Home       Bibelkreis.ch

849 Dalliard ist kein Allversöhner.....?

Warnungen an die Gemeinde Jesu vor Gregor Dalliard:

Dalliard sagt: Die meisten Satanszirkel und Satanskulte entstehen ja von Christen.

Der von der römischen  "Kirche" angeblich exkommunizierte G. Dalliard sagt, wer nicht an Allversöhnung glaube, der sei ein Antichrist...

 

Frage 858

Lieber Hans Peter,

vielen Dank für Deine Disketten. Auf Deiner Seite entdecke ich:

---„ Wer die Allversöhner unterstützende Zeitschrift "Zeitruf" mit Ihren Beilagen nicht hat, befestigt im Glaubensleben ist, klar Wiedergeboren und deswegen kein Allversöhner sein kann, kann von mir die Allversöhner Beilage des IABC ordern. „----

08,07,03

Ich wurde angeschrieben, dass Signal und IABC nun auch eingesehen haben, dass Herr Dalliard ein Irrlehrer sei. Damit kann ich nun alle Hinweise auf Signal und IABC entfernen.

Freundliche Grüße

Manuel


 

Klartext... (ein etwas abgewandelter Brief...)

Lieber Manuel

Natürlich lehrt „Zeit Ruf“ keine Allversöhnung. Aber sie hatten letztes Jahr ein Beilage drin über die ich mich 2 x mokierte. Sonnst ist das Blatt ganz passabel auch wenn .........

 Das Problem bei denen ist, dass sie aus dem Fallstrick Dalliard kaum mehr raus kommen, weil sie meinen, ein Gesicht zu haben, das sie verlieren könnten... ....

Dann kam ein Telefon von A.J. „

...............

..............

 

1.) Der Herr Jesus hat nie die ganze Menschheit versöhnt!

2.) Dann, was liest du in diesem superarminianischen Schreib von Bekehrung und Busse?

Liebe Grüsse

Hans Peter


Allvesöhnungsirrlehre rot markiert.

Zeit-Hilfen

Wichtige "Lose-Blatt-Folge: Betend lesen -betend weitergeben!

Bewährte Glaubenszeugen beantworten biblisch-seelsorgerliche Fragen.

Nr.l: "Was ist Heilsgewissheit?": "Zunächst etwas Grundsätzliches. Gibt es Heilsgewissheit? Ja! Heilsgewissheit ist keine ,pietistische - Angelegenheit' ,sondern eine apostolisch-biblisch -reformatorische Heilsgabe, um die die Reformatoren gerungen haben, die die Bibel klar bezeugt, die die Gemeinde Jesu Christi seit der Apostel Tagen klar verkündigt hat. Wir machen freilich aus der Heilsgewissheit kein Gesetz. Es steht nicht geschrieben, dass wir durch Heilsgewissheit selig werden, sondern allein aus Gnaden durch den Glauben. Es gibt auch gläubige Christen, die zu der frohen Gewissheit nach Römer 8,16 nicht kommen, dass ,Gottes Geist ihnen bezeugt, dass sie Gottes Kinder sind'. Sie werden gewiss selig! Aber dieses stete Seufzen ist nicht der biblisch normale Stand der Kinder Gottes. Wir warnen andererseits vor der leichten, pharisäischen Heilssicherheit, in die ein Christ kommt, der nicht mehr wacht und betet. Die endet mit Katastrophen. Mit der biblischen Heilsgewissheit verbunden bleibt bis zum Ende die Heilssorge. Es sollte das Ziel aller Reichsgottesarbeit, aller Verkündigung, aller Seelsorge, aller Jugendarbeit sein, dass die Menschen, die Gottes Wort hören, zur Gewissheit ihres Heils kommen, die die Bibel an" vielen, vielen Stellen bezeugt (z.B.Röm.8,31-39; 1.Joh.3, 1 u.2;Röm.8,14-17; 1.Joh.3, 14) und die die Gemeinde Jesu Christi in Wort und Lied verkündigt, und die der Glaube erleben darf.

Nun zu der Frage: wie komme ich dahin, dass auch ich singen kann: ,Nun weiß ich das und bin erfreut und rühme die Barmherzigkeit'. Zur Beantwortung weise ich hin auf drei Schriftwahrheiten vom Heile Gottes in Christo zu unserer Seligkeit:

Die 1. Wahrheit: Dein Heil in Christo ist vollbracht. Solche Menschen, die die Heilsgewissheit suchen, wollen zunächst etwas Besonderes erleben und erfahren. Sie warten auf eine fromme Geschichte, auf ein religiöses Erlebnis, auf eine besondere Tat Gottes in ihrem Leben. Aber das alles kommt nicht, bis sie endlich die biblische Wahrheit verstehen: Die Erlösung ist vollbracht, das Heil ist geschehen, die Seligkeit hat Christus erworben. Als Jesus rief: ,Es ist vollbracht!' war die ganze Menschheit mit Gott versöhnt, war die ewige Erlösung vollbracht für alle Sünder. Und nun darfst du suchender, heilsgewisser Mensch es fassen: Auch meine Erlösung ist vollbracht, auch meine Gotteskindschaft hat Jesus mir erworben, auch ich bin eingeschlossen in das große Heilswerk. Jetzt schaue du auf dies vollbrachte Heil, das auch dir Gotteskindschaft erworben hat. Wer diese erste Wahrheit tief erfasst, der wird schon froh!

Die 2. Wahrheit: Dieses Heil wird dir aus Gnaden geschenkt! Hier ist der Punkt, an dem viele nicht zu klarer Erkenntnis kommen: Aus Gnaden! Lies Epheser 2,8 u. 9. Man will noch etwas tun, etwas bringen, etwas sein, etwas haben. Nein! Und ob du einen ganzen Möbelwagen Gesetzesgerechtigkeiten, gute Werke, fromme Taten vor die Himmelstür brächtest, würdest du damit verloren gehen. Die Seligkeit, deine Gotteskindschaft, wird dir, aus reiner Gnad` allein geschenkt. Das ist Evangelium: Gnade muss es sein -Gnade ganz allein!

Die 3. Wahrheit: Dein Glaube darf es fröhlich annehmen. Das ist alles, was du zu tun hast: Annehmen! Wie Kinder zum Christfest die Gaben annehmen, dafür danken und sich freuen -so darfst du die dir angebotene, geschenkte, einst für dich vollbrachte Erlösung annehmen, dafür danken und dich ewig.. ewig freuen. Glauben heißt: dafür danken! Glauben heißt: Ja! sagen zu dem, was der Herr dir tut und gibt und was er im Worte dir zusichert. Darum:

"Es quillt für mich dies teure Blut, das glaub' und fasse ich, es macht auch meinen Schaden gut, denn Christus starb für mich".

Daniel Schäfer

(lABC-Archiv 61./9)