Home       Bibelkreis.ch


Frage 915

Liebe Brüder,

Meine Frau und ich besuchen seit längerem Predigten in München. Die Gemeinde nennt sich "nn" Missionswerk. Der Hauptsitz befindet sich in Deutschland, in "mm"". Die Prediger mieten sich hier in München einen Raum an und sind dort immer einmal im Monat. Auch predigen sie in privaten Häusern oder Wohnungen. Sie vergeben auch Kassetten ihrer Predigten, was ich auch nicht befürworte. Auch vergeben sie kleine Andachten/Bücher mit ihren Auslegungen. Die Predigten sind an sich immer gut zu hören und ich war bisher immer einverstanden damit. Dennoch kann ich mich mit gewissen "Praktiken" nicht anfreunden. Es ist immer wieder die Rede von Gaben und zwar auch vom Zungenreden und heilen. Sie haben es zwar noch nie in einer Predigt getan, aber anscheinend tun sie das in ihren Gemeinden. Was mich auch stört, ist, daß man beim Abendmahl nur teilnehmen kann, wenn man Mitglied dieser Gemeinde ist und eine Mitgliedskarte besitzt. Dies kann doch nicht der Wille Gottes sein. Jesus hat niemanden ausgeschlossen. Jesus warnte uns auch von menschlichen Satzungen und Geboten. Keine menschliche Satzung kann Gottes Ordnung herstellen. Sie begründen diese Karte damit, daß sie dann eine Ordnung haben, damit keiner an den Sünden des anderen teilhat. Diese Lehre ist mir unbekannt und auch nicht biblisch, denn ich habe es aufgrund der Schrift geprüft. Auf dieser Karte ist auch eine "Satzung" enthalten. Sie besagt, daß die Gemeindebesuche und das Gemeindegebet "Pflicht" ist. 

Das Beten nimmt auch eine Sonderstellung dort ein. Jeden Dienstag um 19.30 Uhr müssen die Gemeindemitglieder für alle beten. Das Missionswerk nimmt auch Gebetsanliegen in einer Liste an und das wird dann am Dienstag um 19.30 "heruntergebetet". Ich finde diese Praktik unbiblisch, denn wir sollen in  unserem KämRaein Gott anbeten. Auch wir beten gemeinsam in unserer Versammlung, aber nicht 1,5 Stunden. Gott hat uns keinen Knechtgeist gegeben, der

uns zu irgendetwas zwingt, diesen erkenne ich dort.

Auch ist das Wort "müssen" dort zu finden. Seitdem ich von dieser Karte erfuhr, ist mir nicht mehr so wohl, dorthinzugehen. Ich habe mich nun auch entschlossen, gar nicht mehr hinzugehen, denn ich hörte von jemanden, daß diese Gemeinde Charismatisch sei. Dieser jemand hat einen Gottesdienst dieser Gemeinde besucht und dort haben sie 1,5 Stunden nur Lobpreis, Hände hochheben und Anbetung gemacht. Ich konnte mich noch nie mit solchen Praktiken anfreunden. Anbetung und Gott ehren, daß tue ich auch, aber in der Kammer meines Herzens und nicht so. Ich erkenne aufgrund der Schrift, daß diese Gaben aufgehört haben und auch nicht mehr notwendig sind. Auch sagt Paulus, daß dies ein Zeichen für Ungläubige ist. Daraus schließe ich, daß solche Gaben wie das Zungenreden in einer Gemeinde von Gläubigen sowieso nichts zu suchen hat. Ich weiß, daß bei Gott alles möglich ist, erkenne aber die Praktiken dieser Gemeinde als charismatisch und werde dort nicht mehr hingehen. Meine Bitte nun an euch: Habt ihr Informationen über dieses Missionswerk? Ich hörte auch, daß sie evtl. mit der Kirche zusammenhängen.

Ich bitte euch, daß ihr meine Mail erst mal ohne diesen Gemeindenamen erwähnt, denn bisher weiß ich noch zuwenig darüber. Ich danke Gott dafür, daß er mir rechtzeitig die Augen geöffnet hat. Ich bedanke mich schon im voraus bei euch.

Gnade und Friede sei mit euch.

Gruß

Michael


31.03.03

Lieber Michael

Viel habe ich nicht gefunden über diese Gemeinschaft, darum nur einige Gedanken zu dem was Du erlebt hast.

1. Dass Sie das Zungenreden lehren, zeigt dass sie im falschen Film sind. Dieser Filmvorspann war im Jahre 60 schon gelaufen. Das Volk Israel hatte durch das Gerichtszeichen "Zungenrede" schon das Zeugnis, dass Gott nun das Heil den Nationen predigen liess. (1.Kor 14,21) Dieser Vorspann lässt Gott nicht mehr laufen. (Erster Grund diese Gruppe zu verlassen, weil es Dir nicht gelingen Wird eine Gruppe umzudrehen. Was würde dies schon nützen? Bekehren müssen sie sich und zwar als Einzelpersonen.

2. Kassetten was hast Du dagegen?

3. "heilen"  Lass sie doch vom heilen predigen, aber lass sie mal Beweisen dass Sie heilen können.... Übrigens sind welche,  die dauernd vom "heilen" schwätzen solche, die meinen, das Fleisch sein DIE Sache. Aber wenn es ein aktiver Beitrag zur Kostensenkung des BRD Gesundheitswesens ist, dann nähme mich mal wunder wieviel 0,.0000%0  die Pfingstler und andere Möchtegernheiler schon geschafft haben... Dann würde doch das Gerötsche um die Kosten endlich mal aufhören?  Habe gerade letzte Wo wieder mit einem Bruder Kontakt gehabt, bei dem versucht wurde,  durch 7-faches "in den Raum gehen" ein "Gebietsdämon... auszutreiben versucht wurde. Ich kenne mittlerweile so viele "Techniken der Pfingstler" dass jeder Schamanenguru mit seinen  Zaubereien  vor Ehrfurcht am liebest in der Hölle versinken würde.

4. Mitgliedskarte. Das ist natürlich seeehr weit verbreitet. Denk nur an die Landeskirchen usw. Da muss jeder selbst wissen. Ich zum Beispiel bin "droben" eingeschrieben, mir genügt`s.

5. Händehoch. Mir kommt da nur 1. Kor 14,23c in den Sinn.

6. Mit der Kirche "zusammenhängen".  Ja was meinst Du denn? Die Endzeitkirche, die ja in die Drangsal gehen wird,  wird aus lauter Nichtwiedergeborenen  bestehen. Sie meinen zwar,  sie seien Reich, hätten alle Gaben usw., nur etwas fehlt Ihnen, der Herr Jesus, aber das haben sie gar nicht gemerkt, dass ER draussen steht.
 Unserer Aufgabe ist es den Sieg Jesu Christi am Kreuze zu verkünden, das ist nicht attraktiv für das Fleisch, aber der einzige Weg zur Errettung der Seelen. Blieb dran!

In IHM
Hans Peter


Lieber Hans Peter,

vielen Dank für deine Antwort. Etwas mehr habe ich schon erfahren über die Praktiken in dieser Gemeinde. Ich will mich auch gar nicht zu lange damit aufhalten, aber doch noch etwas dazu sagen. Ich habe etwas gegen Cassetten, weil dort genauso Irrlehre verbreitet werden kann. Ich habe nicht generell etwas gegen Cassetten, aber eben gegen Cassetten, wo Predigten aufgenommen werden. Denn wir haben das Wort und das reicht. Bei Cassetten besteht die Gefahr der Verbreitung der Irrlehre erheblich. Wir nehmen mit dem Ohr genauso auf, wie mit dem Auge. Das ist der Grund, warum ich solches ablehne. Es ist nicht nötig seine Predigten anzunehmen. Meines Erachtens ein gutes Mittel, Irrlehre langsam aber sicher zu verbreiten. Wenn auch 99% Wahrheit sind, so reicht dieses eine Prozent aus um den Sauerteig zu verbreiten. So ist es auch mit Andachtsbüchern, es besteht immer und überall Gefahr, deshalb sollen wir alles prüfen.

Leider hast du dich noch nicht zum Abendmahl geäußert, ich möchte dir auch diese "Praxis" noch etwas erläutern. Ohne diese "Mitgliedskarte" ist es unmöglich an einem Abendmahl teilzunehmen. Zur Aufnahme in diese Gemeinde werden auch viele persönliche Dinge erfragt. Wie zum Beispiel, ob du getauft bist, wann du geboren bist, wann du wiedergeboren bist, und man solle eine Art kleiner "Lebenslauf" schreiben und ob du eine "normale" Kindheit hattest usw.

Das sind menschliche, knechtische, zwanghafte und kontrollierende Methoden. Solches wird in der säkularen Welt als Sekte bezeichnet und auch ich sehe das so. Wir haben Freiheit im Geist Christi, wir haben keinen Knechtgeist empfangen... das sagt mir Gott und dem glaube ich. Das sind Gebote und Satzungen von Menschen, daß erinnert mich an die Pharisäer, als Jesus sagte, daß sie uns unerträgliche Lasten auflegen, sie selbst aber nicht den Finger rühren. Diese Gemeinde werde ich mit Sicherheit nicht weiterempfehlen, sondern davor warnen. Auch die Menschen dort, die in der Versammlung sind, sie sind völlig ohne Freude. Mein Lehrer sagte mir sofort, daß dort ein Zwang besteht und nicht die Freiheit, die wir durch Christi haben. Ich danke dem Herrn Jesus, daß er mir solch einen Lehrer geschenkt hat. Man sieht, wie wichtig es ist, von Anfang an das richtige Fundament gelegt zu bekommen und das Fundament ist Jesus Christus.

In Christi Liebe

Michael.


22,04,03

Lieber Michael

Ich bitte um Entschuldigung, ich habe das mit dem "Abendmahl" überlesen. Ja ich war mal an einem ähnlichen Ort. Da hat man keine Mitgliederlisten oder so man betonte es auch sehr häufig und es stimmte sogar. Aber man kann sogar ohne Mitgliederliste rein auf Mitliedermachen ausgehen, sehr subtil. Man betonte die Einheit des Leibes, "spaltete" Ihn aber gerade mit dieser sektiererischen Methode. Die Gemeinde war an sich gut aber es war und ist nicht zumaushalten. Da wo ich war musste man beinahe schwören, dass man nie wo anders hingehen wurde.  Mein Rat: gehe hinaus ,draussen wartet der Herr!

IN IHM
Hans Peter