Home       Bibelkreis.ch

Frage 948

Hallo HP

So, da kommt endlich meine frage, wie im Zug besprochen: also, in der gemeinde in Germany, in der ich war, geht anscheinend die lehre  um, dass, wenn man die Möglichkeit hatte, sich taufen zu lassen und das nicht gemacht hat und man stirbt, dann verliert man das heil wieder. Dass das eine  Irrlehre ist, weiss ich, aber wie kann ich die anhand der bibel widerlegen? Dann war da noch, dass sie nur am Abendmahl teilhaben dürfen, wenn sie getauft sind. ist doch auch falsch. oder? danke für eine antwort im Forum.

Gruss Casull

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut,

Sondern gegen die Gewalten, die Mächte,

Gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis.


Lieber Casull,

 

A) zunächst mal 2 Links zum Thema: Wiederverlorengehen: Sicherheit    Können Gläubige (Wiedergeborene ) verloren gehen?

B)
Dann zur Taufwiedergeburtsirrlehre -->>
Lehren und Praktiken der Internationalen Gemeinde Christi

 

C) Dann noch zu:

Darf man nur am Abendmahl teilnehmen, wenn man getauft ist? Dies ist nun wirklich eine heikle Frage. Zum einen deswegen, dass ich aus den kurzen Zeilen von Dir den Eindruck habe, dass diese Geschwister noch gar nicht belehrt sind,  was die christliche Taufe bedeutet und damit zusammenhängend eventuell auch eine falsche Vorstellung betreffend dem Abendmahl haben. Wir können es so machen, dass Du mehr darüber schreibst, wenn nicht könnte ich ja mal meine Gedanken zur Taufe und zum Abendmahl ins Web legen und dann auch den Zusammenhang der beiden Zeichen darlegen?

Liebe Grüsse

Hans Peter


28.04.03

Lieber Casull,

Du schreibst:

"Dass das eine Irrlehre ist, weiss ich, aber wie kann ich die anhand der bibel widerlegen?"

Es gibt eine Gegenfrage die ich stellen würde: Wo steht, daß man getauft sein muß um gerettet zu werden? Danach kann man dann diese Argumente auch gezielt versuchen zu widerlegen.

Eine andere Frage ist aber, warum sollte sich jemand der Christ geworden ist nicht taufen lassen wollen? Ich würde hier gar nicht so sehr die Frage nach der ewigen Errettung stellen, denn nur der Herr kennt die sein sind (2.Tim2,19). Wir Menschen können nicht ins Herz schauen und deshalb ist es natürlich - zumindest nach außen - sehr wichtig, daß jemand auch den Herrn nach außen hin bekennt --> siehe Römer 10,9+10: "daß, wenn du mit deinem Munde Jesum als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Munde wird bekannt zum Heil." --> die Taufe ist nicht mehr als ein äußeres Bekenntnis, aber für uns Menschen sehr wichtig um uns ein Urteil zu bilden. Wir können nicht sehen, wer "SEIN" ist, aber wir können hören und sehen, ob jemand sich zu dem verworfenen Christus gesellt und wenigstens nach außen hin von der Ungerechtigkeit absteht (2.Tim.2,19).

Hier noch einige interessante links zum Thema Taufe: https://www.soundwords.de/stichwortsuche.asp?stichwortid=311

Lieben Gruß, Stephan


1.5.03

Hallo HP

Danke für deine infos. ich denke, es ist besser, wenn du einfach mal deine

gedanken darlegst, ich habe das selber nicht erlebt, weil ich am karfreitag

da war, ich kann dir nicht viel mehr infos geben, als geschrieben, ich werd

ihr den link auf jeden fall mal durchgeben...

THX Casull

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut,

Sondern gegen die Gewalten, die Mächte,

Gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis.