Home       Bibelkreis.ch

Frage 866

Guten Tag Hans-Peter

Ich bin gerade auf der Bibelkreis-Seite gewesen, wo ich den Text über Pfingstgemeinde gelesen habe und dass man sich vor ihnen in acht nehmen muss, da sie mit ihren Zungenreden, H.Geist -Theorien usw. gefährlich sind. Ich habe einen guten Kollegen gehabt, der ist leider irgendwie so in eine Gruppe gerutscht, wo gelehrt wird, dass der Heilige Geist nicht mehr aktuell ist heute. Dass man sich nur noch auf das Wort Gottes stützen darf. Wie stehst Du zu dem? Glaubst Du auch eher das, was diese Gruppe (sorry den Namen weiss ich nicht) vertritt?

Noch was zu dem Bericht wegen dem sogenannten "modernisieren" von Gottesdiensten mit Tanz, Band usw. Ich finde das ehrlich gesagt fast ein wenig gefährlich, die Aussage, dass man eine Tanzeinlage oder Band in einem Gottesdienst oder so, als "Trick" zum "Leute anziehen" macht. Ich glaube dass im NT (1. Kor. 3, 9-16 und Römer 12, 4-8) steht, wir sollen unsere Gaben einsetzen. Klar, es soll nicht zur Verherrlichung von einem selber geschehen, sondern zur Verherrlichung Gottes. Da bin ich völlig einig mit Dir. Ich bin aber der Auffassung, dass Gott alles für uns gegeben hat und da glaube ich, soll ich alles auch für ihn geben. Mein Leben, meine Fähigkeiten, meine Gaben, welche er mir geschenkt hat. Alles will ich 100% für ihn einsetzen und nicht nur 50%. Ich glaube ich habe ein Talent im kreativen Bereich. Unteranderem im Tanz, d.h Choreographieren von Liedern. Ich glaube nicht dass es falsch ist, dass ich meine Gabe voll einsetze und Teenager in dieser Richtung fördere und mit ihnen ein Tanz zu einem Lied einstudiere. (Nur christliche, fadenklare, Songs) Wir haben mehrere Male einige Lieder in einer Gemeinde getanzt und auch von unseren Erlebnissen im Alltag mit Gott erzählt und die Leute durch das ermutigt werden konnten, was wir erlebt hatten. Siehst du das als "Verweltlichung" eines Gottesdienstes an?

Ich will dich oder diese Texte nicht fertigmachen oder "verreissen". Aber ich gedacht, dir vielleicht mal meine Sicht mitzuteilen. Und vielleicht verstehe ich dich ja einfach auch falsch. Aber man solle ehrlich zu Mitmenschen sein.

Ein lieber Gruss

Damaris H:  (21)


Liebe Damaris

Es tut mir von Herzen leid für Deinen Kollegen. Wenn jemand den Heiligen  Geist auf die Seite schiebt, dann ist er nicht wiedergeboren. Wenn jemand darum bittet, dass er den Heiligen Geist bekomme, dann ist er auch noch nicht wiedergeboren, weil jeder Wiedergeborene natürlich Gott den Heiligen Geist innewohnenden hat und der auch "in Christo" ist.

Bezüglich Verweltlichung des Gottesdienstes. Ja meine persönlich Überzeugung dazu ist dass Tanz innerhalb des Gottesdienstes eine Verweltlichung ist.  Der Vater sucht Anbetung und nicht unseren Körper.

Eventuell hast Du folgende Artikel schon mal gelesen?

Die Gefahr des christlichen Films

Musik, Theater und Tanz im Dienst des Evangeliums?

Musik

Musik im christlichen
Gottesdienst

 

Zu Erlebnisse im Alltag:

 Ja das kann vielleicht einmal gut sein in einem Hauskreis, aber  es gehört sicherlich nicht in einen Gottesdienst, wo man A) Gott dient  (Anbetung) und

B) Lehrt,  wo also Brüder das Wort Gottes auslegen zum Nutzen der Gemeinde.

zu

"Fertigmachen":  Liebe Damaris, Dein Mail hat mich sehr gefreut, keine spur von "fertigmachen" Ich wurde auch schon oft zu recht auf Irrtümmer meinerseits aufmerksam gemacht, insofern bin ich der sws. grösste "Profitling" dieser chaotischen Website..

In IHM
Hans Peter