlich weit von Obadja weg wohne (in der Nähe von Frankfurt am Main), habe ich den  Kontakt einige Jahre verloren und wollte ihn um 1995 herum wieder auffrischen. Was ich jedoch bekam, hat mich sehr enttäuscht und auch  ein wenig erschrocken, denn es ist alles sehr "Ivo-bezogen" geworden. Dies zeigte sich darin, dass der Elaion-Verlag mir einen Kalender mit  "Ivo-Sprüchen" schickte. Das ging mir zu weit und war dann auch der  Anlass für mich, mich von Obadja zu distanzieren.

Ivo betont sehr stark die Heiligung, zieht aber die Hörer sehr stark an  sich. Man hat das Hörer das Gefühl, dass Ivo einen Stand erreicht hat,  den man selbst als ein nach Heiligung strebender Christ erreichen möchte. Aber er lehrt "besondere Erkenntnisse" und vermittelt den   Eindruck, dass man ihm folgen muss, um auf der Linie Gottes zu sein.  Auch zu den Kolossern kamen Leute, die in dieser Gemeinde "besondere Erkenntnisse" vermitteln wollten, lies Kolosser 2, insbesondere ab Vers  18 bis zum Ende des Kapitels.

Ich bin über die Entwicklung Objadas persönlich sehr traurig, Ivo und  sein Team sind wirklich nette Leute. Ich hatte eine wunderschöne Zeit  bei einer Freizeit 1987 im Herbst im Tessin. Auch jetzt will ich ihm keine bösen Absichten unterstellen und denke, dass auch er selbst dem  Herrn gefallen will. Mir persönlich geht es auch nicht, hier  "schmutzige Wäsche" zu waschen, sondern möchte Dich ermutigen, unabhängig von "Bibelkreis", Obajda, mir und sonst wem ins Wort Gottes  zu schauen und auf das zu sehen, was der Herr Jesus Christus für uns bedeutet. Genau da setzt Paulus an, als er sich mit den Irrlehren in  Kolossä auseinandersetzt.

Du kannst einen Diener Gottes und einen falschen Lehrer am Ehesten wie  folgt unterscheiden: Ein Diener Gottes zeigt wie Johannes, der Täufer  immer weg von sich. "Seht, das ist das Lamm Gottes, welches die Sünde der Welt trägt". Ich kann mir Johannes bildlich gut vorstellen, wie er  mit dem Zeigefinger von sich wegzeigte auf Jesus Christus hin. Ein  falscher Lehrer weist auf sich hin: "Folge mir, so folgst du dem  Herrn". Ivo bindet die Leute an sich und sagt, man muss sich von ihm  bemessen lassen um zu wissen, ob man noch in der Spur Gottes ist. Wer gibt ihm das Recht dazu ? Es gibt nur einen Gott und nur einen Mittler  zwischen Gott und dem Menschen: Jesus Christus !

Liebe Grüße

Fritz


7.11.02

Lieber Fritz

weisst Du eigentlich auch, dass "IVO" für "Eingeweihte" ein ausgekochter Allversöhner ist, dies aber vor "Seinem grossen" Publikum wohlweislich verschweigt? Was war nun schon wieder die erste Lehre Satans?  "Mitnichten werdet Ihr sterben!"
 

In IHM

Hans Peter