Home      

Frage: 798

werte brüder im bibelkreis habt ihr mal darüber nachgedacht,
 wie die geschichte der schweiz verlaufen wäre wenn die
 unterzeichner der Berliner Erklärung keine deutschen
gewesen wären , sondern schweizer?         
ausserdem haben wir in deutschland das jahr
2002 ich kann mir nicht vorstellen dass bei euch die zeit stehengeblieben ist
, bei dem ruf den eure uhren geniessen

     herzl. gruss walter


1.12.2000

Lieber Walter

Nein es ist mir nicht ganz klar,  was das mit einer Nationalitätenfrage zu tun hat. Die Wahrheit des Wortes Gottes ist auf beiden Seiten des Rheins doch die gleiche?  Und der Abfall ist doch auch so,  wie es Petrus in seinem 2. Brief und Judas beschrieben haben. Wir sind in  der Endzeit. Das Getöse im Lager ist immer grösser und die wirklichen Christen sind ausserhalb. Du weisst welche Schriftstellen ich meine?

In IHM

Hans Peter


V on Rom zu Christus

Charismatik

Pfingstbewegung

Aufklärung

 


1.12.02

Lieber Walter

Also es ist doch ganz einfach, dies nur zur Zeit. Entweder lehren die Brüder falsch zur Zeit der Berliner Erklärung oder eben heute (fast alles öffnet sich den Charismatikern). Denn die Lehre blieb ja die Gleiche. Also war die Lehre damals oder die der Charismatiker heute richtig. Denn was sich widerspricht, kann nicht beides wahr sein!

 Apropos widersprechen: Früher lehrten die Brüder, dass die Gemeinde sich nicht der Welt anzupassen hat und heute wird gerade gelehrt, wie man sich am besten anpassen kann (siehe Willow Creek)! Also lehrten die Brüder damals das richtige oder heute? Gleiches gilt in der Frauenfrage. Die Bibel hat sich nicht geändert, also lehrten die Brüder früher richtig (Frauen haben zu schweigen) oder heute (Frauen dürfen wie die Männer)? Gleiches gilt für ach doch so vieles! Oder ist die Bibel an die Zeit gebunden? Verändert sich die Lehre, je nach weltlichem Umstand oder was die Christen gerne hätten? Oder passt sich die Bibel gar der Welt an?

Da frage ich mich. Sind wir in der heutigen Zeit so überheblich, zu denken dass die früher alles falsch lehrten und wir heute das gelbe vom Ei entdeckt haben. Sollte nicht wenigstens dieser Umstand zum Nachdenken anregen, ob sie wirklich falsch lagen...

Gruss Michael


Lieber Bruder,
deine Antwort überrascht mich nicht,
es ist ja auch kein zentrales Thema.
Es sollte nur ein Denkanstoß sein.
Meiner Meinung nach haben Christen auch eine Verantwortung gegenüber den Menschen in ihrem Land.
Ich habe zwei Jahre lang im Gebet Jesus gefragt,ob ich mich taufen lassen soll.Für mich war das ein wichtiges Thema.Wenn mein Denkanstoß dir wichtig sein sollte,
dann lass dich von gottes Geist leiten.Er wird dir mein Anliegen klar machen.
Lass dir Zeit!
                                    Gruss Walter 
 

2.12.02

Lieber Walter

bei meiner Taufe war es so, dass ich mich zuerst bekehrt habe, du wurde ich errettet und erlöst  bekam das ewige Leben und wurde dem Leibe Christi zugefügt. Davon wusste ich ehrlichgesagt gar nichts, was auch nicht weiter schlimm war. Die Hauptsache ist, dass ist was ist. Als ich dann später gelesen habe, dass ich mich auch Taufen  (Untertauchen in H2O) lassen soll, zum Zeugnis dessen was schon geschehen war, (mitgekreuzigt mitgestorben mitbegraben  in Christo) da habe ich eigentlich nicht darüber gebeten, weil es ja so im Worte Gottes klar stand, sondern habe mich dann einfach taufen lassen.

In IHM

Hans Peter