Home       Bibelkreis.ch

Frage 848

Hallo miteinander

Ich habe eine Frage an Euch.

Annahme A:

Ich sündige gegen einen Menschen, und ich bin mir sicher, er weiss es nicht. Also habe ich z.Bsp. in Gedanken schlecht über ihn gedacht. Ich tue nun Busse/ bekenne es bei Jesus und erfahre Vergebung von Jesus. Muss ich jetzt zu ihm gehen, ihm es sagen und ihn um Verzeihung bitten, obwohl er es nicht weiss?

Annahme B:

Ich sündige gegen einen Menschen, und ich bin mir nicht sicher, ob er es weiss oder nicht. Also habe ich z.Bsp. schlecht über ihn herumgesprochen. Ich tue nun Busse/ bekenne es bei Jesus und erfahre Vergebung von Jesus. Muss ich jetzt zu ihm gehen, ihm es sagen und ihn um Verzeihung bitten, obwohl es sein kann, das er es nicht weiss?

Danke für die Beantwortung.

Gruss Michael


26.01.2003

Lieber Michael
dies erste Frage ist habe ich mir nun 2 Tage übererlegt und zufolgendem Schluss gekommen: Ich würde es dem anderen Menschen nicht sagen.  Kann falsch sein, aber ich würde es bis ich ein diesbezügliches Schriftwort kennen würde,  so machen.

Zu Annahme B:
Nimm ruhig an, dass er es weiss. Denn in dieser Annahme (B)  wurde ja laut gesprochen. Aber man wird diesen Vogel nicht mehr einfangen können.  Also Busse vor IHM und ihm ist angezeigt. Von IHM bekommst Du die göttliche Vergebung und von ihm die administrative.

Liebe Grüsse

Hans Peter


Sali HP

Zu Annahme B)

Und wenn diese Person (über die man schlecht herumgesprochen hat) dadurch ein Problem bekommt, also daran nagt? Ich meine, wenn man nicht sicher ist, dann sollte man es ihr nicht sagen. Sicher sollte man es denen sagen, bei denen man schlecht über diese Person gesprochen hat. Als Zeugnis, das man es bereut und Busse getan hat. Wenn man aber weiss, dass es die Person über die man schlecht gesprochen hat selber auch weiss, dann ist klar, dass man sie um Verzeihung bitten soll...

Gruss Michael


Ja, ich denke das ist Recht so.

Gruss Hans Peter