Home       Bibelkreis.ch

Frage 972

Liebe Freunde,

auf Ihren Internetseiten https:///charism/charigef.htm ist u. A. folgendes zu lesen:

 

"Wir glauben fest, dass das "Zungenreden" mit der Fertigstellung der Schrift aufgehört hat (1.Kor 13,8)." Teleion_Rev_2.pdf

In 1.Kor 13,8 wird von drei Dingen gesprochen, die aufhören werden: Prophezeiungen, Zungenreden und (Gabe der) Erkenntnis. Es ist meine feste Überzeugung, dass alle drei Gaben heute nicht mehr existieren. Allerdings hängt das Aufhören der "Zungenrede" (besser: "Sprachenrede") nicht mit der Fertigstellung der Schrift ("dem Vollkommenen") zusammen. (Vergleiche V.9+10). Das "Vollkommene" ersetzt nur die "Erkenntnis" und die "Prophezeiungen". Von "Zungenrede" steht dort nichts (mehr). Sie hat meiner Meinung nach schon vorher aufgehört.

 

Bitte lesen Sie diese nachstehenden Verse ganz genau:

1Kor 13,8          Die Liebe vergeht nimmer; seien es aber Prophezeiungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.

1Kor 13,9          Denn wir erkennen stückweise, und wir prophezeien {O. weissagen; wie Kap. 14,1+3} stückweise;

1Kor 13,10        wenn aber das Vollkommene gekommen sein wird, so wird das, was stückweise ist, weggetan werden.

 Ist das Vollkommene schon gekommen? Ich bin nicht vollkommen! Die Welt ist nicht vollkommen! Satan regiert die Welt!

Das Vollkommene fängt nicht mit der Fertigstellung der Bibel an! Vollkommen ist es erst beim Vater!

Lesen Sie mal die Apostelgeschichte! Hier werden diese Gaben von einer zur anderen Generation weitergegeben! > Bis Heute! 

Ich komme dabei zu der Überzeugung, dass diese, Ihre Aussagen total den Wort Gottes wiedersprechen!!

Wie auch viele andere Aussagen!

Die Berliner Erklärung war eine Katastrophe! 

Mit freundlichem Gruß

Illg


Lieber ILLG
Das Wort Gottes ist abgeschlossen.  Das Vollkommene hast Du bereits in Deinen Händen. Du bist auch schon Vollkommen, wenn Du Christ bist. Du bist nur noch nicht vollendet.  (Philipperbrief 3.15)

Der Apostel Paulus hat Gottes Wort lehrmäßig vollendet (Kol 1.24-25)
 und der Apostel Johannes hat es heilszeitlich abgeschlossen (Off 22.18-19).

Die Zungenrede war ein Zeichen für das ungläubige Volk Gottes auf Erden, Israel. Als das ungläubige Volk Gottes (Israel) sah,  dass nun das Heil auch zu den Nationen gegangen  ist, haben alle Zeichen aufgehört.  (2 Kor. 12.12) Zeitform beachten. Es gibt heute keine Zungenredner auf biblischer Basis mehr. Entweder ist es satanisch, (eher selten), oder aber dummdämlichdreistschauspielerisch, (häufig)
In der Apostelgeschichte sehen wir an keiner Stelle, dass die Gaben weitergegeben werden. Als Markus Sein Evangelium geschrieben hat, gab es schon keine Zeichen mehr. (Letzter Vers v. Markus... Zeitform beachten.

Als Paulus im Jahre ca. 68 den Hebräerbrief schrieb, hat er,  wenn er über die selben Dinge schrieb, auch schon in der Vergangenheitsform geschrieben. zB,.:  Hebr 2,3.

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit Epheser 4, 11  (Zeitform beachten)

Hans Peter


gel. 16,05,03/wpp


15,05,03

Liebe Freunde,

 

Apg 2,17           "Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geiste ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; {Eig. mit Träumen träumen}

Apg 2,18           und sogar auf meine Knechte und auf meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geiste ausgießen, und sie werden weissagen. 

Wir leben in den letzten Tagen (Endzeit)! Die Geistesgaben werden vermehrt zunehmen (ausgegossen) bei seinen Kindern.

Zu den Geistesgaben gehört auch Zungenrede und Prophetie usw.

 Apg 2,38           Was sollen wir tun, Brüder? Petrus aber [sprach] zu ihnen: Tut Buße, und ein jeder von euch werde getauft auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

Apg 2,39           Denn euch ist die Verheißung und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der Herr, unser Gott, herzurufen wird.

  

Die Gabe des Heiligen Geistes wird bis in die (der) „Ferne“ gegeben! Das ist heute, das ist unsere Zeit! Endzeit!

 Mit freundlichem Gruß

Illg


Lieber Illg

ich kopiere mein Schreib aus 943 mal rein. Eventuell können wir so weitermachen?  Notabene musst Du mal  schauen,  zu wem (aus welcher Volksgruppe) der Apostel Petrus was gesagt hat.  Wer ist hier "Euch"?    Vielleicht findest Du mal Zeit,  folgendes anzulesen Bündnisse. Noch ein Zusatzvermerk: Wenn Gott dem Volke Israel etwas gesagt hat,  was es tun müsse, machst Du dann das selbe 1 . 1 ?

Liebe Grüsse

Hans Peter

Frage 942

Zu Joel 2,28

Lieber ....
Ich verwende am PC meist die Elberfelder, da meine Schlachter 2000 noch keine Suchfunktion hat, ( bin noch dran..)

Nur einige Gedanken zu
Joel 2,28 - 31 andere Verseinteilung bei Elberf.    bis resp.
Joel 3,1 bis:

Joel ist ein AT Prophet, der wie alle AT Propheten seinen Dienst an Israel oder an Juda oder an Jerusalem tut. Für die Gemeinde gibt es in den Propheten keine Auslegung dafür viele  Anwendungen.

Interessant,  wie nun der Apostel Petrus, inspiriert durch den Heiligen, aus „Joel“ zitiert.
Mindestens so interessant ist auch, warum er aus Joel zitiert und nicht Jesaja oder aus Hesekiel, die ja beide in KP 32 / 34 resp. Hes. 39 von der Ausgiessung des Geistes sprechen.

Aber in Joel ist eben eine Besonderheit in Sachen Geistesausgiessung erwähnt, die gilt es zu beachten und Petrus hat dies getan.

Als Vergleich da die 4 angeführten Bibelstellen:

Jes 32,15          bis der Geist über uns ausgegossen wird aus der Höhe, und die Wüste zum Fruchtgefilde wird, und das Fruchtgefilde dem Walde gleichgeachtet wird.

Jes 44,3      Denn ich werde Wasser gießen auf das Durstige, und Bäche auf das Trockene; ich werde meinen Geist ausgießen auf deinen Samen, und meinen Segen auf deine Sprößlinge.

 

Hes 39,29      Und ich werde mein Angesicht nicht mehr vor ihnen verbergen, wenn {O. weil} ich meinen Geist über das Haus Israel ausgegossen habe, spricht der Herr, Jehova.

 

Joe 2,28      Und danach wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen.

Joe 2,29      Und selbst über die Knechte und über die Mägde werde ich meinen Geist ausgießen in jenen Tagen. -

Joe 2,30      Und ich werde Wunder geben im Himmel und auf der Erde: Blut und Feuer und Rauchsäulen;

Joe 2,31            die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag Jehovas kommt, der große und furchtbare. -

Joe 2,32      Und es wird geschehen, ein jeder, der den Namen Jehovas anrufen wird, wird errettet werden; denn auf dem Berge Zion und in Jerusalem wird Errettung {O. werden Entronnene} sein, wie Jehova gesprochen hat, und unter den Übriggebliebenen, welche {O. wen} Jehova berufen wird.

Apg 2,16      sondern dies ist es, was durch den Propheten Joel gesagt ist:

Apg 2,17      "Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geiste ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; {Eig. mit Träumen träumen}

Apg 2,18      und sogar auf meine Knechte und auf meine Mägde werde ich in jenen Tagen von meinem Geiste ausgießen, und sie werden weissagen.

Apg 2,19      Und ich werde Wunder geben in dem Himmel oben und Zeichen auf der Erde unten: Blut und Feuer und Rauchdampf;

Apg 2,20           die Sonne wird verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe der große und herrliche Tag {O. der große und Erscheinungs-Tag} des Herrn {S. die Anm. zu Mat. 1,20} kommt.

Apg 2,21      Und es wird geschehen, ein jeder, der irgend den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden." {Joel 2,28-32}

 

 

Weshalb verwendet Petrus die Joel - Stelle? Weil diese Stelle zeigt,  dass der Haag des Judentums überschritten wird. Und dass  dies mit Zeichen verbunden war. Nun ist es

aber gut zu beachten, dass Petrus nicht sagt, dass die Joel -Stelle erfüllt, sei sondern: 

dass Joel gesagt habe.

A)    wurde der Geist nicht über alles Fleisch ausgegossen,

B)    weil damals wie heute noch nicht "die letzte Tagen"  sind  (Vers 17)

C)      Dies wird erst sein, wenn Israel wieder zurück im Lande und die Gerichte von Joel 1 geschehen sind.

D)     Deswegen steht ja auch in Joel 2,28  "danach!!"

E)      Petrus wendet diese Stelle an

F)      Der Beweis ist auch da, dass die Joel - Stelle weder zu Pfingsten noch heute nicht erfüllt ist, weil diese Zeichen noch nicht da sind und zwar weder bei Petrus noch heute irgendwo.

G)     Kostbar ist auch zu sehen, wie der Heilige Geist die Joel Stelle zitiert: in der APG steht  "von meinem Geist, 2 x ",  währendem Joel von "meinen"  Geist schreibt.

Ein Schriftausleger hat auch einmal vermerkt, dass in Joh 19,36 eine Erfüllung beschrieben wird, jedoch in Vers 37 eine Andeutung von etwas, was noch kommen muss.

 

H)     Die göttliche Weisheit im zitieren  hat auch Gott der Sohn demonstriert, als er in Lk. 4 Jes. 61 anführte, aber genau zum richtigen Zeitpunkt aufhörte mit zitieren und das Buch zurollte. Oder der Apostel Paulus in Gal 3,16. (dem ,,,,den)

I)         Heute haben wir die Erstlinge des Geistes und damit auch die Innewohnung, was bei der Ausgiessung des Heiligen Geists auf „ALLES“ Fleisch, so wie ich es sehe, nicht sein wird.

J)       Zusammenfassung: Joel schreibt nicht für die Gemeinde sondern für Israels Überrest.

K)      Zu Pfingsten wurde der Geist ausgegossen, aber noch nicht in dem Umfang wie er anfangs  des 1000JR sein wird, auch wurde zu Pfingsten der Leib Christ  „gebildet“ und mit dem Geiste getauft, etwas was es auch nur einmal gab.

L)       Auf Grund der Worte "ehe" in Joel 3,31 und "danach"  in Vers 28 wird angedeutet, dass Joel  2,28 nach der Wiederherstellung Israel in Erfüllung geht, also zeitlich nach dem Beginn des Tages des "Herrn" oder wie ich lieber lese,  "Tag Jehovas".

M)     Vorher muss sich Israel aber noch demütigen: Joel 2,17ff

N)     Dieser Tag ist noch nicht da, 2, Thess 2,2-3,  deswegen gibt es auch die entsprechenden Zeichen noch nicht. Zuerst muss zwingend die Entrückung der Wiedergeborenen der Gemeindezeit stattfinden.

Dies nur mal einige Gedanken zu Joel 3,1 resp. Joel 2,28

 

In IHM
Hans Peter