Home       Bibelkreis.ch

Frage: 791

sehr geehrter herr ,

ihre durchaus kritischen beiträge habe ich mit interesse gelesen. ich fühlte mich sehr betroffen, da ich seit nunmehr fast 10 Jahren der pfingstbewegung angehöre und in den letzten 5 jahren vergleichbare erfahrungen, abstürze und entmutigungen erlebt habe.

aber sollte man nicht trotz aller zweifel andere glaubensrichtungen an ihren Standorten belassen, sie segnen, damit der segen gottes sich auf das eigene werk auswirken darf ?

freundliche grüße

dieter


23.11.02

Lieber Dieter

ich schätze Deine  Einstellung sehr! Wenn ich aber den gesamten Text der Schrift auf mich einwirken lasse, dann kann ich so etwas Böses wie die Charismatische  und Pfingstbewegung darstellt,  doch nicht segnen. ( Segen im Wortsinn von danken oder dankbar sein?) Das Böse muss geoffenbart werden, das ist ein Teil der Arbeit der wirklich wiedergeborenen Christen. Ich sehe auch den Zusammenhang nicht, wie der Segen über etwas böses, okkultes, heidnisches dann auf mich zurückkommen soll. Ein eigenes Werk habe ich übrigens nicht, ich stehe im Werk Jesu Christi, das genügt mir vollauf!

Dann möchte ich Die einfach mal meine Eindruck schildern von dem Zustand vieler "evangelikalen Bewegungen" : Abfall. Abfall ist die Abkehr von Bekennern des Christlichen Glaubens hin zur Fleischeslust. Ich habe gerade gestern wiedermal in eine christlich? - pfingstliche Webseite geschaut,  (ICF) Dies ist ein Sammelbecken für die christianisierte Jugend die sws.  nie zum rettenden Glauben durchgedrungen sind, und denen der Satan vorgaukelt, sie seien "dabei".  Aber mit andern "Christen" zugehen, heisst beileibe nicht, mit Gott zugehen! Wer aber nicht mit Gott wandelt, wandelt mit dem Teufel. Christ sein, heisst nicht, ein Leben zu unserem Vergnügen abzuwickeln , sondern für Ihn dazusein.

Wir müssen auch bereit sein, auf dem Weg der öffentlichen  Schmach zu gehen. Viel sagen: "es geschehen heute noch Wunder, wir hatten hunderte, ja tausende Bekehrte??? , komm zu uns!

 Oder:

Wir können Kranke heilen, in Zungen sprechen, wir sind wieder am Anfang usw. Ist das nicht alles Menschenverherrlichung? Wenn wir so was suchen, fallen wir in die Hände Satans. Das Teil der Christen ist: Schmach zu tragen, siehe Paulus im Gefängnis, das ist unser Vorbild heute. Es gibt  modernen Evangelisten, die  brauchen riesige "Halls" sprich Kirchen usw, der Apostel hat typischerweise aus dem Gefängnis gepredigt.

Andere, durchaus nicht nur Pfingstler, betäuben ihr Opfer mit Schlagzeug und Klaviermusik, bis die Seele und das Ohr juckt, (Es gibt noch schlimmeres, Eingeweihte wissen, was ich meine) - dann können sie Ihnen dann alles erzählen,  da die Verstandesnerven zuerst mal eine Stunde Erholungspause brauchen..   Kaum einer von denen hat jemals nachgeforscht, was in den Lehrbriefen von Musik  während dem Gottesdienst steht  ---->

Musik

Musik im christlichen
Gottesdienst

 

Ich "stehle" da mal was aus einem anderen Brief von heute Morgen früh:

"Wie ich schon in einer früheren Mail angedeutet habe, ist der Hinweis auf Apg. 5:39 beim Beurteilen von Strömungen/Personen etc. völlig fehl am Platz und zwar aus mindestens 2 Gründen:

1. Dieser Ratschlag in Apg. 5:39 stammt weder vom Herrn Jesus noch von einem seiner Apostel, geschweige denn von einem Gläubigen. Auch findet sich kein Kommentar des Schreibers Lukas dazu, dass dieser Ratschlag des Gamaliel Gott gemäss ist.

 2. Die Kirchengeschichte hat diesen Ratschlag schon mehrmals Lüge gestraft, indem es viele Bewegungen innerhalb der Christenheit gibt, die eindeutig nicht das Werk Gottes sind und trotzdem bis heute bestehen geblieben sind. Man denke z.B. an die Katholische Kirche, Zeugen Jehovas, Mormonen etc. (OH)

 

In IHM

Hans Peter